Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

Riello

Einnahmequelle Primärregelenergie

USV-Anlage ermöglicht Bereitstellung von Netzdienstleistungen.

Foto: Riello Master+: USV zur Bereitstellung von Primärregelleistung zu nutzen Die Energiebranche befindet sich im Umschwung: Erneuerbare Energien sowie der Wunsch nach Nachhaltigkeit und effektiven Einsparungen stellen Versorger wie Verbraucher gleichermaßen vor neue Herausforderungen. Gerade Rechenzentren sind davon betroffen. Nicht nur benötigen sie enorme Mengen an Energie, sondern sie sind auch auf eine durchgängige Stromversorgung ohne Beeinträchtigungen angewiesen. Riello Power Systems präsentierte nun gemeinsam mit ihren Partnern RWE Supply & Trading und Hoppecke Batterien neue Wege, wie sich die zur Verfügung stehende Energie effektiv nutzen lässt.

„Wir wollen Rechenzentrumsbetreibern zeigen, wie sie die Kosten ihrer Notstromversorgung senken können – bei gleichzeitiger Erhöhung der Versorgungssicherheit“, erklärt Luca Buscherini, Geschäftsführer von Riello. Im Zentrum steht dabei das diesjährige Gewinnerprojekt des Deutschen Rechenzentrumspreises in der Kategorie „RZ-Energietechnik“: Master+ ist eine neue Generation von USV-Geräten, die ein fortgeschrittenes Energiesystemmanagement bieten und als Schnittstelle zur Kommunikation mit dem Netzbetreiber dienen. Durch die Erweiterung der Speicherkapazität sowie die Integration eines Batteriemanagementsystems ist es möglich, eine USV-Anlage zur Bereitstellung von Primärregelleistung zu nutzen. Der Rechenzentrumsbetreiber profitiert, da die Primärregelleistung vermarktet werden kann. Die Schwankungen im Netz können dadurch ausgeglichen werden. Der Einsatz einer Premium-Batterie mit größerer Speicherkapazität sorgt zudem für eine höhere Versorgungssicherheit.
zurück
Impressum       Datenschutz Website by NIKOLL.AT