Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Sicherer USV-Shutdown bei elektrischen Großanlagen 29. 06. 2022
BellEquip entwickelt eine spezielle USV-Konfiguration, die reibungslose Abschaltabläufe gewährleistet.
proALPHA übernimmt Empolis 28. 06. 2022
Das deutsche ERP-Haus verstärkt sich mit KI-gestützter Service-Management-Expertise aus der Cloud.
Alles neu beim VÖSI 27. 06. 2022
Klaus Veselko wird neuer Präsident – Verband wird umbenannt.
Das digitale Bezahlverhalten der Österreicher 24. 06. 2022
Der Digital Payment Index von Mastercard vergleicht das Bezahlverhalten hinsichtlich digitaler Zahlungsmethoden. 86 Prozent aller Kartentransaktionen am Point-of-Sale finden bereits kontaktlos statt.
Nagarro kürte die besten Ideen für die Cloud 23. 06. 2022
Brantner Green Solutions und Miba gewinnen den Innovationspreis im Wert von 50.000 Euro.
Flexible Arbeitsformen im Trend 22. 06. 2022
yuutel-Umfrage: Jedes achte Unternehmen will noch heuer auf Cloud-Telefonie umsteigen.
Mit „Job-Screenings“ gegen den Fachkräftemangel 21. 06. 2022
Bildungsanbieter ETC unterstützt Arbeitssuchende und Unternehmen bei der Einschätzung technischer Fähigkeiten.
IT-Managerinnen am Wort 20. 06. 2022
Beim bereits vierten VÖSI WOMENinICT Rolemodel-Event präsentierten IT-Projektmanagerinnen ihren Job und Werdegang.
PlanRadar ist „Scale-up des Jahres“ 13. 06. 2022
Unter mehr als 150 heimischen Start-ups mit Wachstumspotenzial setzte sich PlanRadar beim „EY Scale-Up Award 2022“ durch.
Post bündelt Business-Lösungen 10. 06. 2022
„Post Business Solutions“ vereint die Tochterunternehmen Scanpoint, EMD, D2D und sendhybrid unter einem Dach.
Gesundheitsbranche im digitalen Wandel 09. 06. 2022
MP2 gab auf dem Fachkongress der Healthcare-Branche Einblicke in die digitale Zukunft des Gesundheitswesens.
Knapp automatisiert Walmart-Lager 08. 06. 2022
US-Handelsgigant Walmart beauftragt den Grazer Logistikexperten Knapp mit der Automatisierung von vier neuen Hightech-Distributionszentren.
Aus Alt mach Neu 07. 06. 2022
HP Austria und AfB social & green IT sorgen gemeinsam für lokale und nachhaltigere IT-Hardware.
Business-Frühstück bei Infotech 03. 06. 2022
Der Innviertler IT-Dienstleister Infotech lud Kunden und Partner zu einer Informationsveranstaltung zum Thema E-Mail-Security.
Accenture übernimmt ARZ 02. 06. 2022
Das Technologiekompetenzzentrum des österreichischen Bankensektors wird Teil von Accenture.
Unicon erweitert Angebot um MSP-Lizenzierung 01. 06. 2022
Mit Scout MSP können IT-Dienstleister ihr End User Computing-Angebot erweitern.
Markteintritt in Österreich 31. 05. 2022
Heinekingmedia kauft den Distributor und Systemintegrator J. Klausner Professional Multimedia.
GoTo Connect und Resolve starten in Österreich 30. 05. 2022
Die Kommunikations- und Supportlösungen sind ab sofort auch in Österreich erhältlich.
weiter
IPsoft

Auf dem Weg zur „Hybrid Workforce Economy“

KI-Anbieter stellt Marktplatz für digitale Mitarbeiter vor.

Foto: IPsoft Die virtuelle IT-Servicedesk-Mitarbeiterin Amelia ist die erste KI-Kollegin, die über DigitalWorkforce.ai „rekrutiert“ werden kann IPsoft präsentiert DigitalWorkforce.ai. Die „Digital Employees“, die über die Plattform „rekrutiert“ werden können, sind darauf ausgelegt, mit ihren menschlichen Kollegen zusammenzuarbeiten und Unternehmen somit den Aufbau einer hybriden Belegschaft zu ermöglichen. Über die Plattform können Unternehmen KI-gestützte, für unterschiedliche Job-Profile trainierte „digitale Mitarbeiter“ direkt aus der Cloud laden und in ihre Infrastruktur integrieren. Mit dem Launch haben Unternehmen zunächst die Möglichkeit, IPsofts dialogfähige KI Amelia als virtuelle IT-Servicedesk-Mitarbeiterin zu rekrutieren, weitere digitale Mitarbeiterprofile werden in Kürze bereitgestellt.

Als Kollegin im IT-Support hilft Amelia Nutzern unter anderem bei folgenden Anliegen: Zurücksetzen von Kennwörtern, Entsperren von Benutzerkonten, Erstellen von Support-Tickets sowie bei etlichen weiteren typischen Support-Anfragen. Die erste Version der Marktplatz-Plattform wird in Englisch verfügbar sein; weitere Sprachen, darunter Deutsch, werden in Kürze bereitgestellt. Eine Testversion steht Interessenten 30 Tage kostenfrei zur Verfügung unter.

Neben dem IT-Servicedesk-Mitarbeiter werden in naher Zukunft Digital Employees für weitere Jobprofile zur Verfügung gestellt, u.a. für HR, Verwaltung sowie für branchenspezifische Aufgaben in verschiedenen Sektoren, darunter Finanz- und Versicherungswesen und Telekommunikation. Der Download über DigitalWorkforce.ai ermöglicht eine weitgehend automatisierte Konfiguration der digitalen Mitarbeiter, spezifische Integrationen können individuell durchgeführt werden.

Nutzerinteraktionen in natürlicher Sprache.

Im Gegensatz zu einfachen Chatbots oder robotergestützter Prozessautomatisierung (RPA), ermöglicht Amelias kognitive Intelligenz eine natürliche, dialogbasierte Interaktion mit Menschen. Dadurch können auch Mitarbeiter, die über wenig oder gar kein technisches Fachwissen verfügen, unkompliziert mit ihr zusammenarbeiten. Anders als herkömmliche Chatbots, die lediglich auf Schlagwörter reagieren oder RPA-Bots, die nur strukturierte Daten oder API-Input verstehen und begrenzten, statischen Entscheidungsbäumen folgen, verwendet Amelia Natural Language Processing (NLP), um Nutzerabsichten zu verstehen. Amelia antizipiert Themen- und Kontextwechsel, ohne dass bereits übermittelte Informationen verloren gehen – wodurch sie auch komplexe Anfragen lösen kann.

Dank Affective-Computing-Technologie ist Amelia zudem in der Lage, die emotionale Stimmung von Nutzern zu erkennen und ihre Antworten entsprechend anzupassen. Umfassende Selbstlernfähigkeiten ermöglichen es ihr, kontinuierlich aus jeder Interaktionen zu lernen und sich dadurch ständig weiter zu verbessern.

Auf dem Weg zur hybriden Belegschaft.

Chetan Dube, Gründer und CEO von IPsoft, sagt: „Die Arbeitswelt ist dabei, sich drastisch zu verändern: Wir glauben, dass Belegschaften bis 2025 jeweils zu 50 Prozent aus menschlichen und aus digitalen Kollegen bestehen werden. Schon heute lässt sich erkennen, wie stark sich Automatisierung und der Einsatz kognitiver KI auf die Produktivität und Effizienz eines Unternehmens auswirken können.“

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK