Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Infrastrukturlösungen aus einer Hand 16. 08. 2022
R&M bietet ab sofort integrierte RZ-Lösungen von der Verkabelung über Racks, Einhausungen und Kühlung bis zum digitalen Infrastrukturmanagement.
Spezialisten-Suche: Besetzungslücke bleibt 11. 08. 2022
Arbeitsmarkt für Sales-, und Marketingexperten unverändert hoch, Rückgänge bei Engineering und IT.
Onventis setzt Wachstumskurs fort 10. 08. 2022
Der Anbieter von Source-to-Pay-Lösungen gründet eine neue Ländergesellschaft in Österreich.
Ingram Micro TOP heuer wieder als Live-Event 09. 08. 2022
ITK-Distributor lädt zur Fachhandelsmesse in die Pyramide Vösendorf.
hosttech-Datacenter ist ISO 27001 zertifiziert 20. 07. 2022
Zertifizierung stellt Einhaltung von Datenschutzrichtlinien und Systemsicherheit sicher.
Kontinuität und Veränderung im Vorstand 19. 07. 2022
Vorstandsspitze der der Plattform Industrie 4.0 Österreich wiedergewählt, zwei Neuzugänge komplettieren das Führungsteam.
Unternehmen verschenken Potenzial bei Software-Entwicklung 18. 07. 2022
Studie: Weniger als die Hälfte der Unternehmen pflegt eine mit umfassende DevOps-Kultur.
Tech Data startet Distribution für Software AG 15. 07. 2022
Der Distributor vertreibt die Business Software-Produkte ab sofort der DACH-Region.
Atoss als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert 14. 07. 2022
Das Softwarehaus mit Fokus auf Workforce Management erhält die Auszeichnung zum ersten Mal.
Count IT expandiert nach Deutschland 13. 07. 2022
Münchner ECM-Spezialist letterscan wird Teil der Gruppe.
Digitale Trackingsysteme für Baustellen und Logistik 12. 07. 2022
A1 Asset Insight ermöglicht weltweite Ortung und Überwachung von Maschinen und Objekten.
„SHEgoesDIGITAL“ holt Frauen und Mädchen in die IT 12. 07. 2022
Die Initiative will die digitale Zukunft weiblicher machen.
ISPA feierte 25-Jahre-Jubiläum 30. 06. 2022
Gemeinsam mit VIX der Universität Wien und über 400 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft beging die Interessenvertretung der Internetwirtschaft ISPA ihr 25-jähriges Bestehen.
Sicherer USV-Shutdown bei elektrischen Großanlagen 29. 06. 2022
BellEquip entwickelt eine spezielle USV-Konfiguration, die reibungslose Abschaltabläufe gewährleistet.
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
Alles neu beim VÖSI 27. 06. 2022
Klaus Veselko wird neuer Präsident – Verband wird umbenannt.
Das digitale Bezahlverhalten der Österreicher 24. 06. 2022
Der Digital Payment Index von Mastercard vergleicht das Bezahlverhalten hinsichtlich digitaler Zahlungsmethoden. 86 Prozent aller Kartentransaktionen am Point-of-Sale finden bereits kontaktlos statt.
Nagarro kürte die besten Ideen für die Cloud 23. 06. 2022
Brantner Green Solutions und Miba gewinnen den Innovationspreis im Wert von 50.000 Euro.
weiter
IBM

IT-Security greifbar machen

Das IBM Command Cyber Tactical Operations Center machte in Wien Station.

Foto: IBM/Zsolt Marton Alexandra Kroon, C-TOC Facilitator, führte die Teilnehmer durch die Live Session im Cyber Tactical Operations Center von IBM Ende Jänner lud IBM zur Live Session in das Cyber Tactical Operations Center (C-TOC), einer mobilen Kommandozentrale, in der die Teilnehmer erleben konnten, welche Gefahren heute durch Cyberkriminalität bestehen. In der C-TOC Session führten Security-Experten live vor, wie einfach Datenklau, Spam-Attacken und Email-Phishing-Kampagnen von Hackern aufgesetzt werden können und mit welchen Mitteln sich jeder einzelne schützen kann. Dabei sollten selbst einfachste Empfehlungen wie das regelmäßige Ändern von Passwörtern nicht übersehen werden, denn in den Händen von Hackern können vertrauliche Daten von Einzelpersonen schnell zur Grundlage weit größerer Cyberangriffe werden.

Die Kosten für die Behebung von Datenpannen steigen laut einer Studie des Ponemon Instituts in Kooperation mit IBM laufend. Allein in den letzten 5 Jahren nahmen die Folgekosten sicherheitsrelevanter Vorfälle im weltweiten Durchschnitt um 12 Prozent zu und sind mit durchschnittlich 3,92 Millionen US-Dollar ein erheblicher Kostenfaktor für viele Unternehmen.

„Während Cyberangriffe sich zunächst auf die IT-Systeme beschränken, können solche Attacken für Einzelpersonen wie auch für Unternehmen weitreichende Folgen haben. Vom gehackten Privat-Account bis zum Eindringen in gut abgesicherte Firmennetzwerke – die Arbeitsweise von Cyberkriminellen wird immer effektiver und wir sind mit ständig neuen Wegen konfrontiert, wie vertrauliche Daten ausspioniert werden. Daher überwachen wir bei IBM rund 70 Milliarden Sicherheitsereignisse pro Tag in mehr als 130 Ländern“, erklärt Stephan Preining, Manager Security Solutions bei IBM in Österreich. „Der Faktor Mensch spielt in der IT-Sicherheit nach wie vor eine große Rolle. Um die Auswirkungen einer Datenpanne so gering wie möglich zu halten, sind gute Vorbereitung und ein möglichst schnelles Reagieren jedoch bei weitem die effektivsten Waffen im Kampf gegen Cyberkriminelle. Das Bewusstsein dafür schaffen wir mit unserem Cyber Tactical Operations Center, das durch ganz Europa tourt.“

KI unterstützt Cyber-Abwehr

IBM betreibt eine der weltweit größten Entwicklungs- und Serviceorganisationen für IT-Sicherheit. IBMs künstliche Intelligenz Watson unterstützt bei der Cyberabwehr und wertet pro Monat über 15.000 Sicherheitsdokumente aus, was die Untersuchung relevanter IT-Sicherheitsvorfälle beschleunigt.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK