Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität 03. 12. 2021
Studie von Trend Micro: Der Cybercrime-Markt professionalisiert sich zusehends.
Positive Perspektiven 02. 12. 2021
Die rund 120 Teilnehmer zeigten sich auf dem Partnerevent 2021 von Cloud-ERP-Pionier myfactory guter Dinge.
Magenta kürte die innovativsten IoT-Lösungen 01. 12. 2021
Magenta IoT-Challenge honoriert nützliche und technisch reife Lösungen mit Markt- und Entwicklungspotential.
Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie 30. 11. 2021
BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.
"KI wird alternativlos werden" 29. 11. 2021
In der KI-gestützten Arbeitswelt der Zukunft steht der Mensch im Zentrum, prognostiziert die Kundenkonferenz.
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
weiter
Fujitsu

Wie neue digitale Service-Modelle für mehr Agilität sorgen

Gastbeitrag: Die Anforderungen von Unternehmen an ihre IT-Dienstleister haben sich im Kontext der Corona-Pandemie stark erhöht. Inzwischen haben sich drei Trends herauskristallisiert, wie Wilhelm Petersmann zu berichten weiß.

Foto: Fujitsu Der Autor Wilhelm Petersmann ist Geschäftsführer Fujitsu Österreich und Schweiz Drei Tech Trends, die wir in den vergangenen Monaten beobachten konnten, haben sich aufgrund der andauernden Corona-Pandemie noch einmal massiv verstärkt, und werden die Unternehmenswelt auch künftig stark prägen:

  1. Mobiles Arbeiten – wobei mit „mobil“ auch das Arbeiten von Zuhause aus gemeint ist
  2. Zunehmender Einsatz von diversen Cloud-Diensten – meistens im Rahmen von Hybrid IT
  3. Erhöhter Bedarf nach sehr schneller und flexibler Bereitstellung von Diensten

Dass diese Tendenzen in der Geschäftswelt nicht nur eine Begleiterscheinung der Corona-Krise sind, die mit ihrem Abklingen wieder zurückgehen werden, belegen zahlreiche Studien. So geht beispielsweise aus den „Deloitte Technology, Media & Telecommunications Predictions 2021“ hervor, dass die Nachfrage nach Cloud-Services auch 2021 nicht nachlassen wird und die Cloud-Technologie zur bedeutendsten Technologie der Digitalisierung werden könnte. Eine weitere Studie von Deloitte („Tech Trends 2021“) belegt, dass österreichische Unternehmen bei geplanten technologischen Modernisierungen für das kommende Jahr sogar etwas über dem west- und mitteleuropäischen Durchschnitt liegen.

Neue Must-haves für IT-Anbieter

Um die maßgeblichen Anforderungen der beschleunigten digitalen Transformation erfüllen zu können, werden neue Service-Konzepte und Lösungen benötigt, mithilfe derer sich verschiedene (Managed) Services einfach bestellen, kombinieren und orchestrieren lassen.

Mit anderen Worten: CIOs und IT-Verantwortliche in Unternehmen sollen IT-Dienste künftig so schnell und unkompliziert zukaufen können wie Dinge des täglichen Bedarfs. Die Applikationen und Services müssen dabei so einfach kombinierbar sein wie Lego-Steine, ganz egal, ob sie vom beauftragten IT-Service-Anbieter stammen oder von dessen Technologiepartner. Die Anbieter sind daher gefordert, ihre Dienste nun standardisiert, modularisiert und automatisiert anzubieten und zu liefern.

Neue Plattform mit unvergleichbar schneller Bereitstellungszeit

Mit dem Fujitsu Service Hub hat Fujitsu kürzlich eine neuartige Service Delivery Plattform, mit der Unternehmen ein Best-of-Breed-Portfolio an Managed Services aus einer Hand zur Verfügung steht, vorgestellt – und das mit im Markt bisher einzigartigen Geschwindigkeiten, was die Bereitstellungszeiten betrifft.

Als Basis für die Plattform dient eine Fujitsu Hyperconverged Infrastructure, die durch Cisco ACI und VMware zu einem Software-defined Datacenter wird und auf der die Managed Cloud-Plattform Morpheus läuft. Diese erlaubt die Erstellung von Templates für Managed Services, die mit nur geringem Aufwand on-premise, bei Fujitsu oder in jeder Cloud eingesetzt werden können. Die Überwachung der Systeme wird mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) optimiert. Kunden können über die Benutzeroberfläche einfach und komfortabel Services aus einem Katalog buchen, Änderungen vornehmen oder beantragen, den Status von Anfragen verfolgen und auf Reportings zugreifen.

Bislang dauerte es üblicherweise mehrere Monate, um eine anwenderspezifische SAP-Umgebung bereitzustellen, jetzt ist das schon binnen einer Woche möglich. Die Bereitstellungszeit für einzelne Dienste oder neue Konfigurationen ist von mehreren Wochen auf rund einen Tag gesunken.

Auch Firmen, die nicht über die notwendigen Kernkompetenzen für die Bewältigung einer komplexen Integration von verschiedenen Cloud-Services verfügen, können so maßgeschneiderte Hybrid-IT-Konzepte einführen. Vor allem aber können sie schnell reagieren, wenn sich die Anforderungen ändern. Agilität und Optimierung der Geschäftsprozesse sind mehr denn je die entscheidenden Kriterien für Wettbewerbsfähigkeit – und an diesen werden die Verantwortlichen in ihren Unternehmen gemessen.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK