Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität 03. 12. 2021
Studie von Trend Micro: Der Cybercrime-Markt professionalisiert sich zusehends.
Positive Perspektiven 02. 12. 2021
Die rund 120 Teilnehmer zeigten sich auf dem Partnerevent 2021 von Cloud-ERP-Pionier myfactory guter Dinge.
Magenta kürte die innovativsten IoT-Lösungen 01. 12. 2021
Magenta IoT-Challenge honoriert nützliche und technisch reife Lösungen mit Markt- und Entwicklungspotential.
Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie 30. 11. 2021
BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.
"KI wird alternativlos werden" 29. 11. 2021
In der KI-gestützten Arbeitswelt der Zukunft steht der Mensch im Zentrum, prognostiziert die Kundenkonferenz.
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
weiter
Infotech

Projekt Hochverfügbarkeit & Datensicherheit

KTM setzt eine hochverfügbare IT-Lösung mit neuesten Technologien um.

KTM war auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Serverinfrastruktur ausfallsicherer zu machen und die Daten und Server für den Desaster-Fall außerhalb des eigenen Serverraums zur Verfügung zu haben.
Integrations- und Datacenter-Spezialist Infotech setzte mit den Microsoft System Center-Produkten in Verbindung mit Hyper-V eine Lösung um, die dem österreichischen Fahrradhersteller neue Möglichkeiten geben. „Die IT ist bei KTM ein unentbehrlicher Faktor geworden“, umreißt IT-Leiter Georg Leberbauer die Bedeutung der EDV für den täglichen Betrieb. „Derzeit werden 330 Mitarbeiter beschäftigt und bei einer Vollauslastung über 700 Räder pro Tag produziert. Solch eine Dynamik stellt natürlich auch steigende Anforderungen an die IT. Ohne eine hundertprozentig zuverlässige und hochverfügbare IT wären unsere hohen Ansprüche unmöglich umzusetzen“.
Durch den Einsatz der Microsoft-Virtualisierungstechnologie nutzt KTM die Hyper-V Replica, welche ein Speicherabbild der virtuellen Maschinen via WAN bzw. Internet in die Rechenzentren von Infotech transportiert.
„KTM macht eine lauffähige Replikation der Server, die bei ihnen laufen und die auch im Fehlerfall bei Infotech betrieben werden können – so wird auch die IT Compliance-Richtlinie erfüllt. Die Daten befinden sich an einem sicheren, externen Standort im Rechenzentrum von Infotech. Server wurden virtualisiert bzw. neue Server virtuell bereitgestellt. Alle auf der Virtualisierungsplattform betriebenen Maschinen werden im 5-Minuten-Takt über Hyper-V Replica ins Rechenzentrum repliziert. Der Failover und Switchback wird über Microsoft Azure Site Recovery Manager mit vordefinierten Workflows vollautomatisch durchgeführt“, beschreibt Johannes Nöbauer, Leiter der Enterprise Services von Infotech die Technik hinter der Lösung.
Der IT-Dienstleister mit Sitz in Ried im Innkreis (Oberösterreich) bietet beliebig skalierbare Services in Verbindung mit seinen hochverfügbaren Rechenzentren. Infotech ist im TAP (Technology Adoption Program) für Windows Azure Site Recovery Manager und Experte für skalierbare Cloud Services.
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK