Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Trend Micro verleiht Partner-Awards für Österreich 20. 04. 2021
ACP IT Solutions ist „Bester Partner“, Bechtle IT-Systemhaus „Bester technischer Partner“, Berl EDV holt sich „Rising Star“.
Cybertrap holt Investoren an Bord 15. 04. 2021
Wachstumsfinanzierung über 1,62 Millionen Euro unterstützt Expansionsstrategie.
Branchenlösung für Finanzdienstleister 14. 04. 2021
SAP schließt strategische Partnerschaft im Rahmen der Industry-Cloud-Strategie.
Hyland schließt die Übernahme von Nuxeo ab 13. 04. 2021
Akquisition stärkt Engagement für Cloud und Open Source.
Buxbaum Automation mit neuer Vertriebspartnerschaft 12. 04. 2021
Das Eisenstädter Automatisierungsunternehmen ist ab sofort exklusiver Vertriebspartner von „Deutschmann Automation“.
Neue IoT-Partnerschaft 09. 04. 2021
ALSO erweitert Angebot für Lösungen im Bereich des Internets der Dinge mit Produkten von Teltonika Networks.
Unit4 bringt Cloud-Plattform ERPx 08. 04. 2021
Einheitliche Cloud-Plattform fokussiert mittelständische Dienstleistungs-Unternehmen.
@Indsider 08. 04. 2021
IoT: Großartige Lösungen für neue Arbeitswelten
adesso bündelt SAP-Expertise 07. 04. 2021
adesso orange betreut Firmenkunden im SAP-Segment.
Infoniqa übernimmt Sage Schweiz 06. 04. 2021
Neuer Zukauf im Segment der kleinen und mittelständischen Unternehmen.
Baramundi ist wieder „Great Place to Work“ 02. 04. 2021
Augsburger Software Hersteller erhält die Auszeichnung bereits zum achten Mal.
Auszeichnung für IT-Partner 01. 04. 2021
Cosmo Consult erstmals als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert.
Gemeinsam vorwärts 01. 04. 2021
dicom wird in ALSO Austria integriert.
Mehr Sicherheit und Geschwindigkeit 31. 03. 2021
Cisco zeigt auf seiner virtuellen Konferenz Neuheiten vom Endgeräte-Schutz bis zur Netzwerk-Architektur der Zukunft.
Disziplinübergreifend sicher 30. 03. 2021
Automatische Prüfroutinen und Qualitätsnachweise im Engineering bringt das neue Aucotec-Update.
Fusion zwischen Ramsauer & Stürmer und Novotec 29. 03. 2021
Die zwei Salzburger ERP-Hersteller gehen ab sofort gemeinsame Wege.
NTS baut Standortnetzwerk in Deutschland weiter aus 29. 03. 2021
Österreichischer Systemintegrator eröffnet die fünfte Niederlassung in Deutschland.
Mobiler e-Impfpass aus einer Hand 25. 03. 2021
Magenta bietet e-Impfpass für berechtigte Ärzte und Institutionen.
weiter
Veeam Data Protection Report 2021 (Anzeige)

Die Datensicherheitslücke schließen

Nur 71 Prozent der Daten-Backups und Recoveries gelingen – ein Hindernis für Datenschutz und digitale Transformation.

Foto: Chris Liverani/Unsplash Für den Veeam Data Protection Report 2021 wurden rund 3.000 IT-Entscheider aus 491 Unternehmen aus der DACH-Region zu ihren Ansätzen bezüglich Datensicherung und Datenmanagement befragt Das Jahr 2020 hat Unternehmen vor gänzlich neue Herausforderungen gestellt und die IT-Landschaft und Geschäftswelt grundlegend verändert. Für den Veeam Data Protection Report 2021 – einer globalen Umfrage unter rund 3.000 IT-Entscheidern – wurden 491 Unternehmen aus der DACH-Region zu ihren Ansätzen bezüglich Datensicherung und Datenmanagement befragt.

Die größte Umfrage ihrer Art untersucht, wie Unternehmen auf die IT-Herausforderungen vorbereitet sind, einschließlich der Reaktion auf Nachfrageänderungen und Serviceunterbrechungen, globale Einflüsse (wie COVID-19) und ambitionierte Ziele der IT-Modernisierung und Digitalen Transformation (DX). Mario Zimmermann, Country Manager Austria, Veeam Software, erläutert Auszüge aus der Erhebung.

Laut dem Veeam Data Protection Report 2021 untergraben Datenschutzprobleme die Fähigkeit von Unternehmen in DACH, Initiativen zur Digitalen Transformation umzusetzen. So wurde festgestellt, dass sich 58 Prozent der Daten – unter anderem aufgrund fehlgeschlagenen Backups – nicht wiederherstellen lassen. 33 Prozent der Unternehmer sehen außerdem die durch COVID-19 bedingten wirtschaftlichen Unsicherheit als größte Bedrohung für die DX-Initiativen ihres Unternehmens.

Foto: Veeam Mario Zimmermann, Country Manager Austria, Veeam Software: „78 Prozent der befragten Unternehmen an, mit Datensicherungslücken in ihrer IT zu kämpfen. In solchen Fällen muss auf ältere Backup-Datenbeständen zurückgegriffen werden, das sind in der heutigen digitalen Welt dann bereits alte Daten“ Lücke zwischen Datenschutzmaßnahmen und DX-Anforderungen schließen

Die Befragten gaben an, dass ihre Datensicherungsfähigkeiten nicht mit den DX-Anforderungen ihres Unternehmens Schritt halten können – 29 Prozent aller Backup- und Wiederherstellungsjobs schlagen fehl, nur die Hälfte der Wiederherstellungen sind erfolgreich. Die ungeschützten Daten sind im Falle eines Angriffes nicht wiederherstellbar, die Bedrohungslandschaft wächst allerdings rasant.

Um Kunden in der digitalen Wirtschaft bedienen zu können, müssen Unternehmen die Lücke zwischen Datenschutzmaßnahmen und den DX-Anforderungen schließen, sonst können Cloud-basierte Technologien nicht voll ausgeschöpft werden. „Von den befragten Unternehmen in DACH gaben 78 Prozent an, mit Datensicherungslücken in ihrer IT zu kämpfen“, so Zimmermann, und weiter: „In solchen Fällen muss auf ältere Backup-Datenbeständen zurückgegriffen werden, das sind in der heutigen digitalen Welt dann bereits alte Daten“.

Kann man mit herkömmlichen Backup-Lösungen Daten trotzdem schützen?

Es ist ein Irrglaube, dass auch mit herkömmlichen Backup-Tools eine grundlegende Sicherung und Wiederherstellung wichtiger Daten und Anwendungen möglich ist. Tatsächlich können solche Datensicherungssysteme heutige Anforderungen nicht mehr erfüllen, wie die Umfrage deutlich zeigt: Unerwartete Ausfälle in der IT häufen sich – 22 Prozent der Server waren in den vergangenen 12 Monaten von mindestens einem Ausfall betroffen, 32 Prozent der Unternehmen gaben an, dass sogar bis zu 50 Prozent ihrer Server mindestens ein Mal ausgefallen waren.

In althergebrachten Backup-Lösungen fehlen oftmals zentrale Funktionalitäten, die eine zuverlässige Datensicherung und Wiederherstellung gewährleisten: Im Schnitt werden wie oben erwähnt 29 Prozent der Backup-Jobs aufgrund von Fehlern abgebrochen oder können nicht innerhalb des vorgesehenen Backup-Fensters abgeschlossen werden, somit können diese Wiederherstellungen auch nicht innerhalb der SLA-Vorgaben erledigt werden. Mit herkömmlichen Datensicherungslösungen sind demnach nur 71 Prozent aller Backups und Recoveries erfolgreich.

Moderne Datensicherungslösungen schaffen Abhilfe

Angesichts der beschleunigten Einführung von Cloud-Services und modernen Bereitstellungsmethoden ist der Umstieg auf moderne Datensicherungslösungen wichtiger denn je. Umfrageteilnehmer nannten als Gründe für den Umstieg die bessere Einhaltung von SLA-Vorgaben für RPOs und RTOs (33 Prozent), außerdem zuverlässige Backups (37 Prozent) und Kostensenkungen (33 Prozent).

Die wichtigsten Aspekte einer modernen Backup-Lösung sind laut der befragten DACH-Unternehmen integrierte Features für Datensicherung und Sicherheit (35 Prozent), Portabilität für Cloud-Workloads (36 Prozent) und die Möglichkeit einer cloud-basierten Disaster Recovery (DRaaS) (42 Prozent).

Eine moderne Datensicherungslösung muss in jedem Fall auch eine Vielzahl von IT-Plattformen unterstützen, sei es nun Cloud, SaaS, virtuell oder physische Plattformen und die Sicherheit und Verfügbarkeit von Daten gewährleisten, außerdem die Nutzung von Daten für DevOps und Analysen ermöglichen und letztlich für einen konsistenten und einheitlichen Datenschutz sorgen.

Über den Report

Veeam beauftragte das unabhängige Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne mit der Durchführung einer quantitativen Studie zu Trends, Akzeptanz und Wahrnehmung des Marktes für Datensicherheit in Unternehmen weltweit. Die Untersuchung wurde unter 3.000 IT-Entscheidern (in Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern) aus 28 Ländern durchgeführt. In Österreich, der Schweiz und Deutschland wurden 491 Unternehmen befragt.

Über Veeam Software

Veeam ist der führende Anbieter von Backup-Lösungen für Cloud-Datenmanagement. Mit der zentralen Plattform von Veeam können Unternehmen ihre Datensicherungsprozesse modernisieren, den Umstieg auf eine Hybrid Cloud beschleunigen und ihre Daten absichern. Veeam hat weltweit über 400.000 Kunden. Das 100-prozentig Channel-orientierte Ökosystem von Veeam umfasst globale Partner, sowie HPE, NetApp, Cisco und Lenovo als exklusive Reseller. Veeam unterhält Niederlassungen in mehr als 30 Ländern.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK