Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität 03. 12. 2021
Studie von Trend Micro: Der Cybercrime-Markt professionalisiert sich zusehends.
Positive Perspektiven 02. 12. 2021
Die rund 120 Teilnehmer zeigten sich auf dem Partnerevent 2021 von Cloud-ERP-Pionier myfactory guter Dinge.
Magenta kürte die innovativsten IoT-Lösungen 01. 12. 2021
Magenta IoT-Challenge honoriert nützliche und technisch reife Lösungen mit Markt- und Entwicklungspotential.
Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie 30. 11. 2021
BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.
"KI wird alternativlos werden" 29. 11. 2021
In der KI-gestützten Arbeitswelt der Zukunft steht der Mensch im Zentrum, prognostiziert die Kundenkonferenz.
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
weiter
Emerson Network Power / Actifio

Effiziente Datenverwaltung

Datenvirtualisierung löst Konflikt zwischen Datenexplosion und Energiebedarf im Rechenzentrum.

Foto: Actifio Virtuelle Kopien sparen Speicherressourcen im Rechenzentrum Eine aktuelle Studie von Emerson Network Power hat weltweit 800 Rechenzentrumsspezialisten befragt, wie sie die zukünftigen Entwicklungen im Rechenzentrum einschätzen. Herausgekommen ist unter anderem, dass die durchschnittliche Leistungsdichte pro Rack signifikant ansteigen wird, wodurch sich zusätzlich Herausforderungen beim Wärmemanagement ergeben. Die Studie befasste sich auch damit, wie die Stromversorgung von Rechenzentren im Jahr 2025 aussehen würde. Energieeffizienz ist demnach ein großes Thema, während fast zwei Drittel der Befragten davon ausgehen, dass Rechenzentren in zehn Jahren deutlich weniger Energie verbrauchen werden als heute, um die gleiche Rechenleistung bereitzustellen.
Wie können die Anforderungen des „Rechenzentrums der Zukunft“ also erfüllt werden? Dies gilt insbesondere für die beiden gegensätzlichen Ziele: das enorme Datenwachstum bewältigen und gleichzeitig den Energieverbrauch senken. „Dabei gibt es bereits heute Technologien, die das Problem der Datenflut mit einem alternativen Ansatz in den Griff bekommen. Die Virtualisierung von Datenkopien bietet ein enormes Potential für effizientere Datenverwaltung“, erklärt Gregor Hansbuer, Sales Director beim Virtualisierungsspezialisten Actifio. „Trotz zunehmender Rechenkapazität und verbesserter Energieeffizienz sollten Unternehmen dem eigentlichen Grund für das Datenwachstum mehr Beachtung schenken. Neben dem Datenzuwachs im Zuge der allgemeinen Digitalisierung liegt das grundlegende Problem darin, dass Unternehmen mehrfache, redundante Kopien ein und derselben Datensätze vorhalten in einer Anzahl, die im zwei- bis dreistelligen Bereich liegt.“
Laut der Emerson-Studie mangelt es derzeit an „Transparenz über die verschiedenen Systeme“ hinweg. Datenvirtualisierung ermöglicht es, den Zugriff auf Anwendungsdaten zentral zu steuern, wodurch automatisch eine bessere Transparenz für die Datenverwaltung gegeben ist. In vielen Rechenzentren herrschen jedoch noch „siloartige Strukturen“ vor, weil die einzelnen Systeme mit unterschiedlichen Protokollen kommunizieren.
Silo-Strukturen haben viel mit dem traditionellen Ansatz der Datenverwaltung zu tun, in denen Kopien der jeweils gleichen Daten für verschiedene Zwecke vorgehalten werden: Analyse, Backup, Entwicklung, Tests, Wiederherstellung im Notfall etc. Diese Daten-Silos können durch eine zentrale Copy Data Management Platform abgelöst werden. Daten werden dann direkt aus den Anwendungen heraus erfasst, zentral gespeichert, verwaltet und global dedupliziert.

Ressourcenschonend.

Anstelle physischer Datenkopien für jeden Einsatzzweck wird nur eine einzige physische Masterkopie erstellt und gesichert. Geänderte Blöcke werden stets inkrementell gespeichert, die Masterkopie ist somit immer auf dem aktuellen Stand. Von dieser lassen sich bei Bedarf unzählige virtuelle Kopien erstellen, die für jeden Zweck unmittelbar zur Verfügung stehen. Auf diese Weise werden weitaus weniger Speicherressourcen beansprucht, da nur eine physische Kopie Speicherplatz benötigt.
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK