Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Sicherer USV-Shutdown bei elektrischen Großanlagen 29. 06. 2022
BellEquip entwickelt eine spezielle USV-Konfiguration, die reibungslose Abschaltabläufe gewährleistet.
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
Alles neu beim VÖSI 27. 06. 2022
Klaus Veselko wird neuer Präsident – Verband wird umbenannt.
Das digitale Bezahlverhalten der Österreicher 24. 06. 2022
Der Digital Payment Index von Mastercard vergleicht das Bezahlverhalten hinsichtlich digitaler Zahlungsmethoden. 86 Prozent aller Kartentransaktionen am Point-of-Sale finden bereits kontaktlos statt.
Nagarro kürte die besten Ideen für die Cloud 23. 06. 2022
Brantner Green Solutions und Miba gewinnen den Innovationspreis im Wert von 50.000 Euro.
Flexible Arbeitsformen im Trend 22. 06. 2022
yuutel-Umfrage: Jedes achte Unternehmen will noch heuer auf Cloud-Telefonie umsteigen.
Mit „Job-Screenings“ gegen den Fachkräftemangel 21. 06. 2022
Bildungsanbieter ETC unterstützt Arbeitssuchende und Unternehmen bei der Einschätzung technischer Fähigkeiten.
IT-Managerinnen am Wort 20. 06. 2022
Beim bereits vierten VÖSI WOMENinICT Rolemodel-Event präsentierten IT-Projektmanagerinnen ihren Job und Werdegang.
PlanRadar ist „Scale-up des Jahres“ 13. 06. 2022
Unter mehr als 150 heimischen Start-ups mit Wachstumspotenzial setzte sich PlanRadar beim „EY Scale-Up Award 2022“ durch.
Post bündelt Business-Lösungen 10. 06. 2022
„Post Business Solutions“ vereint die Tochterunternehmen Scanpoint, EMD, D2D und sendhybrid unter einem Dach.
Gesundheitsbranche im digitalen Wandel 09. 06. 2022
MP2 gab auf dem Fachkongress der Healthcare-Branche Einblicke in die digitale Zukunft des Gesundheitswesens.
Knapp automatisiert Walmart-Lager 08. 06. 2022
US-Handelsgigant Walmart beauftragt den Grazer Logistikexperten Knapp mit der Automatisierung von vier neuen Hightech-Distributionszentren.
Aus Alt mach Neu 07. 06. 2022
HP Austria und AfB social & green IT sorgen gemeinsam für lokale und nachhaltigere IT-Hardware.
Business-Frühstück bei Infotech 03. 06. 2022
Der Innviertler IT-Dienstleister Infotech lud Kunden und Partner zu einer Informationsveranstaltung zum Thema E-Mail-Security.
Accenture übernimmt ARZ 02. 06. 2022
Das Technologiekompetenzzentrum des österreichischen Bankensektors wird Teil von Accenture.
Unicon erweitert Angebot um MSP-Lizenzierung 01. 06. 2022
Mit Scout MSP können IT-Dienstleister ihr End User Computing-Angebot erweitern.
Markteintritt in Österreich 31. 05. 2022
Heinekingmedia kauft den Distributor und Systemintegrator J. Klausner Professional Multimedia.
GoTo Connect und Resolve starten in Österreich 30. 05. 2022
Die Kommunikations- und Supportlösungen sind ab sofort auch in Österreich erhältlich.
weiter
All for One Steeb

Großer Sprung nach vorne

Hebetechnikspezialist Carl Stahl wechselt von SAP ERP auf S/4Hana.

Foto: All for One Steeb Carl Stahl ist dank In-Memory deutlich schneller und flexibler Für Rechnungswesen, Materialwirtschaft, Produktion, Vertrieb, Qualitätsmanagement, Human Resources und Service arbeiten 650 der insgesamt 1.652 Beschäftigten von Carl Stahl mit SAP ERP, eingeführt und per Application Management betreut von All for One Steeb. „Unser Geschäft ändert sich. Taktgeber sind unsere Kunden. Daher müssen wir unsere Organisation schneller bewegen und etwa unsere Spartenorganisation durchgängig über die legalen Einheiten hinweg abbilden. Gleichzeitig wollen wir maximale Flexibilität und operative Freiheitsgrade schaffen. Jede Einheit soll sich voll auf ihre Kunden hin ausrichten. Der Umstieg auf SAP S/4Hana war daher auch eine strategische Weichenstellung. Wir wollen mutig mit den Chancen der Digitalisierung umgehen und eine weitere Wachstumsphase einläuten“, erläutert Stefan Aubele, CIO der Gruppe.
Gemeinsam mit All for One Steeb wurde das Migrationsprojekt auf S/4Hana in nur vier Monaten abgeschlossen. „Der Unterschied zu SAP R/3 ist enorm. Alles läuft deutlich schneller und einfacher“, berichtet Aubele. Der „Single Source of Truth“-Gedanke ist konsequent umgesetzt. Bisher getrennte Tabellen für Finanzbuchhaltung, Controlling sowie Ergebnis- und Marktsegmentrechnung sind jetzt zu einem einzigen Universal Journal zusammengefasst. Damit entfällt viel Abstimmungsaufwand, etwa zwischen Profitcenter-Reports und legalen Berichten wie GuV oder Bilanz. Auch in der neuen Anlagenbuchhaltung entfallen die aufwändigen Abstimmungen zwischen Haupt- und Nebenbuch. Die neue Einzelbelegorganisation erleichtert und beschleunigt zudem die Auswertungen. „Per Real Time Reporting verfolgen wir unsere Geschäftsentwicklung in Echtzeit und können so besser steuern. Stabilität und Performance der Lösung sind ausgezeichnet, unsere Anwender sind begeistert“, freut sich Aubele.

Potential im Logstikbereich.

Bis dato wurde das Finanz- und Rechnungswesen auf die Echtzeitplattform umgestellt. Im nächsten Schritt folgt die Logistik. Auch hier schlummert erhebliches Potenzial. „Unsere Materialbedarfsplanung läuft heute über 10 Stunden. Unsere Servicetechniker generieren rund 1,5 Millionen Info-Objekte pro Jahr. Unsere Produkte sind auf über 30 elektronischen Marktplätzen zu ordern. Auch hier dürfte In-Memory einen großen Sprung nach vorne bringen“, so Aubele. Auch soll das Geschäft zwischen den einzelnen Gesellschaften schneller ablaufen. Mit stringent organisierten Intercompany-Abläufen werden Aufträge lediglich einmalig bei der verkaufenden Einheit angelegt und dann nahtlos an die produzierende Einheit durchgereicht, ohne Nacherfassungen. Interne Preisdiskussionen wurden mit festen Intercompany-Preisen abgestellt. „Auch für Industrie 4.0 Szenarien sehen wir uns mit S/4Hana gut aufgestellt“, bilanziert Aubele. 
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK