Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Nagarro fördert Digitalisierungsideen 19. 02. 2024
Nagarro sucht erneut innovative Ideen zu digitalen Geschäftsmodellen, Produkten und Services. Als Gewinn winkt ein Realitätscheck durch Expert:innen im Wert von 50.000 Euro.
Einfacher Weg zur Cloud-First-Strategie 12. 02. 2024
SAP präsentiert neue Möglichkeiten für Migration und Modernisierung von Softwaresystemen.
Dätwyler IT Infra übernimmt Seabix 18. 12. 2023
Der IT-Infrastruktur-Anbieter holt sich eine intelligente Kommunikationslösung ins Portfolio.
Bechtle konsolidiert Geschäft in Österreich 18. 12. 2023
Die beiden österreichischen Unternehmen der Bechtle-Gruppe gehen ab 2024 gemeinsame Wege.
hosttech launcht Kl-gestützte Domainsuche 15. 12. 2023
Der Internet Service Provider lanciert mit Domain GPT eine eigens entwickelte Kl-gestützte Domainsuche.
BOLL übernimmt Distribution von WALLIX in Österreich 15. 12. 2023
Der Security-VAD nimmt die Privileged-Access-Management(PAM)-Lösung des französischen Softwareanbieter ins Programm für Österreich.
vshosting expandiert nach DACH 14. 12. 2023
Der europäische Business Cloud Provider bietet seine Dienstleistungen nun auch im deutschsprachigen Raum an.
BestRecruiters 2023: BEKO holt Gold 01. 12. 2023
Der österreichische Technologiedienstleister sichert sich den Sieg in der Kategorie „Arbeitskräfteüberlassung“.
Trusted Access Client: Rundum-Schutz fürs Netzwerk 30. 11. 2023
Mit der Cloud-managed Remote Network Access-Lösung sorgt LANCOM für Sicherheit beim hybriden Arbeiten.
BOLL schließt Distributionsverträge mit Tenable und ALE 30. 11. 2023
Der DACH-IT-Security-VAD BOLL Engineering ist ab sofort Distributor für die Lösungen von Tenable in Österreich und in der Schweiz sowie ab 2024 für Alcatel-Lucent Enterprise in Österreich.
SVS setzt auf SuccessFactors 29. 11. 2023
Die HR-Lösung aus dem Hause SAP sorgt bei der SVS für Datentransparenz und eine aktive Einbindung der Belegschaft in die Geschäftsprozesse.
Trend Micro zeigt KI-gestützten Cybersecurity-Assistenten 28. 11. 2023
Der Companion unterstützt Analysten, um die Erkennung von und Reaktion auf Bedrohungen zu beschleunigen.
Nagarro bringt neue KI-Plattformen auf den Markt 23. 11. 2023
Genome AI, Ginger AI und Forecastra AI ermöglichen einen schnellen Einstieg in die KI-Welt.
Linzer IT-Spezialisten fusionieren 23. 11. 2023
Der neu entstehende Spezialist für Microsoft-Lösungen verfügt über ein Team von rund 150 Spezialist:innen.
Eviden Austria ist „Top-Lehrbetrieb“ 22. 11. 2023
Die Auszeichnung der Sozialpartner wurde kürzlich im Wiener Rathaus an vorbildliche Lehrbetriebe mit Standort Wien vergeben.
Arbeitsmarkt: Nachfragerückgang hält an 14. 11. 2023
Der Abwärtstrend im Expertensegment des Arbeitsmarkts hält auch im Herbst an.
IT-Fachkräftemangel hemmt das Wirtschaftswachstum 08. 11. 2023
Der aktuelle Österreichische Infrastrukturreport zeigt die prekäre Lage bei der Verfügbarkeit von IT-Fachkräften auf.
KI hilft bei der Firmengründung 07. 11. 2023
Ein österreichisches Start-up präsentierte kürzlich eine Lösung, die Businesspläne mithilfe künstlicher Intelligenz erstellt.
weiter
EPS Electric Power Systems

Modulare Inhouse-Serverrauminfrastruktur

EPS realisiert ein Rechenzentrum der Verfügbarkeitsklasse 3 für die MKW Holding.

Foto: EPS Peter Reisinger von EPS und Projektleiter Christoph Voraberger (v.l.) im neuen Serverraum der MKW Holding MKW mit Hauptsitz in Weibern, Oberösterreich, ist ein Dienstleister im Bereich Metalltechnik, Kunststofftechnik, Pulverbeschichtung und Sanitärausstattung. Das Familienunternehmen beauftragte den Gesamtlösungsanbieter EPS Electric Power Systems mit dem Ausbau des bestehenden Serverraums und Modernisierung der IT-Infrastruktur.

Eine 2N-redundante Ausführung sämtlicher betriebskritischer Systemkomponenten war Christoph Voraberger, IT-Projektleiter von iT works4you, der im Auftrag der MKW Holding fungiert, besonders wichtig. Der bestehende IT-Systemraum erwies sich zuletzt als überholt, denn im Falle einer Störung konnte die Verfügbarkeit relevanter Anwendungen nicht mehr gewährleistet werden. Auch der bauliche Brandschutz entsprach nicht mehr den Anforderungen einer hochverfügbaren Rechenzentrum Infrastruktur. Im Zuge der Erweiterung des Unternehmensgebäudes wurde deshalb eine neue Serverraum-Infrastruktur anhand der Verfügbarkeitsanforderung sowie aktueller Rechenzentrums-Normen (EN50600) geplant und errichtet.

Verfügbarkeitsklasse 3 nach EN50600

Im neuen Inhouse-Serverraum befinden sich nun zwei modulare und skalierbare Eaton USV-Anlagen, als 2N Redundanz ausgeführt. Dies bedeutet, dass es sich um eine A/B ausfallsichere Mehrpfad-Stromversorgung handelt und höchste Verfügbarkeit garantiert wird.

„Anfangs galt es abzuwägen, wie man die geforderte Verfügbarkeit in den bestehenden Räumlichkeiten unterbringt. Durch die baulichen Gegebenheiten gab es anfangs keine hohe Flexibilität. Die Verfügbarkeitsanforderungen sollten sich an dem orientieren, was technisch auch sinnvoll und mit vertretbarem Aufwand maximal möglich ist. Angestrebt wurde für das Rechenzentrum (RZ) Verfügbarkeitsklasse 3 nach EN50600“, erinnert sich Peter Reisinger, Vertriebsleiter bei EPS.

Zur Erreichung der Verfügbarkeit wurden die beiden USV-Batterieanlagen und USV-Anlagen in eigenständigen Brandabschnitten untergebracht. Als brandschutztechnische Meldeeinrichtung wurden pro Schutzzone ein Brandfrüherkennungssystem mit H2 Erkennung installiert. Die Brandunterdrückung erfolgt mittels einer technischen Brandvermeidungsanlage in allen Schutzbereichen.

„Schließlich erreichte unser Serverraum Verfügbarkeitsklasse 3, was für uns enorm  wichtig war, denn ein nach Klasse 3 konstruiertes Rechenzentrum zeichnet sich durch Redundanzen in allen wesentlichen Teilen der RZ-Infrastruktur aus. Unser Rechenzentrum kann somit kontinuierlich und rund um die Uhr betrieben werden“, erklärt Christoph Voraberger.

Mobiler Serverraum-Container im Außenbereich

Da Umgebungsrisiken wie beispielweise Erderschütterungen während des Zubaus nicht ausgeschlossen werden konnten, entschied sich der Kunde zusätzlich für eine mobile Serverraum-Lösung im externen Container (DC CONT) von EPS. Dieser wurde im Außenbereich platziert und für bestimmte Zeit angemietet.

Abgerundet wird diese hochmoderne Gesamtlösung mit einem Notstromaggregat, das in der Betriebshalle in Betrieb genommen wurde. Es dient als vollautomatische Netzersatzanlage (NEA) und übernimmt im Falle eines Stromausfalls die Versorgung der sicherheitsrelevanten RZ-Infrastruktur. Zusätzlich sorgt ein 2N redundantes Klimasystem für höchste Energieeffizienz bei geringen Betriebskosten. Durch innovative RCS-Racks (Regulated Cooling Solution) wird die erzeugte Kaltluft über den Doppelboden gezielt zu den aktiven IT-Komponenten geleitet. Damit bleibt die gekühlte Luft direkt im Serverschrank und wertvolle Energie wird gespart.

Das Projekt im Detail

  • RZ-Workshop, Standortbegehung mit Analyse, Grundlagenermittlung, Entwurfsplanung und Ausfüh-rungsplanung
  • Vollautomatisches Notstromaggregat als autarke Netzersatzanlage samt Abgasanlage
  • 2N redundante, skalierbare und modulare USV-Systeme mit 20kW Leistung und separaten 10-Jahres Batterien
  • A/B Mehrpfad-Energieversorgung und Verteilung bis zum Serverrack
  • RCM Fehlerstromüberwachung für USV-Endstromkreise
  • IT-Doppelboden für alle Bereiche
  • LWL & CU Kabeltrassierungssystem mit Biegeradiuskontrolle
  • RCS-Serverracks mit gezielter und regulierbarer Kaltluftzuführung
  • 2N redundante Serverraumklimatisierung
  • LED-Beleuchtung und Fluchtwegbeleuchtung
  • Brandschutztechnische Meldeeinrichtung mittels Brandfrühesterkennung
  • Brandunterdrückung durch technische Brandvermeidung
  • KVM Switches
  • Monitoring System, Störmeldeanlage und Echtzeit-Überwachungssystem mit definierter Alarmierung
  • Projektausführung, Inbetriebnahme mit Probebetrieb, Lasttests und Gesamtfunktionsprüfung durch EPS
  • Übernahme der Wartung und Instandhaltung durch Service-Verträge
  • Miet-Serverraum im 20f Hochsicherheits-DC Container mit Sauerstoffreduktionsanlage
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at