Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität 03. 12. 2021
Studie von Trend Micro: Der Cybercrime-Markt professionalisiert sich zusehends.
Positive Perspektiven 02. 12. 2021
Die rund 120 Teilnehmer zeigten sich auf dem Partnerevent 2021 von Cloud-ERP-Pionier myfactory guter Dinge.
Magenta kürte die innovativsten IoT-Lösungen 01. 12. 2021
Magenta IoT-Challenge honoriert nützliche und technisch reife Lösungen mit Markt- und Entwicklungspotential.
Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie 30. 11. 2021
BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.
"KI wird alternativlos werden" 29. 11. 2021
In der KI-gestützten Arbeitswelt der Zukunft steht der Mensch im Zentrum, prognostiziert die Kundenkonferenz.
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
weiter
Extreme Networks / FAWO

All-in-One-Netzwerk für Seniorenresidenz

WLAN und LAN mit maximaler Sicherheit und Redundanz – alles auf einer Infrastruktur.

Foto: amschl FAWO realisiert ein Netzwerk mit getrennten Bereichen für Daten, Gäste und Voice-Kommunikation inklusive Alarmruf Mit Technik von Extreme Networks hat IKT-Dienstleister FAWO ein neues Netzwerk im Kurpark Oberlaa geschaffen: Auf einer einzigen Infrastruktur wurden drei WLANs ermöglicht. Eines für Daten, eines für Gäste und eines für Voice.

Die Herausforderung

In der Gesundheitswirtschaft gibt es besondere Regeln für die Netzwerkinfrastruktur. Die Netze müssen beispielsweise gleich in zwei Dimensionen sicher sein: Sowohl was die Ausfall- als auch was die Datensicherheit angeht sowie den Datenschutz betreffend. Für Krankenhäuser oder Pflegeheime etwa ist alles andere keine Option. Bei der Implementierung des Netzes in der Seniorenresidenz kam noch eine zusätzliche Dimension dazu. Denn neben dem Alarmsystem für die Bewohner sollte auch die Sprachkommunikation im WLAN abgebildet werden – die Königsdisziplin der drahtlosen Vernetzung. Im Ergebnis des Projektes musste also ein hochverfügbares, maximal sicheres und zugleich performantes Netz entstehen.

Die Lösung

Im ersten Schritt plante FAWO das gesamte Netzwerk virtuell. Hierbei wurde die maximale Anzahl der verwendeten Voice-Geräte simuliert, sodass letztendlich das gesamte Seniorenzentrum gut ausgeleuchtet ist, an jedem Ort ein bestimmter Dämpfungswert erreicht wird. Mehr als 100 Access-Points und rund 15 Switches sorgen derart dann auch in der real installierten Infrastruktur für Stabilität. Zwei virtuelle Controller, die redundant ausgelegt sind, sind ebenso stabilisierende Faktoren. In der gesamten Installation sind somit immer mindestens zwei Funkzellen im Einsatz, wodurch keine respektive nur ganz kurze Ausfallzeiten entstehen. Gäste-, Daten- und Voice-W-LAN sind physikalisch voneinander getrennt; durch die Segmentierung wird den besonderen gesetzlichen Anforderungen zum Datenschutz (EU GDPR) entsprochen. Das Extreme Management Center nutzen die Administratoren des Seniorenzentrums für den schnellen Überblick in der Netzwerkinfrastruktur. Sollten Fehler auftreten, werden sie benachrichtigt und können sofort reagieren. Ebenso lassen sich so Updates mit einem Klick schnell verteilen.

Das Ergebnis

Die Seniorenresidenz Am Kurpark Wien-Oberlaa kommt mit einer einzigen Infrastruktur sehr gut aus, VLAN und Segmentierung ermöglichen die erforderliche mehrdimensionale Sicherheit bei gleichzeitig starker Leistungsfähigkeit. Das Management Center versorgt die Administratoren mit den notwendigen Informationen, die sie auch für ihre monatlichen Audits benötigen. Die gesamte Sprachkommunikation lässt sich über WLAN abwickeln, ebenso der Alarmruf. Hier setzen die Senioren über ein Armband einen Notruf ab, der dann letztlich auf den Mobiltelefonen der Pflegekräfte landet. Die dafür notwendige geringe Latenz bei hoher Abdeckung ist gewährleistet.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK