Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Crayon und Intact gehen Partnerschaft ein 08. 02. 2023
Mit dem norwegischen Technologiedienstleister Crayon will das österreichische Softwareunternehmen Intact die Entwicklung seiner KI-Lösungen weiter vorantreiben.
Hochverfügbare Datennetzwerke mit Power-over-Ethernet 06. 02. 2023
Der kompakte PoE-Gigabit-Switch Lynx 3510 von Westermo eignet sich für Netzwerke mit hohen Datenmengen und Bandbreiten.
Spatenstich am neuen x-tention-Campus in Wels 03. 02. 2023
Baubeginn des neuen Headquarters der Unternehmensgruppe, das Platz für 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten soll.
OpenText kauft Micro Focus 02. 02. 2023
Die zwei Big Player in der Tech-Branche wachsen zu einem Kaufpreis von rund 5,8 Milliarden US-Dollar zusammen.
Ingram Micro erweitert Cybersecurity-Portfolio mit Okta 01. 02. 2023
Der Spezialist für Identitätsmanagement ergänzt das Angebot für Cloud-basierte Sicherheitssysteme.
it-sa und secIT vereinbaren Partnerschaft 01. 02. 2023
Die Sicherheitsmessen kooperieren künftig inhaltlich und beim Marketing.
Netural bündelt Digitalisierungsangebot in neuem Geschäftsbereich 31. 01. 2023
Die Digitalisierungsprofis der Linzer Digital Services-Agentur begleiten mittelständische und große Firmen durch den gesamten Prozess der digitalen Transformation.
Nachfrage am IT-Jobmarkt unverändert hoch 30. 01. 2023
Besonders gefragt waren im vergangenen Quartal Security-Spezialisten sowie IT-Architekten und -Supporter.
Sensor für „explosive“ Umgebungen 25. 01. 2023
Watteco präsentiert eine batteriebetriebene, drahtlose LoRaWAN-Mehrzweck-Überwachungslösung mit ATEX-Zertifizierung.
Boll expandiert nach Österreich 25. 01. 2023
Irene Marx leitet die neue Wiener Niederlassung des auf IT-Security spezialisierten Value Added Distributors
Ö-Cloud-Gütesiegel für eww ITandTEL 24. 01. 2023
Der Welser IT-Dienstleister konnte das strenge Audit erfolgreich absolvieren und darf sich ab sofort mit dem Zertifikat des heimischen Sicherheitsverbunds Ö-Cloud schmücken.
ERP-Systeme und -Anbieter im Vergleich 23. 01. 2023
Das ERP Booklet 2023 unterstützt Unternehmen quer durch alle Branchen bei der Suche nach dem passenden ERP-System.
Ingram Micro startet neue Kundenplattform in Österreich 16. 01. 2023
Xvantage for Customers ist Shop, Marketplace, Infoportal und herstellerübergreifende Content-Plattform in einem.
Die IT zum Glänzen bringen 13. 01. 2023
Der Wiener IT-Dienstleister MP2 startete unter dem Motto „letITshine“ ins neue Jahr.
Herausragende Services für Dokumentenverarbeitung 12. 01. 2023
Konica Minoltas Hybrid Work-Plattform Workplace Pure wurde mit dem BLI Pick Award 2023 ausgezeichnet.
door2solution wird Teil von Docufy 11. 01. 2023
Docufy erweitert seine Software-Suite durch den Zukauf um Lösungen für industrielles Ersatzteilmanagement.
Phoenix Contact übernimmt iS5 Communications 09. 01. 2023
Lösungen für Infrastrukturnetzwerke werden ausgebaut.
Austro Control baut Virtual Data Center weiter aus 19. 12. 2022
Frequentis liefert IT-basiertes Sprachkommunikationssystem für den Tower Schwechat.
weiter
Crate.io / Digital Factory Vorarlberg

Forschungsprojekt für zukunftsweisende Produktion

Crate.io und Digital Factory Vorarlberg forschen gemeinsam im Bereich Smart Factory und Smart Manufacturing. Ziel ist es, Produktionsabläufe zu optimieren und Fabriken nachhaltiger zu gestalten.

Foto: ThisIsEngineering/Pexels Aus der Zusammenarbeit von Crate.io und Digital Factory Vorarlberg sollen Partnerschaften für zukünftige große Forschungsprojekte im Bereich Smart Manufacturing und Industrie 5.0 entstehen

Crate.io, Entwickler der Multi-Modell-Datenbank CrateDB, hat eine Forschungspartnerschaft mit der Digital Factory Vorarlberg  geschlossen. Die gemeinsamen Forschungsaktivitäten fokussieren sich auf die Themen Smart Manufacturing und Smart Factory, also die digitale Vernetzung im Kontext von Produktionsumgebungen.

Multi-Modell-Datenbank

Aufgabe der Forscher und Forscherinnen der Digital Factory Vorarlberg ist es unter anderem, verschiedene Algorithmen zur Produktionsoptimierung zu entwickeln, zu testen und zu trainieren. Hier kommt die Multi-Modell-Datenbank CrateDB zum Einsatz. Als erster Anwendungsfall läuft bereits eine kleine Fabrikumgebung. Mehrere Messboxen und Steuerungen sammeln dabei relevante Daten einer kleinen Produktionsstraße. Diese Daten werden in Echtzeit an CrateDB transferiert, wo in Sekundenbruchteilen die Auswertung erfolgt.

Performant und nutzerfreundlich

„Wir arbeiten hier unter anderem mit Time-Series-Daten, also Zeitreihendaten. Diesen Anwendungsfall haben wir zuvor bereits mit anderen Lösungen ausprobiert, aber am Ende hat sich CrateDB als die beste Wahl zur Datenerfassung und Datenauswertung erwiesen. Einer der Vorteile der Datenbank in diesem Szenario ist das einfache Setup. Im Produktionsbetrieb lassen sich mit der CrateDB Live-Daten äußerst schnell verarbeiten, analysieren und darstellen. Die Datenbank ist somit in Smart-Manufacturing-Umgebungen wesentlich performanter und nutzerfreundlicher als ein herkömmliches relationales Datenbankmanagementsystem“, erklärte Robert Merz, Research Director der Digital Factory Vorarlberg.

Präzise Vorhersage

In einem bereits implementierten Anwendungsfall lässt sich anhand der ausgewerteten Daten vorhersagen, wie groß der Energiebedarf der Fabrik bei unterschiedlichen Produktionsszenarien sein wird. Informationen wie diese sind für die Produktionsplanung in modernen Fertigungsumgebungen extrem wichtig. Die für die Produktionsplanung und -steuerung verantwortlichen Fachkräfte können die aktuellen Ergebnisse auf einem Dashboard jederzeit einsehen. Die präzise Vorhersage des Ressourcenbedarfs – wie etwa des Stromverbrauchs – macht es möglich, sehr flexibel und effizient sowohl in kleinen Losgrößen (N=1) als auch in Großserien zu produzieren und Produktionsabläufe zu optimieren, um eine nachhaltigere Produktion zu ermöglichen.

Auf dem Weg zur nachhaltigen Produktion

Zukünftig wollen die Forscher auch andere Parameter erfassen und vorhersagen, um möglichst viele Faktoren einer Produktion zu optimieren. Die Umstellung auf regenerative Energie ist aktuell ein großes Thema in der Industrie, gefördert durch die ständige Suche nach Einsparmöglichkeiten und Optionen, die Produktion nachhaltig zu gestalten.

Ziel des Projekts sind Kooperationen mit weiteren Industrie- und Forschungspartnern, um neue Entwicklungen anzustoßen und voranzutreiben. Aktuell sind vor allem Unternehmen aus Österreich beteiligt, wobei es bereits Pläne zur Internationalisierung, mit Fokus auf den DACH-Raum gibt.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at