Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Digitale Barrierefreiheit 30. 11. 2022
Die Special Interest Group „Accessibility in ICT” des Verband Österreichischer Software Innovationen (VÖSI) lud zum Talk über inklusive Technologie und den European Accessiblity Act.
Einheitliches Management für die „Evolved Cloud“ 29. 11. 2022
NetApp präsentierte auf der heurigen Insight seine Vision für den nächsten Entwicklungsschritt des Cloud Computings. Zudem adressierte der Tech-Konzern steigende Energiekosten und höhere Nachhaltigkeitsziele.
Mehr Nachhaltigkeit in Rechenzentren 28. 11. 2022
Eine Nutanix-Studie untersucht Einfluss von Rechenzentrumsmodellen auf Energieeffizienz und CO2-Fußabdruck.
Boll Engineering schließt Partnerschaft mit Claroty 24. 11. 2022
Die Lösungen von Claroty sorgen für Sicherheit in industriellen Umgebungen.
Salesforce-Training „on the Job“ 24. 11. 2022
Salesforce und ETC launchen ein Programm für Weiterbildung und Einstieg in die Technologiebranche.
„Chap“ startet in Österreich 22. 11. 2022
Kyoceras Partnerprogramm unterstützt den IT-Fachhandel beim Verkauf seiner Drucksysteme und Dokumenten-Lösungen.
Igel stellt Produktion eigener Hardware ein 21. 11. 2022
Der ehemalige Hersteller von Thin Clients fokussiert künftig auf seine Software-Plattform Igel OS.
Hoher Schutz auf kleinem Raum 18. 11. 2022
Rittal bietet seine RiMatrix Micro-Rechenzentren nun auch als vorkonfigurierte Bundles an.
MSP-Lösungen von Bitdefender auf dem Ingram Micro Cloud Marketplace verfügbar 17. 11. 2022
Reseller in der DACH-Region haben nun auf die MSP-Sicherheitslösungen Zugriff.
Adesso Orange expandiert 17. 11. 2022
Das SAP-Beratungshaus baut sein Geschäft in Österreich aus.
Strategien, Herausforderungen, Wissensaufbau und Weiterentwicklung 16. 11. 2022
Fujitsu begrüßte seine Partner Ende September im Hannover Congress Centrum.
Virtuelle Banking-Services sicher und flexibel umsetzen 16. 11. 2022
Die Volksbanken-Gruppe setzt für die Online-Beratung auf TeamViewer.
Multiviewer für volle Benutzerkontrolle im Kontrollraum 16. 11. 2022
ADDERView Switch schaltet per Mauszeiger automatisch und in Echtzeit zwischen bis zu vier Rechnern um.
Nfon-Partnerevent ging in Wien über die Bühne 15. 11. 2022
Nfon kündigte im Rahmen seiner Partnerkonferenz eine neue Cloudya App für MS Teams, ein neues Partnerportal und seinen Status als Carrier in Deutschland an.
Österreichischer Online-Handel weiter auf Erfolgskurs 15. 11. 2022
Der otago Trendreport 2022 analysiert aktuelle Entwicklungen im digitalen Konsumverhalten.
Nachfrage nach IT-Kräften entspannt sich etwas 14. 11. 2022
Im 3. Quartal 2022 gab es weniger Jobangebote für nahezu alle IT-Spezialisierungen.
SAP Quality Awards prämieren innovative Digitalisierungsprojekte 10. 11. 2022
Andritz, Rosenbauer und Pfeifer gewinnen Hauptpreise.
Neuer Bereich für digitale Kundenerlebnisse 09. 11. 2022
Die Deutsche Telekom gründet eine neues Segment für Digital Experience Services. Im Zentrum der Digitalisierungsstrategie steht die Großkundensparte T-Systems.
weiter
Nagarro

Software-Fehler beheben statt suchen

Der St. Pöltner Automatisierungsspezialist logi.cals hebt sein Software-Testing mit künstlicher Intelligenz und Machine Learning auf ein neues Level.

Foto: pexels/ThisIsEngineering logi.cals implementierte gemeinsam mit IT-Dienstleister Nagarro die Plattform Sqeed, die mittels KI die Ursache für fehlgeschlagene Testfälle identifiziert logi.cals, ein Tochterunternehmen der Neuron Group, bietet mit logi.RTS und logi.CAD zwei Steuerungsplattformen für industrielle Automatisierung. Um die Qualität seiner Software-Komponenten sicherzustellen, unterhält der St. Pöltner Softwareanbieter eine große, heterogene Suite von automatisierten Testfällen, die regelmäßig laufen, um Software-Änderungen zu validieren und zu verifizieren. Vor allem bei der Entwicklung neuester Komponenten kommt es häufig vor, dass mehrere Testfälle gleichzeitig fehlschlagen, nachdem die automatisierten Testfälle ausgeführt worden sind. Die Testpipeline von logi.cals erlaubt zwar eine grundlegende Überprüfung der Log-Dateien. Es ist jedoch sehr zeitaufwändig, alle Protokolldateien an verschiedenen Orten zu durchsuchen, um die Fehlerursache zu ermitteln. Auch bei den Hardwarekomponenten gab es ähnliche Probleme: Manchmal fielen sie ohne ersichtlichen Grund aus oder hatten Verbindungsprobleme. Die Tatsache, dass dieser Bereich sehr komplex ist und viel Know-how erfordert, macht das Leben der Tester nicht gerade leichter.

Schnelle Software-Tests zur raschen Fehlerbehebung

Im Rahmen des von der FFG geförderten Forschungsprojekts „Advanced Intelligence for Testing“ (AI4T) hat IT-Dienstleister Nagarro eine Suite an Werkzeugen für Softwaretests entwickelt. Diese Komponenten sind ein Schritt in Richtung eines automatisierten Testlebenszyklus, der sich auf die Automatisierung der Testfallausführung konzentriert und eine breite Palette von Tools, Beschleunigern und Konzepten zur Verbesserung und Optimierung verschiedener Teile des Testlebenszyklus umfasst.

Foto: pexels/hitesh choudhary Sqeed ordnet Testfälle Clustern zu, die dabei helfen, die Fehlerursache schneller zu identifizieren – inklusive der Langzeitanalyse früherer Fehler KI verbessert Softwarequalität

Nagarro implementierte bei logi.cals mit Sqeed ein System, das die Ursache für fehlgeschlagene Testfälle identifiziert. Sqeed aggregiert, clustert und visualisiert Logfiles - alles an einem Ort. Es verwendet modernste Klassifizierungsverfahren des maschinellen Lernens, um fehlgeschlagene Testfälle Clustern zuzuordnen. Diese Cluster helfen dabei, die Fehlerursache schneller zu identifizieren, und das Team wird zur Lösung des zugrunde liegenden Problems an die richtige Stelle verwiesen, einschließlich der Langzeitanalyse früherer Fehler. logi.cals nutzt diese Analyse, um spezifische Langzeitfehler im Laufe der Zeit zu identifizieren und so die Qualität ihrer Anwendungen zu verbessern.

Sqeed benötigt lediglich die Protokolldateien aus den verschiedenen Quellen und die vom Testautomatisierungs-Framework erstellten Screenshots. Das System analysiert dann diese Informationen aus dem eigenen JSON-Format und erstellt die für eine effiziente Fehlererkennung erforderlichen Ansichten und Grafiken.

Automatisierung schafft Mehrwert

Sqeed sorgt heute dafür, dass das Test-Team von logi.cals Testergebnisse aus allen Testebenen an einem Ort verwalten kann, und bietet Langzeitstatistiken zu häufigen Fehler sowie einen schnellen Überblick über fehlgeschlagene Testfälle. Auch eine langfristige Analyse häufiger Fehler in der Anwendung wird durch die Suite möglich. „Sqeed schafft einen erheblichen Mehrwert, indem es den Zeitaufwand für die Fehlersuche in unserer täglichen Testarbeit deutlich reduziert. So haben wir mehr Zeit, uns auf die Behebung der Fehler zu konzentrieren und unsere Produkte für unsere Kunden zu weiter zu verbessern“, ergänzt Heinrich Steininger, CTO von logi.cals.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at