Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Siegerprojekt von Wiener Hackathon sorgt für internationales Aufsehen 18. 08. 2022
Sustainability-Addon für Google Chrome trendet auf Reddit.
Security-Check für KMU 17. 08. 2022
Mit hack’aware erhalten Unternehmen eine Auswertung ihrer aktuellen Sicherheitslage und Handlungempfehlungen.
Infrastrukturlösungen aus einer Hand 16. 08. 2022
R&M bietet ab sofort integrierte RZ-Lösungen von der Verkabelung über Racks, Einhausungen und Kühlung bis zum digitalen Infrastrukturmanagement.
Spezialisten-Suche: Besetzungslücke bleibt 11. 08. 2022
Arbeitsmarkt für Sales-, und Marketingexperten unverändert hoch, Rückgänge bei Engineering und IT.
Onventis setzt Wachstumskurs fort 10. 08. 2022
Der Anbieter von Source-to-Pay-Lösungen gründet eine neue Ländergesellschaft in Österreich.
Ingram Micro TOP heuer wieder als Live-Event 09. 08. 2022
ITK-Distributor lädt zur Fachhandelsmesse in die Pyramide Vösendorf.
hosttech-Datacenter ist ISO 27001 zertifiziert 20. 07. 2022
Zertifizierung stellt Einhaltung von Datenschutzrichtlinien und Systemsicherheit sicher.
Kontinuität und Veränderung im Vorstand 19. 07. 2022
Vorstandsspitze der der Plattform Industrie 4.0 Österreich wiedergewählt, zwei Neuzugänge komplettieren das Führungsteam.
Unternehmen verschenken Potenzial bei Software-Entwicklung 18. 07. 2022
Studie: Weniger als die Hälfte der Unternehmen pflegt eine mit umfassende DevOps-Kultur.
Tech Data startet Distribution für Software AG 15. 07. 2022
Der Distributor vertreibt die Business Software-Produkte ab sofort der DACH-Region.
Atoss als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert 14. 07. 2022
Das Softwarehaus mit Fokus auf Workforce Management erhält die Auszeichnung zum ersten Mal.
Count IT expandiert nach Deutschland 13. 07. 2022
Münchner ECM-Spezialist letterscan wird Teil der Gruppe.
Digitale Trackingsysteme für Baustellen und Logistik 12. 07. 2022
A1 Asset Insight ermöglicht weltweite Ortung und Überwachung von Maschinen und Objekten.
„SHEgoesDIGITAL“ holt Frauen und Mädchen in die IT 12. 07. 2022
Die Initiative will die digitale Zukunft weiblicher machen.
ISPA feierte 25-Jahre-Jubiläum 30. 06. 2022
Gemeinsam mit VIX der Universität Wien und über 400 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft beging die Interessenvertretung der Internetwirtschaft ISPA ihr 25-jähriges Bestehen.
Sicherer USV-Shutdown bei elektrischen Großanlagen 29. 06. 2022
BellEquip entwickelt eine spezielle USV-Konfiguration, die reibungslose Abschaltabläufe gewährleistet.
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
Alles neu beim VÖSI 27. 06. 2022
Klaus Veselko wird neuer Präsident – Verband wird umbenannt.
weiter
myNET / Huawei Austria

Partnerschaft auf Augenhöhe

Der Tiroler Provider und IT-Dienstleister myNET hat gemeinsam mit Huawei Austria sein Netzwerk runderneuert.

Foto: myNET Bernd Überbacher, COO von myNET, hält als einziger Österreicher ein HCIE-Zertifikat (Huawei Certified Internetwork Expert) Seit mehr als 20 Jahren bietet myNET sein Portfolio an IT-Dienstleistungen an. Das Kerngeschäft umfasst Cloud Services, Internet Services und Consulting. Die bestehende Netzwerkinfrastruktur konnte den steigenden Anforderungen der Kunden (darunter Hotels, Kurorte, Bergbahnen, Tourismusagenturen sowie lokale Unternehmen und Medien) nicht mehr gerecht werden und führte auch zu immer höheren Netzwerk-Kosten. myNET wollte daher die Infrastruktur auf Basis der besten Lösungen am Markt neu aufzusetzen und dabei den Wechsel ganz ohne Betriebsunterbrechung bewerkstelligen.

Vertrauen durch Erfahrung

Nach der Evaluierung aller Angebote fiel die Wahl des Implementierungspartners auf Huawei Technologies Austria. myNET setzte bereits beim Legacy-Netz auf Huawei, das sich ohne nennenswerte Ausfallzeiten bewährt hat.

35 Prozent weniger Kosten, 70 Prozent mehr Bandbreite

Huawei war in der Lage, ein umfangreiches Produktportfolio sowie eine Reihe von Diensten bereitzustellen und die veralteten Geräte durch intelligente Routing-Switches wie MPLS-Metro-Switches sowie BGP-Router für Internet-Peering zu ersetzen.

„Huawei lieferte für jede Anforderung oder Komponente die ersetzt werden sollte, eine geeignete Lösung oder ein geeignetes Produkt. Wir waren sehr beeindruckt von der Größe des Portfolios“, sagt Bernd Überbacher, COO von myNET, und ergänzt: „Während der Evaluierung hat Huawei uns im Migrationsprozess tatkräftig unterstützt. Die positiven Erfahrungen veranlassten uns sogar zu einem außerplanmäßigen Abschluss und führten dazu, dass Huawei auch in Geschäftsbereichen aktiv wurde, in denen wir ursprünglich gar keinen Herstellerwechsel geplant hatten.“

Das neue Netzwerk ist komplett skalierbar und damit jederzeit einfach zu erweitern. Die neue IT-Infrastruktur bietet somit auch eine solide Grundlage für die weitere Expansion.

Die Gesamtbetriebskosten konnten um 35 Prozent reduziert werden. Gleichzeitig hat das runderneuerte Netzwerk zu einem Endnutzer-Anstieg von 20 Prozent und zu einer Erhöhung der Bandbreite um 70 Prozent geführt.

Gerüstet für das nächste Jahrzehnt

Das hauseigene IT-Team hat auch das umfangreiche Schulungs- und Zertifizierungsprogramm von Huawei genutzt, um sein Know-how auf den letzten Stand zu bringen.

Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen konnte im Rahmen des gemeinsamen Projekts weiter gefestigt werden: „Wir haben einstimmig beschlossen, dass Huawei auch die Umstrukturierung und Erweiterung für 2020 wieder aufnehmen wird. Huawei ist nun unser Hauptanbieter und wir verwenden hauptsächlich Router der NetEngine NE40E-Serie und Switches der S6730-Serie. Außerdem wollen wir uns 2020 auf die DWDM-Produkte von Huawei konzentrieren, bestehende Komponenten aktualisieren und ein neues, flächendeckendes Netz aufbauen“, so Überbacher abschließend.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK