Das IT-Magazin für Österreichs Entscheider

Phoenix Contact

Intelligentes Ethernet-Extender-System

Foto: Phoenix Contact Smarter Ethernet Extender von Phoenix Contact Mit dem Ethernet-Extender-System von Phoenix Contact lassen sich erstmals Managed und Unmanaged Extender mit einer Distanz von bis zu 20 Kilometern durch Plug-and-Play verbinden. Dieses Zusammenspiel ermöglicht die Diagnose aller Teilnehmer und Strecken via IP und eine besonders wirtschaftliche Vernetzung ausgedehnter IP-Netzwerke.
Bereits heute wird durch den Einsatz der Unmanaged Ethernet-Extender die IP-Kommunikation in ausgedehnten Ethernet-Netzwerken möglich. Für die Vernetzung werden vorhandene Zweidraht-Kupferleitungen genutzt. Die automatische Topologie- und Datenratenerkennung spart Zeit und Geld bei der Inbetriebnahme. Ein weiterer großer Vorteil des Systems ist, dass es sich im laufenden Betrieb rückwirkungsfrei erweitern lässt und nicht nur Punkt-zu-Punkt- und Linien-Topologien erlaubt. Gerade in umfassenden Applikationen, in denen eine hohe Ausfallsicherheit wichtig ist, sorgt die redundante Ringfunktion für einen störungsfreien Betrieb der IP-Kommunikation.
Durch den Managed Ethernet-Extender lassen sich auch die Unmanaged Extender zentral via IP diagnostizieren. Das System reagiert somit nicht nur auf veränderte Rahmenbedingungen, es warnt auch bei unerwarteten Ereignissen wie Streckenschwächung. Über SNMP (Simple Network Management Protocol) werden Status-, Warn- und Fehlermeldungen automatisch an die Zentrale weitergeleitet.
zurück
Impressum       Datenschutz Website by NIKOLL.AT