Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Crayon und Intact gehen Partnerschaft ein 08. 02. 2023
Mit dem norwegischen Technologiedienstleister Crayon will das österreichische Softwareunternehmen Intact die Entwicklung seiner KI-Lösungen weiter vorantreiben.
Hochverfügbare Datennetzwerke mit Power-over-Ethernet 06. 02. 2023
Der kompakte PoE-Gigabit-Switch Lynx 3510 von Westermo eignet sich für Netzwerke mit hohen Datenmengen und Bandbreiten.
Spatenstich am neuen x-tention-Campus in Wels 03. 02. 2023
Baubeginn des neuen Headquarters der Unternehmensgruppe, das Platz für 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten soll.
OpenText kauft Micro Focus 02. 02. 2023
Die zwei Big Player in der Tech-Branche wachsen zu einem Kaufpreis von rund 5,8 Milliarden US-Dollar zusammen.
Ingram Micro erweitert Cybersecurity-Portfolio mit Okta 01. 02. 2023
Der Spezialist für Identitätsmanagement ergänzt das Angebot für Cloud-basierte Sicherheitssysteme.
it-sa und secIT vereinbaren Partnerschaft 01. 02. 2023
Die Sicherheitsmessen kooperieren künftig inhaltlich und beim Marketing.
Netural bündelt Digitalisierungsangebot in neuem Geschäftsbereich 31. 01. 2023
Die Digitalisierungsprofis der Linzer Digital Services-Agentur begleiten mittelständische und große Firmen durch den gesamten Prozess der digitalen Transformation.
Nachfrage am IT-Jobmarkt unverändert hoch 30. 01. 2023
Besonders gefragt waren im vergangenen Quartal Security-Spezialisten sowie IT-Architekten und -Supporter.
Sensor für „explosive“ Umgebungen 25. 01. 2023
Watteco präsentiert eine batteriebetriebene, drahtlose LoRaWAN-Mehrzweck-Überwachungslösung mit ATEX-Zertifizierung.
Boll expandiert nach Österreich 25. 01. 2023
Irene Marx leitet die neue Wiener Niederlassung des auf IT-Security spezialisierten Value Added Distributors
Ö-Cloud-Gütesiegel für eww ITandTEL 24. 01. 2023
Der Welser IT-Dienstleister konnte das strenge Audit erfolgreich absolvieren und darf sich ab sofort mit dem Zertifikat des heimischen Sicherheitsverbunds Ö-Cloud schmücken.
ERP-Systeme und -Anbieter im Vergleich 23. 01. 2023
Das ERP Booklet 2023 unterstützt Unternehmen quer durch alle Branchen bei der Suche nach dem passenden ERP-System.
Ingram Micro startet neue Kundenplattform in Österreich 16. 01. 2023
Xvantage for Customers ist Shop, Marketplace, Infoportal und herstellerübergreifende Content-Plattform in einem.
Die IT zum Glänzen bringen 13. 01. 2023
Der Wiener IT-Dienstleister MP2 startete unter dem Motto „letITshine“ ins neue Jahr.
Herausragende Services für Dokumentenverarbeitung 12. 01. 2023
Konica Minoltas Hybrid Work-Plattform Workplace Pure wurde mit dem BLI Pick Award 2023 ausgezeichnet.
door2solution wird Teil von Docufy 11. 01. 2023
Docufy erweitert seine Software-Suite durch den Zukauf um Lösungen für industrielles Ersatzteilmanagement.
Phoenix Contact übernimmt iS5 Communications 09. 01. 2023
Lösungen für Infrastrukturnetzwerke werden ausgebaut.
Austro Control baut Virtual Data Center weiter aus 19. 12. 2022
Frequentis liefert IT-basiertes Sprachkommunikationssystem für den Tower Schwechat.
weiter
EPS Electric Power Systems

Modulare Inhouse-Serverrauminfrastruktur

EPS realisiert ein Rechenzentrum der Verfügbarkeitsklasse 3 für die MKW Holding.

Foto: EPS Peter Reisinger von EPS und Projektleiter Christoph Voraberger (v.l.) im neuen Serverraum der MKW Holding MKW mit Hauptsitz in Weibern, Oberösterreich, ist ein Dienstleister im Bereich Metalltechnik, Kunststofftechnik, Pulverbeschichtung und Sanitärausstattung. Das Familienunternehmen beauftragte den Gesamtlösungsanbieter EPS Electric Power Systems mit dem Ausbau des bestehenden Serverraums und Modernisierung der IT-Infrastruktur.

Eine 2N-redundante Ausführung sämtlicher betriebskritischer Systemkomponenten war Christoph Voraberger, IT-Projektleiter von iT works4you, der im Auftrag der MKW Holding fungiert, besonders wichtig. Der bestehende IT-Systemraum erwies sich zuletzt als überholt, denn im Falle einer Störung konnte die Verfügbarkeit relevanter Anwendungen nicht mehr gewährleistet werden. Auch der bauliche Brandschutz entsprach nicht mehr den Anforderungen einer hochverfügbaren Rechenzentrum Infrastruktur. Im Zuge der Erweiterung des Unternehmensgebäudes wurde deshalb eine neue Serverraum-Infrastruktur anhand der Verfügbarkeitsanforderung sowie aktueller Rechenzentrums-Normen (EN50600) geplant und errichtet.

Verfügbarkeitsklasse 3 nach EN50600

Im neuen Inhouse-Serverraum befinden sich nun zwei modulare und skalierbare Eaton USV-Anlagen, als 2N Redundanz ausgeführt. Dies bedeutet, dass es sich um eine A/B ausfallsichere Mehrpfad-Stromversorgung handelt und höchste Verfügbarkeit garantiert wird.

„Anfangs galt es abzuwägen, wie man die geforderte Verfügbarkeit in den bestehenden Räumlichkeiten unterbringt. Durch die baulichen Gegebenheiten gab es anfangs keine hohe Flexibilität. Die Verfügbarkeitsanforderungen sollten sich an dem orientieren, was technisch auch sinnvoll und mit vertretbarem Aufwand maximal möglich ist. Angestrebt wurde für das Rechenzentrum (RZ) Verfügbarkeitsklasse 3 nach EN50600“, erinnert sich Peter Reisinger, Vertriebsleiter bei EPS.

Zur Erreichung der Verfügbarkeit wurden die beiden USV-Batterieanlagen und USV-Anlagen in eigenständigen Brandabschnitten untergebracht. Als brandschutztechnische Meldeeinrichtung wurden pro Schutzzone ein Brandfrüherkennungssystem mit H2 Erkennung installiert. Die Brandunterdrückung erfolgt mittels einer technischen Brandvermeidungsanlage in allen Schutzbereichen.

„Schließlich erreichte unser Serverraum Verfügbarkeitsklasse 3, was für uns enorm  wichtig war, denn ein nach Klasse 3 konstruiertes Rechenzentrum zeichnet sich durch Redundanzen in allen wesentlichen Teilen der RZ-Infrastruktur aus. Unser Rechenzentrum kann somit kontinuierlich und rund um die Uhr betrieben werden“, erklärt Christoph Voraberger.

Mobiler Serverraum-Container im Außenbereich

Da Umgebungsrisiken wie beispielweise Erderschütterungen während des Zubaus nicht ausgeschlossen werden konnten, entschied sich der Kunde zusätzlich für eine mobile Serverraum-Lösung im externen Container (DC CONT) von EPS. Dieser wurde im Außenbereich platziert und für bestimmte Zeit angemietet.

Abgerundet wird diese hochmoderne Gesamtlösung mit einem Notstromaggregat, das in der Betriebshalle in Betrieb genommen wurde. Es dient als vollautomatische Netzersatzanlage (NEA) und übernimmt im Falle eines Stromausfalls die Versorgung der sicherheitsrelevanten RZ-Infrastruktur. Zusätzlich sorgt ein 2N redundantes Klimasystem für höchste Energieeffizienz bei geringen Betriebskosten. Durch innovative RCS-Racks (Regulated Cooling Solution) wird die erzeugte Kaltluft über den Doppelboden gezielt zu den aktiven IT-Komponenten geleitet. Damit bleibt die gekühlte Luft direkt im Serverschrank und wertvolle Energie wird gespart.

Das Projekt im Detail

  • RZ-Workshop, Standortbegehung mit Analyse, Grundlagenermittlung, Entwurfsplanung und Ausfüh-rungsplanung
  • Vollautomatisches Notstromaggregat als autarke Netzersatzanlage samt Abgasanlage
  • 2N redundante, skalierbare und modulare USV-Systeme mit 20kW Leistung und separaten 10-Jahres Batterien
  • A/B Mehrpfad-Energieversorgung und Verteilung bis zum Serverrack
  • RCM Fehlerstromüberwachung für USV-Endstromkreise
  • IT-Doppelboden für alle Bereiche
  • LWL & CU Kabeltrassierungssystem mit Biegeradiuskontrolle
  • RCS-Serverracks mit gezielter und regulierbarer Kaltluftzuführung
  • 2N redundante Serverraumklimatisierung
  • LED-Beleuchtung und Fluchtwegbeleuchtung
  • Brandschutztechnische Meldeeinrichtung mittels Brandfrühesterkennung
  • Brandunterdrückung durch technische Brandvermeidung
  • KVM Switches
  • Monitoring System, Störmeldeanlage und Echtzeit-Überwachungssystem mit definierter Alarmierung
  • Projektausführung, Inbetriebnahme mit Probebetrieb, Lasttests und Gesamtfunktionsprüfung durch EPS
  • Übernahme der Wartung und Instandhaltung durch Service-Verträge
  • Miet-Serverraum im 20f Hochsicherheits-DC Container mit Sauerstoffreduktionsanlage
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at