Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Partnerschaft für Immobilienzukunft 19. 05. 2022
Soravia, Google Cloud und Nagarro kooperieren bei der digitalen Transformation der Immobilienbranche.
microtech erweitert Lösungsportfolio 18. 05. 2022
Der deutsche ERP-Spezialist stärkt sein Angebot im Bereich Produktion und Fertigungsplanung und erweitert seine Marktpräsenz in Österreich und der Schweiz.
„Technik macht den Fortschritt, der Mensch den Unterschied“ 17. 05. 2022
Capgemini lud zum Frühlings-Get-Together.
Konica Minolta-Studie zeigt Stand der digitalen Transformation in europäischen Unternehmen 16. 05. 2022
Umfrage enthüllt Herausforderungen und zeigt, wie Outsourcing die Digitalisierung fördern kann.
IBM transformiert Betriebsabläufe mit RISE with SAP 12. 05. 2022
Der IT-Konzern migriert mit Hilfe des Digitalisierungsansatzes von SAP mehr als 375 TB Daten in die Cloud.
Phios expandiert nach Österreich 11. 05. 2022
Stefan Vögel wird Geschäftsführer der Wiener Niederlassung.
Digital Impuls Awards 22 für Brantner und Nagarro 10. 05. 2022
Die Auszeichnung prämierte die besten Innovations- und Transformationsprojekten aus mehr als 140 Einreichungen.
Data Governance mit Fokus auf den Menschen 09. 05. 2022
Die Österreichischen Data Governance Konferenz der ADV stellte auch heuer wieder das „Öl des 21.Jahrhunderts“ in den Fokus.
Integration als Schlüssel zum Erfolg 06. 05. 2022
Die neue Version der Business-Software geht den Weg zu einer gemeinsamen Technologieplattform für die schnelle Anwendungsintegration.
CIS bietet TISAX-Level-2-Assessments an 05. 05. 2022
Vermehrte Ransomware-Attacken in der Automotive-Branche: Neues Assessment zum Schutz der Informationssicherheit.
Das harte Rennen um die besten Spezialisten 04. 05. 2022
Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal steigt quer durch die Branchenlandschaft.
Nachhaltiges Wachstum mit Ingram Micro Cloud 03. 05. 2022
Der Distributor pflanzt für eine bestimmte Anzahl an verkauften Cloud-Seats einen Baum.
Töchtertag bringt Mädchen in die Technikbranche 02. 05. 2022
Beim Wiener Softwarehaus MP2 IT-Solutions blickte die 15-jährige Schülerin Mariola Vorkapic den IT-Expertinnen und -Experten über die Schulter.
Magenta Business launcht neues Mobile Voice-Portfolio für Unternehmen 29. 04. 2022
Wegfall von Servicepauschale und Aktivierungsgebühr, freie Wahl bei der Mindestvertragsdauer, 5G in allen Smartphone-Tarifen und eine SIM-Only-Option sind wesentliche Vorteile.
Atlassian-Experten gehen künftig gemeinsame Wege 28. 04. 2022
Durch den Zusammenschluss der Timetoact Group und des Atlassian Platinum Solution-Partners catworkx entsteht einer der größten Atlassian-Partner in der DACH-Region.
Trend Micro zeigt umfassende Security-Plattform 27. 04. 2022
Trend Micro One bietet Ökosystem aus eigenen Produkten und Drittanbieter-Integrationen.
Ingram Micro und Lenovo bauen Kooperation aus 26. 04. 2022
Ingram Micro wird exklusiver Lenovo 360-Distributor in Österreich
Hornetsecurity wird neuer Partner von Infinigate Österreich 20. 04. 2022
VAD erweitert sein Portfolio für den MSP-Markt in der gesamten DACH-Region.
weiter
Digital Realty

Datengetriebene Chancen ausschöpfen

Bis 2024: Data Gravity Index erwartet Verdoppelung der Data-Gravity-Intensität.

Foto: Interxion Der Data Gravity Index („DGx“) weist die globale Intensität und Gravitationskraft des Wachstums von Unternehmensdaten in 23 Branchen aus Digital Realty, ein Anbieter von Rechenzentrums-Lösungen, stellt die neue Version seines Data Gravity Index („DGx“) vor. Die Studie wurde auf nunmehr 53 Regionen erweitert. Darüber hinaus weist sie die globale Intensität und Gravitationskraft des Wachstums von Unternehmensdaten in 23 Branchen aus. Der Begriff Data Gravity beschreibt das Phänomen, dass große Datenansammlungen eine große Zahl an Systemen, Features und Software um sich herum versammeln. Unternehmen, die viele Kundendaten haben, ziehen auch immer mehr Features und Drittanbieter an.

„Angesichts des rasanten Tempos der digitalen Transformation ist das Verständnis für die Auswirkungen der Data-Gravity-Intensität – sowohl für Unternehmen als auch für Service Provider – eine grundlegende Voraussetzung, um datengetriebene Chancen auszuschöpfen“, so Tony Bishop, Senior Vice President Plattform, Growth and Marketing bei Digital Realty. „Data Gravity stellt ein Hindernis für das Unternehmenswachstum dar und beeinträchtigt weltweit Firmen aller Branchen. Der DGx untersucht die Auswirkungen auf zahlreiche Metropolregionen und Schlüsselindustrien und soll Unternehmen bei der Entwicklung einer datenzentrischen Architektur unterstützen, mit denen sie die Herausforderungen der digitalen Transformation bewältigen können.“

Steigender Einfluss der Data Gravity auf Schlüsselindustrien

Zu den Branchen, für die die größte Data-Gravity-Intensität vorhergesagt wird, gehören Banken und Finanzdienstleistungen, die Fertigungsindustrie sowie die Versicherungsbranche. Weltweit ist hier mit einer raschen Zunahme in Bezug auf die digitale Beschleunigung, digitale Interaktionen und Datenaustauschvolumina zu rechnen. Die zentralen Ergebnisse des DGx für die Forbes Global 2000 Unternehmen sind:

  • Die Data-Gravity-Intensität für Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen nimmt durch das regionale Wachstum in den wichtigsten Banken- und Finanzzentren zu. 
  • In der Versicherungsbranche wird sich Prognosen zufolge mit steigender Bedeutung digitaler Interaktionen die Data-Gravity-Intensität verstärken. Gleichzeitig ist mit einem enormen Anstieg des Datenaustauschs (Volumen und Umfang) von Unternehmensdaten in den wichtigsten Metropolregionen zu rechnen.
  • Angetrieben durch den zunehmenden Konsum und die durch IoT hervorgerufene Datengenerierung von Daten zu Hause verbessern große Hersteller ihre Daten- und Analysemöglichkeiten.   

Regionale Prognosen für die Data-Gravity-Intensität

Der DGx prognostiziert für Jakarta in Indonesien die höchste Zunahme an Data-Gravity-Intensität, gefolgt von Singapur, Rom, Hongkong, Melbourne und Atlanta. Darüber hinaus wird erwartet, dass in Metropolregionen, in denen Banken und Finanzdienstleister aus den Reihen der Forbes Global 2000 Unternehmen angesiedelt sind, eine erhebliche Zunahme des Datenaustauschvolumens zwischen Unternehmen zu beobachten sein wird. Zu diesen Finanzzentren zählen unter anderem London, New York, Tokio, Paris, Hongkong, Amsterdam, Peking, Silicon Valley, Frankfurt, Toronto, Singapur, Washington, D.C., Charlotte, Sydney, Mailand und Seoul.

Die Methodik DGx basiert auf der Analyse der Präsenz von Forbes Global 2000 Unternehmen in den einzelnen Metropolregionen. Dazu zählen auch die Kennzahlen für diese Regionen, wie BIP, Bevölkerung, Anzahl der Beschäftigten, Technografie, IT-Ausgaben, durchschnittliche Bandbreite sowie Latenz und Datenflüsse. Zwischen August 2019 und August 2020 hat Digital Realty hierzu mehr als ein Dutzend Datenquellen Dritter ausgewertet – vom Weltwirtschaftsforum und den Vereinten Nationen bis hin zu globalen Beratungs- und Marktforschungsunternehmen.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK