Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Intranet-App macht Mitarbeiter zu Recruitern 19. 08. 2022
Mit der neuen Empfehlungsfunktion des „Social Intranet“ Lolyo aus Graz können offene Stellen schneller und qualitativer besetzt werden.
Siegerprojekt von Wiener Hackathon sorgt für internationales Aufsehen 18. 08. 2022
Sustainability-Addon für Google Chrome trendet auf Reddit.
Security-Check für KMU 17. 08. 2022
Mit hack’aware erhalten Unternehmen eine Auswertung ihrer aktuellen Sicherheitslage und Handlungempfehlungen.
Infrastrukturlösungen aus einer Hand 16. 08. 2022
R&M bietet ab sofort integrierte RZ-Lösungen von der Verkabelung über Racks, Einhausungen und Kühlung bis zum digitalen Infrastrukturmanagement.
Spezialisten-Suche: Besetzungslücke bleibt 11. 08. 2022
Arbeitsmarkt für Sales-, und Marketingexperten unverändert hoch, Rückgänge bei Engineering und IT.
Onventis setzt Wachstumskurs fort 10. 08. 2022
Der Anbieter von Source-to-Pay-Lösungen gründet eine neue Ländergesellschaft in Österreich.
Ingram Micro TOP heuer wieder als Live-Event 09. 08. 2022
ITK-Distributor lädt zur Fachhandelsmesse in die Pyramide Vösendorf.
hosttech-Datacenter ist ISO 27001 zertifiziert 20. 07. 2022
Zertifizierung stellt Einhaltung von Datenschutzrichtlinien und Systemsicherheit sicher.
Kontinuität und Veränderung im Vorstand 19. 07. 2022
Vorstandsspitze der der Plattform Industrie 4.0 Österreich wiedergewählt, zwei Neuzugänge komplettieren das Führungsteam.
Unternehmen verschenken Potenzial bei Software-Entwicklung 18. 07. 2022
Studie: Weniger als die Hälfte der Unternehmen pflegt eine mit umfassende DevOps-Kultur.
Tech Data startet Distribution für Software AG 15. 07. 2022
Der Distributor vertreibt die Business Software-Produkte ab sofort der DACH-Region.
Atoss als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert 14. 07. 2022
Das Softwarehaus mit Fokus auf Workforce Management erhält die Auszeichnung zum ersten Mal.
Count IT expandiert nach Deutschland 13. 07. 2022
Münchner ECM-Spezialist letterscan wird Teil der Gruppe.
Digitale Trackingsysteme für Baustellen und Logistik 12. 07. 2022
A1 Asset Insight ermöglicht weltweite Ortung und Überwachung von Maschinen und Objekten.
„SHEgoesDIGITAL“ holt Frauen und Mädchen in die IT 12. 07. 2022
Die Initiative will die digitale Zukunft weiblicher machen.
ISPA feierte 25-Jahre-Jubiläum 30. 06. 2022
Gemeinsam mit VIX der Universität Wien und über 400 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft beging die Interessenvertretung der Internetwirtschaft ISPA ihr 25-jähriges Bestehen.
Sicherer USV-Shutdown bei elektrischen Großanlagen 29. 06. 2022
BellEquip entwickelt eine spezielle USV-Konfiguration, die reibungslose Abschaltabläufe gewährleistet.
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
weiter
Boll Engineering

Boll gibt Partnerschaft mit Deep Instinct bekannt

Cybersecurity-Framework stoppt Ransomware und andere Malware mit Deep-Learning-Technologie.

Foto: JJ Ying/Unsplash Deep Instinct verfolgt einen präventiven Ansatz, um Malware mit einem speziell für Cybersecurity entwickelten Deep-Learning Framework zu stoppen Der IT-Security-Distributor Boll hat mit dem international tätigen Unternehmen Deep Instinct eine Distributionsvereinbarung unterzeichnet. Dadurch erhält Boll die exklusiven Vertriebsrechte in der Schweiz und in Österreich für die innovative Lösung zur Prävention von Cyberattacken.

Software lernt mit

Deep Instinct setzt dazu auf Deep Learning. Dafür hat das Unternehmen ein Cybersecurity-Framework entwickelt, dessen Algorithmen ganz auf die IT-Security-Thematik zugeschnitten sind. Die smarte Technologie kann bekannte, unbekannte und Zero-Day-Malware abwehren, bevor diese in die zu schützende Umgebung gelangt. Deep Instinct hat dabei laut Hersteller eine Zero-Day-Genauigkeit von mehr als 99 Prozent und verspricht eine False-Positive-Rate von weniger als 0,1.

Wirksamer Schutz mit begrenzten Ressourcen

Patrick Michel, Principal Consultant bei Boll, betont: „Deep Instinct verhindert unbekannte Bedrohungen schneller und effektiver als andere EPP- und EDR-Lösungen und sorgt dafür, dass Malware nicht in die Kundenumgebung gelangt und dort ausgeführt wird. Die eingesetzten Agents auf den einzelnen Clients sind ausgesprochen ressourcenschonend. Für die Lösung von Deep Instinct sehen wir ein grosses Marktpotenzial – insbesondere bei Kunden, die mit begrenzten Security-Ressourcen auskommen müssen, aber trotzdem eine wirksame Cybersecurity-Lösung wünschen.“

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK