Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

it-sa 2016

Bestmarken für Security-Event

Nürnberger Fachmesse wird zum europäischen Treffpunkt der Sicherheitsbranche.

Foto: Messe Nürnberg Datenschutzaktivist Max Schrems hielt die heurige Special Keynote zur EU-Datenschutz-Grundverordnung Mit zweistelligen Wachstumsraten bei der Aussteller- und Besucherbeteiligung sowie der gebuchten Ausstellungsfläche schloss die it-sa 2016. 490 Aussteller (2015: 428) aus 19 Ländern und deutlich über 10.000 Fachbesucher (2015: 9.015) nutzten die Fachmesse zum Thema IT-Sicherheit als Dialogplattform. Aktuelle Themen, die von den IT-Sicherheitsexperten im Messezentrum Nürnberg diskutiert wurden, waren unter anderem der Schutz vor DDoS Attacken, fortschrittliche Methoden zur Malware-Erkennung, Maßnahmen gegen Ransomware und Cloud Security. Zusätzlich bot die Kongressschiene Congress@it-sa Fachinformationen in 15 Vortragsreihen. „Die it-sa 2016 war ein voller Erfolg. Das Ergebnis belegt, dass sich die it-sa als führende Messe für IT-Security in Europa etabliert hat“, resümierte Frank Venjakob, Executive Director it-sa.
Auf großes Interesse stießen die Live-Hackings und Vorträge in den drei offenen Foren. In 230 Beiträgen informierten die Redner zu technischen Fragen, der IT-Sicherheitsstrategie, aktuellen Branchenentwicklungen und Bedrohungen aus dem Cyber-Raum. Das Thema Identity und Access Management wurde eigens auf der IAM Area abgebildet. Junge Unternehmen präsentierten sich auf der Sonderfläche Start-ups@it-sa. Der Sicherheit für Planung, Bau und Betrieb von Rechenzentren war eine eigene Topic Route gewidmet, die ebenfalls für einfache Orientierung sorgte. Zwei internationale Gemeinschaftsstände rückten IT-Sicherheitsanbieter aus dem Ausland besonders in den Mittelpunkt: Französische und israelische Unternehmen präsentierten sich auf der Messe auf Länderpavillons.
Keynote zur EU-Datenschutz-Grundverordnung. Die Keynote
hielt der Jurist und Datenschutzaktivist Maximilian Schrems am dritten Messetag. In einem spannenden Vortrag zur EU-Datenschutz-Grundverordnung erläuterte er, wie datenschutzrechtliche Fragen auch den Einsatz von IT-Sicherheitslösungen betreffen, und wohin sich die Rechtsprechung im Bereich Datenschutz und -sicherheit entwickelt.
Auf 15 Vortragsreihen wuchs das viertägige Kongressprogramm, das schon einen Tag vor der Messe startete. Unter dem Dach von Congress@it-sa fanden unter anderem der IT-Grundschutztag des BSI, die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten in Ländern und Kommunen und die international besetzte EICAR Conference statt.
Ab 2017 zwei Hallen. Die nächste Ausgabe der it-sa findet vom 10. bis 12. Oktober 2017 nicht mehr in Halle 12 statt, sondern in den Hallen 9 und 10. „Nachdem Nachfrage und Ausstellungsfläche von Jahr zu Jahr wuchsen, ist dieser Schritt logisch. Für weiteres Wachstum der it-sa in den kommenden Jahren schaffen wir so die Basis“, erklärte Frank Venjakob.
zurück
Impressum       Datenschutz Website by NIKOLL.AT