Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
MP2 eröffnet „Innovation Lounge“ 27. 01. 2022
Kürzlich weihte das IT-Unternehmen MP2 IT-Solutions im Rahmen seines Neujahrsempfangs seine neue „Innovation Lounge“ ein.
koenig.solutions expandiert nach Wien 26. 01. 2022
Consulting-Unternehmen bietet SAP-Lösungen für Energieversorger.
TGM ist Partnerschule von WOMENinICT im VÖSI 25. 01. 2022
Partnerschaft will Mädchen und Frauen für IT begeistern.
Investition in innovative Lern-App 24. 01. 2022
Fabasoft steigt bei Microlearning-Anbieter KnowledgeFox ein.
R&S und Jet ERP: Zwei heimische ERP-Anbieter unter einem Dach 21. 01. 2022
R&S-Geschäftsführer Markus Neumayr wird Managing Director von Jet ERP – enge Zusammenarbeit der beiden Unternehmen geplant.
Trend Micro und Ingram Micro machen in Österreich gemeinsame Sache 21. 01. 2022
Der japanischer IT-Sicherheitsanbieter erweitert sein Distributorennetzwerk in Österreich.
Re-Branding und Re-Positionierung 20. 01. 2022
Tietoevry erneuert Marke und geht mit sechs spezialisierten Unternehmen an den Start.
Die Patienten-Journey abbilden 19. 01. 2022
Accenture-Gesundheitsstudie: Patienten wünschen sich digitale Gesundheitsleistungen.
Paessler erweitert PRTG Hosted Monitor 18. 01. 2022
Neue Funktionen für Monitoring-as-a-Service.
Capgemini gründet Quantum Lab 17. 01. 2022
Kunden erhalten über das neue Entwicklungslabor Zugang zu den Quantencomputersystemen und Services von IBM.
Boll gibt Partnerschaft mit Deep Instinct bekannt 14. 01. 2022
Cybersecurity-Framework stoppt Ransomware und andere Malware mit Deep-Learning-Technologie.
Embedded Analytics 13. 01. 2022
Studie der Enterprise Strategy Group zeigt, wie Unternehmen der Fertigungsbranche den maximalen Nutzen aus ihren Daten ziehen.
Lenovo startet neues Channel Programm 12. 01. 2022
Mit Lenovo 360 erhalten Partner besseren Zugang zu End-to-End-Lösungen und -Services.
Cyber-Attacken nahmen im Jahr 2021 in Österreich um 117 Prozent zu 11. 01. 2022
Das stellten die Sicherheitsforscher von Check Point in ihrem Jahresvergleich zu 2020 fest. Auch die deutschen Nachbarn wurden heftig angegriffen.
Technogroup kooperiert mit ITK-Distributor Ingram Micro 10. 01. 2022
Der Maintenance-Dienstleister bietet RZ-Services nun auch über die Kanäle von Ingram Micro an.
Österreich bei Open-Data-Initiativen führend 21. 12. 2021
Neue Studie unterstreicht die positive gesellschaftliche Wirkung offener Daten. Österreich liegt als „Fast-Tracker“ im Spitzenfeld.
Atos zeigt „Outcome-driven AI Platform“ 20. 12. 2021
Neue KI-/ML-Plattform ermöglicht datengetriebene Optimierung von Geschäftsprozessen.
Konzepte für New Work sind gefragt 16. 12. 2021
Neues innovaphone Whitepaper: „So funktioniert hybrides Arbeiten“.
weiter
BARC COVID Survey 21

Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie

BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.

Foto: Lukas Blazek/Unsplash Covid-19 zeigt sich als unfreiwilliger Digitalisierungstreiber: Für die Zeit nach der Pandemie erwarten Unternehmen, dass der Anteil datengestützter Entscheidungen im Durchschnitt um 24 Prozent ansteigen wird BARC veröffentlicht den BARC COVID Survey 21. Im Rahmen der Studie wurden zwischen März und Mai 2021 zum zweiten Mal während der Pandemie rund 950 Fachkräfte zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Entwicklung von Data und Analytics in Unternehmen befragt. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Krise und die damit verbundenen Herausforderungen für Unternehmen dazu geführt haben, dass Themen, die zuvor weniger stark priorisiert wurden, ein Comeback feierten.

BI und Cloud als Top-Themen in Zeiten der Pandemie

In den letzten zwölf Monaten flossen die meisten Investitionen von Unternehmen in Business-Intelligence-Initiativen. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer von BARC, ist Autor der Studie und erklärt, dass sich der neue, hohe Stellenwert von BI leicht erklären ließe: „Seit Beginn der Pandemie steht das Bedürfnis nach Transparenz klar im Vordergrund. Denn die Welt stand und steht vor einer nie da gewesenen Situation. An allen Ecken und Enden müssen Unternehmen herausfinden, wo man derzeit steht – was passiert mit Lieferketten, Kunden oder Mitarbeitern?“

Der Bedarf nach BI wird laut der Befragten auch in den kommenden zwölf Monaten nicht abreißen: 76 Prozent gaben an, dass sie die BI-Initiativen in ihrem Unternehmen weiter ausbauen möchten.

Auf Platz 2 im Investitionsranking liegt die Einführung von Cloud-Anwendungen. Das sei weniger überraschend, sagt Bange. Mit der Covid-Pandemie seien Mitarbeitern dazu angehalten, von Zuhause zu arbeiten: Der Bedarf, von überall auf Daten zugreifen zu können, sei dadurch stark gewachsen.

Entwicklung eines „New Normal“ in Unternehmen

Die Studie zeigt auch, dass die Corona-Krise nicht nur negative Einflüsse auf Unternehmen hat: Die datenbasierte Entscheidungsfindung in Unternehmen wurde und wird künftig deutlich gestärkt. Bereits heute sehen die Teilnehmer einen Zuwachs von 12 Prozent hin zu mehr datengestützten Entscheidungen – für die Zeit nach der Pandemie sind es 24 Prozent. Das macht die Pandemie zum unfreiwilligen Digitalisierungstreiber.

Im Zusammenhang dazu steht auch, dass die Befragten angaben, dass Maßnahmen zur Verbesserung der Datenqualität im Umgang mit der Corona-Krise besonders hilfreich gewesen wären. Das belegt, dass das Verständnis für die Bedeutung einer soliden Datengrundlage und notwendigen Investitionen in Datenmanagement und Datenqualität wächst.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK