Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität 03. 12. 2021
Studie von Trend Micro: Der Cybercrime-Markt professionalisiert sich zusehends.
Positive Perspektiven 02. 12. 2021
Die rund 120 Teilnehmer zeigten sich auf dem Partnerevent 2021 von Cloud-ERP-Pionier myfactory guter Dinge.
Magenta kürte die innovativsten IoT-Lösungen 01. 12. 2021
Magenta IoT-Challenge honoriert nützliche und technisch reife Lösungen mit Markt- und Entwicklungspotential.
Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie 30. 11. 2021
BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.
"KI wird alternativlos werden" 29. 11. 2021
In der KI-gestützten Arbeitswelt der Zukunft steht der Mensch im Zentrum, prognostiziert die Kundenkonferenz.
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
weiter
Automic

Automatisierung ist keine Kunst

Automatisierungsprojekt erhöht Verarbeitungsgeschwindigkeit im Backend drastisch.

Foto: The Bradford Exchange Marcel Frischknecht, CIO The Bradford Exchange: „Die Automic-Lösung ist so flexibel, dass man prinzipiell alles einbinden kann, was man automatisieren möchte“ The Bradford Exchange, ein US-amerikanisches Unternehmen, verkauft international Kunstobjekte und Sammlerstücke. In der Schweiz ist der eurasische Hauptsitz, von welchem aus auch die IT für diese Länder betrieben wird.
Alle Bestellungen werden im Batchverfahren einmal täglich auf einer z10BC (IBM-Mainframe) mit einem z/VSE Betriebssystem und einer Adabas-/Natural-basierten Applikation verarbeitet. Da alle Prozesse manuell angestoßen und überwacht werden mussten, suchte der Händler nach einer Automatisierungslösung. Sie sollte zum einen die Qualität sichern und Fehler reduzieren, zum anderen die Geschwindigkeit erhöhen und den manuellen Aufwand senken. Die Suche war laut CIO Marcel Frischknecht schwieriger als gedacht, „denn die so gut wie totgesagte z/VSE-Umgebung, auf dem unser Backend läuft, wurde nicht mehr unterstützt.“
Schließlich fiel die Wahl auf Automic Workload Automation. Die Lösung ist für die Automatisierung einer Vielzahl von IT-Prozessen geeignet. Automic bot an, einen Proof-of-Concept (PoC) vor Ort durchzuführen.
Proof-of-Concept schafft Klarheit. In einem Workshop implementierten die Berater die Umgebung und setzten die ersten Prozesse auf. „Das Anlegen von Jobs und Workflows war erstaunlich intuitiv“, erinnert sich Frischknecht. „Besonders gespannt waren wir darauf, wie der z/VSE-Agent funktionieren würde.“ Dieser Agent nutzt den IBM-Java-Connector, um Jobs zu managen. Auch diese Tests haben nach kurzen Abstimmungen funktioniert. Anschließend wurden in Eigenregie weitere Prozesse automatisiert.
Bradford Exchange nutzt Workload Automation nun für die gesamte IT, die in der Schweiz betrieben wird. Auf dem Mainframe und zwei Servern laufen circa 20 virtuelle Maschinen, darunter der Automic- und der SQL-Server.
Die verschiedenen Arbeitsschritte von der Auftragsbestätigung bis zur Erzeugung der Rechnungen wurden ursprünglich manuell angestoßen und mussten von den IT-Mitarbeitern überwacht werden. Dementsprechend waren drei Mitarbeiter Vollzeit damit beschäftigt, mehrere hundert Jobs am Tag abzuwickeln.
Mit der neuen Lösung sind die IT-Mitarbeiter nun in der Lage, wiederkehrende Prozesse zu definieren, die automatisch an den Mainframe übermittelt und dort abgewickelt werden. Da jeder Vorgang dokumentiert wird, ist stets klar, welchen Status der jeweilige Job gerade hat. Wenn ein Fehler auftritt, den das System nicht selbständig beheben kann, wird ein Mitarbeiter benachrichtigt. „Allein durch diese automatische Erzeugung der Return-Codes und die Benachrichtigungen sparen wir in der IT-Abteilung enorm viel Zeit“, freut sich Frischknecht.
Workload Automation steuert heute mehrere tausend Jobs pro Tag, so dass alle Prozesse vollkommen automatisch ablaufen. Darüber hinaus wurden inzwischen auch Kopierjobs, E-Mail-Versand, FTP-Files, Archivierung sowie das Zusammenlegen und Umbenennen von Dateien automatisiert.
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK