Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Erweiterung der Datenfreiheit für Veeam-Kunden: Proxmox VE-Support kommt 28. 05. 2024
Veeam Software kündigt die Unterstützung für Proxmox VE an, eine häufig nachgefragte Virtualisierungsplattform, um das Datenmanagement und die Cyber-Resilienz zu verbessern.
ISPA sieht einen Rückschlag für den Datenschutz in EUGH Urteil 16. 05. 2024
Die ISPA, der Interessenverband der österreichischen Internetwirtschaft, äußert sich besorgt über das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung. Der Verband sieht darin eine ernsthafte Bedrohung für Grundrechte und fordert die Politik auf, gegen überzogene Überwachungstendenzen klar Stellung zu beziehen, eine umfassende Überprüfung der aktuellen Rechtslage zur Vorratsdatenspeicherung durchzuführen, klare Grenzen zu setzen und die Freiheiten der Menschen in einer digitalisierten Welt zu bewahren.
AWS startet in neue Ära der KI-gestützten Softwareentwicklung 14. 05. 2024
AWS erweitert mit Amazon Q die Möglichkeiten der Softwareentwicklung durch den Einsatz von KI. Die Plattform fördert die Automatisierung und bietet umfangreiche Integrationsoptionen, wodurch Unternehmen unterschiedlicher Größe ihre Daten sicher und effizient verwalten können. Mit Amazon Q stellt AWS ein Tool bereit, das sowohl die Entwicklergemeinschaft als auch nicht-technische Mitarbeiter unterstützt.
Studie von Ping Identity enthüllt Lücken im Identitätsschutz 08. 05. 2024
Eine internationale Umfrage von Ping Identity offenbart, dass viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Identitätsverifikation haben und unzureichend gegen KI-basierte Angriffe geschützt sind. Die Ergebnisse der Umfrage verdeutlichen, dass Unternehmen im Bereich Identitätsschutz im KI-Zeitalter noch großen Nachholbedarf haben. Experten empfehlen dringend, Investitionen in fortschrittlichere Technologien und Strategien zu tätigen, um sich gegen die wachsenden Bedrohungen durch künstliche Intelligenz zu wappnen.
Sichere Geldanlage mit IT-Expertise made in Austria 08. 05. 2024
Die Anforderungen für Bundeschatz, das neue Geldanlegerprodukts des Bundes, waren hoch: Die Web-Applikation sollte äußerst benutzerfreundlich und zugleich in höchstem Maße sicher sein und die Entwicklung sollte in Rekordzeit umgesetzt werden. Erfüllt wurden diese Anforderungen von einem Spezialisten für Custom Software Development mit Headquarter in Wien.
Commvault startet Cloud-basierte Cleanroom-Recovery-Lösung 02. 05. 2024
Commvault präsentiert eine neue, in der Cloud gehostete Lösung zur Datenwiederherstellung, die speziell für Unternehmen jeder Größe entwickelt wurde.
Bedrohungslage für ERP-Systeme verschärft sich drastisch: Neue Studie zeigt Zunahme der Ransomware-Vorfälle 02. 05. 2024
Eine aktuelle Untersuchung der Sicherheitsunternehmen Onapsis und Flashpoint offenbart eine alarmierende Zunahme von Ransomware-Angriffen auf SAP-Systeme. Die Studie dokumentiert einen Anstieg der Attacken um 400 Prozent, was auf eine erhöhte Ausnutzung von Schwachstellen in ERP-Systemen zurückzuführen ist. Die Cyberangriffe erreichen neue Dimensionen.
Veeam baut seine Marktführerschaft im Bereich der Datensicherung weiter aus 02. 05. 2024
Laut einem aktuellen Bericht der International Data Corporation (IDC) bestätigt Veeam seine führende Position im globalen Markt für Datenreplikations- und Schutzsoftware durch kontinuierliches Wachstum und Innovation. Die neuesten Produktentwicklungen und strategischen Partnerschaften unterstreichen die Reaktion auf die Herausforderungen moderner IT-Umgebungen und Cyberbedrohungen.
Neue Visualisierungstools unterstützen Biomediziner und Datenjournalisten 02. 05. 2024
Ein Forschungsverbund unter Beteiligung der FH St. Pölten und weiterer renommierter Institutionen entwickelte neue Hilfsmittel für Visual Analytics, die speziell auf die Bedürfnisse von Biomedizinern und Datenjournalisten zugeschnitten sind.
Langzeitstudie analysiert KI-Einsatz in B2B Social-Media-Kommunikation 24. 04. 2024
Die Langzeitstudie zur Social-Media-Kommunikation von B2B-Unternehmen ist heuer zum 14. Mal angelaufen. Dieses Jahr liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Einfluss künstlicher Intelligenz.
Österreichs Bundesrechenzentrum fördert Nachhaltigkeit durch CO2-freie IT 23. 04. 2024
Das IT Rechenzentrum des Bundes in Wien treibt mit grünem Strom und innovativen Energierückgewinnungssystemen die Nachhaltigkeit in Österreichs IT-Landschaft voran.
Wachsender Bedarf an digitaler Sicherheit durch Post-Quanten-Kryptographie 22. 04. 2024
Die Ergebnisse des PKI & Digital Trust Report 2024 von Keyfactor und Vanson Bourne unterstreichen den dringenden Bedarf an verbesserten Sicherheitsmaßnahmen in Unternehmen im Hinblick auf die bevorstehende Ära der Quantencomputer.
KI sichert Lieferketten 22. 04. 2024
SAP unterstützt mit KI-gestützten Lieferketteninnovationen bei der Umgestaltung der Fertigung.
A1 Österreich übernimmt die NTT Austria vollständig 10. 04. 2024
A1 Österreich kündigt die Übernahme von 100% der Anteile an der NTT Austria an, nachdem sie bereits das Alcatel Lucent Telefoniegeschäft erfolgreich integrierte.
ACP TechRent fusioniert mit McWERK 08. 04. 2024
ACP TechRent erweitert sein Managed-Service-Angebot im Bereich Workplace und Education.
Veeam würdigt herausragende Leistungen seiner Partner in Österreich 03. 04. 2024
Die Veeam Partner Awards gehen heuer an SNS - Saturn Networking Solutions, ANEO Solutions, A1 Telekom Austria, ACP IT Solutions, Bechtle Austria, Cancom Austria und MAIT Austria.
KPMG Österreich tritt SAP-PartnerEdge-Programm bei 27. 03. 2024
Dem Beratungshaus stehen im Rahmen der neuen Kooperation zahlreiche Tools für die digitale Geschäftstransformation zur Verfügung.
SAP und NVIDIA intensivieren Partnerschaft 20. 03. 2024
Die beiden Tech-Player wollen mit ihrer neuen Kooperation den Einsatz generativer KI in Unternehmensanwendungen vorantreiben.
weiter
Case Study

Digitaler Field Service löst Zettelwirtschaft ab

Weg vom Papier heißt die Devise bei Wanggo Gummitechnik. Mit einer neuen Field-Service-Lösung hat der Förderbänder-Spezialist die Verwaltung seines Wartungsgeschäfts deutlich vereinfacht und beschleunigt. Als Partner für Beratung und Umsetzung des Projekts unterstützte der Digitalisierungsspezialist insideAx.

Foto: Wanggo Wanggo Gummitechnik ist die Nummer eins in Österreich bei Service und Wartung von Fördergurten Wenn es um den Service und die Wartung von Fördergurten geht, ist Wanggo Gummitechnik die Nummer eins in Österreich. Seit 70 Jahren ist das Unternehmen mit Sitz in Linz das Kompetenzzentrum für Fördergurte und deren Service. Zusätzlich zu Instandhaltungs-Dienstleistungen bietet Wanggo einen 24/7-Notfallservice, Förder- und Anlagenbauteile sowie Gummi-Sonderbauteile. Das tägliche Wartungsgeschäft benötigte bisher jede Menge Papier für die Auftragsabwicklung. „Die Monteure haben bis dato ihre Einsatzberichte auf Zettel geschrieben. Das war nicht nur aufwändig und fehleranfällig, sondern oft fehlte auch eine vollständige Dokumentation des Auftrags bzw. der Anlage. Daher suchten wir nach einer digitalen Lösung, um den gesamten Prozess zu optimieren“, berichtet Patrick Pointner, Betriebsleiter Wanggo Gummitechnik Eferding. 

Prozesse vereinfachen

Das bisherige manuelle Erfassen und Verwalten der Arbeitsaufträge war nicht effizient genug und auch nicht mehr zeitgemäß. Daher sollten die relevanten Prozesse vereinfacht, einmalig vorerfasst und automatisiert werden. „Die aufwändige Zettelwirtschaft und das damit verbundene Nacherfassen der Arbeitsdokumentation sollte wegfallen. Ziel war es, die Prozesse im Innendienst zu vereinfachen und die Dokumentation der Monteure beim Kunden digital zu erfassen“, erklärt Pointner. Ebenso wurde eine übersichtliche Zeitplanung der Serviceaufträge in einem separaten Tool gefordert, um die Einsätze der Techniker und Fahrzeuge koordinieren zu können. Die Stamm- und auch Produktdaten sollten im führenden System (Microsoft Dynamics 365 Finance and Operations) verbleiben und mit der Field-Service-Lösung synchronisiert werden. „Als lokaler Partner für die Planung und Umsetzung des Projekts entschieden wir uns für insideAx, denn mit dem Unternehmen pflegen wir schon seit langem eine sehr gute Zusammenarbeit“, so der Betriebsleiter. 

Foto: Wanggo Die Field Service Mobile App erleichtert das komplette Wartungsgeschäft Integrierte Lösung

Nach einer detaillierten Analyse der Prozesse wählte insideAx die Standardsoftware Microsoft Dynamics 365 Field Service als Basis. Um die geforderten Parameter abbilden zu können, wurde die Lösung entsprechend angepasst, etwa um das führende ERP-System per Schnittstelle anzubinden und den automatischen Abschluss der Aufträge zu integrieren. Im ERP sind alle grundlegenden Informationen zu den Kunden gespeichert. Kunden- und Produktdaten werden nun zweimal täglich mit der Field-Service-Lösung synchronisiert. Immer wiederkehrende Arbeitsschritte sind als „Vorfälle“ voreingestellt und mit spezifischen Feldern ergänzt, um den Monteuren vor Ort das Erfassen ihres Arbeitseinsatzes möglichst einfach zu machen. Nicht benötigte Felder wurden für eine bessere Usability ausgeblendet. Vorab erfasst sind auch kundenspezifische Vereinbarungen, etwa Sonderkonditionen. Das Erfassen eines Arbeitsauftrags selbst erfolgt durch den Innendienst. Die für den Auftrag benötigten Services, Materialen oder Produkte werden automatisch in der Arbeitsdokumentation befüllt, oder vom Mitarbeiter vor Ort aus einer Auswahltabelle ergänzt. Vom Innendienst wird der Arbeitsauftrag in die Planung weitergeleitet und der Einsatz der Techniker und Fahrzeuge (inklusive Fahrzeit, Kilometer und Anreisezeit, wird im Hintergrund automatisch berechnet) eingeplant. 

Turbo für die Auftragsverarbeitung

Sobald die Planung erfolgt ist, sehen die Monteure den Arbeitsauftrag im Kalender der Field Service Mobile App auf ihren Smartphones. Diese erfasst und synchronisiert alle benötigten Ressourcen, von Reisezeiten über geleisteten Stunden und Services beim Kunden bis hin zu Material und Ersatzteilen. Der Techniker sieht in der App am Smartphone auch alle voreingestellten Produkte, die für den Arbeitsauftrag benötigt werden. Außerdem kann er weitere Bauteile, Fotos von den durchgeführten Arbeiten oder Notizen direkt in der App zum Auftrag hinzufügen. Nach Abschluss des Arbeitsauftrags kann der Monteur den kompletten Arbeitsbericht dem Kunden vorweisen und am Handy unterschreiben lassen. Nach der Synchronisation ist der Bericht sofort für die Innendienstmitarbeiter verfügbar, die ihn kontrollieren und per E-Mail an den Kunden schicken können. Nach Freigabe werden Materialien sowie Einsatzzeiten automatisch ans Stammsystem zur Rechnungsstellung weitergeleitet.

Foto: Wanggo Wartung des Abstreifers einer Förderanlage Individuelle Anforderungen

Bei der Implementierung hielt das Projekt einige Herausforderungen bereit. Zum einen musste sich insideAx zuerst mit den relevanten Prozessen auseinandersetzen, um diese verstehen und in digitale Workflows umsetzen zu können. Außerdem kamen einige Themen an die Oberfläche, die bei der Planung der Abläufe nicht berücksichtigt wurden – etwa spezifische Anforderungen für Kunden, wie bestimmte Anfahrts- oder Zeitpauschalen. Diese abweichenden Parameter mussten separat programmiert werden. Mit einem Plugin sind nun ebenso Arbeitszeiten (Normalarbeitszeit, Überstunden, Nachstunden) sowie ein Tarifblatt in die Lösung integriert. Auch gab es Schwierigkeiten, manche Techniker auf den neuen Prozess einzuschwören. „Die meisten Monteure haben die Lösung gut angenommen, einige haben sich aber erst an die Arbeit mit Smartphone und App gewöhnen müssen, auch wenn die Bedienung einfach ist“, berichtet Pointner. Mit Schulungen, die zuerst von insideAx und dann von Wanggo abgehalten wurden, konnte aber auch diese Hürde genommen werden.

Einfacher und effizienter

Die planmäßig implementierte Field-Service-Lösung hat nicht nur den kompletten Auftragsprozess beschleunigt und vereinfacht, sondern auch die veraltete Zettelwirtschaft abgelöst. Ausgedruckte Auftragsformulare, handgeschriebene Arbeitsberichte der Monteure und deren manuelle Eingabe ins Stammsystem sowie deren Ablage verursachten viel Aufwand und Zeit. Jetzt läuft der gesamte Prozess auf digitaler Basis. Nach der elektronischen Auftragserfassung stellt das Field-Service-System den Technikern alle Informationen, die sie benötigen, in der App übersichtlich zur Verfügung – von der Navigation zum Kunden über die Zeiterfassung bis zum benötigten Material und Ersatzteilen. Nachdem der Monteur den Auftrag abgeschlossen hat, kann der Innendienst die geleisteten Arbeitsstunden, Fahrtspesen und sonstigen Aufwände im System abrufen und die elektronische Rechnung an den Kunden stellen.

Foto: Wanggo Patrick Pointner, Betriebsleiter Wanggo Gummitechnik Eferding: "„Der Informationsfluss läuft nun viel schneller, vollständiger und fehlerfreier ab als bisher" Wertvolle Ressourcen einsparen

„Der Informationsfluss läuft nun viel schneller, vollständiger und fehlerfreier ab als bisher. Die umfassende Dokumentation erleichtert die Vor- und Nachbereitung der Aufträge. Sogar die Daten der Komponenten der Förderanlage beim Kunden sind in der App ersichtlich, das hilft den Technikern“, freut sich Pointner. Die automatisierten Workflows und vorgefertigten Datensätze helfen, wertvolle Ressourcen im Innendienst und auch in der Technik einzusparen. „Wir sind nun effizienter in der Abwicklung von Serviceaufträgen und schneller beim Kunden. Zukünftiges Ziel ist es, Predictive-Maintenance-Services und einen Anlagen-Quick-Check anzubieten. insideAx hat uns mit einer sehr guten Zusammenarbeit und dem kompetenten Support bestens unterstützt“, so Pointner.

it&t business medien eU
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at