Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Crayon und Intact gehen Partnerschaft ein 08. 02. 2023
Mit dem norwegischen Technologiedienstleister Crayon will das österreichische Softwareunternehmen Intact die Entwicklung seiner KI-Lösungen weiter vorantreiben.
Hochverfügbare Datennetzwerke mit Power-over-Ethernet 06. 02. 2023
Der kompakte PoE-Gigabit-Switch Lynx 3510 von Westermo eignet sich für Netzwerke mit hohen Datenmengen und Bandbreiten.
Spatenstich am neuen x-tention-Campus in Wels 03. 02. 2023
Baubeginn des neuen Headquarters der Unternehmensgruppe, das Platz für 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten soll.
OpenText kauft Micro Focus 02. 02. 2023
Die zwei Big Player in der Tech-Branche wachsen zu einem Kaufpreis von rund 5,8 Milliarden US-Dollar zusammen.
Ingram Micro erweitert Cybersecurity-Portfolio mit Okta 01. 02. 2023
Der Spezialist für Identitätsmanagement ergänzt das Angebot für Cloud-basierte Sicherheitssysteme.
it-sa und secIT vereinbaren Partnerschaft 01. 02. 2023
Die Sicherheitsmessen kooperieren künftig inhaltlich und beim Marketing.
Netural bündelt Digitalisierungsangebot in neuem Geschäftsbereich 31. 01. 2023
Die Digitalisierungsprofis der Linzer Digital Services-Agentur begleiten mittelständische und große Firmen durch den gesamten Prozess der digitalen Transformation.
Nachfrage am IT-Jobmarkt unverändert hoch 30. 01. 2023
Besonders gefragt waren im vergangenen Quartal Security-Spezialisten sowie IT-Architekten und -Supporter.
Sensor für „explosive“ Umgebungen 25. 01. 2023
Watteco präsentiert eine batteriebetriebene, drahtlose LoRaWAN-Mehrzweck-Überwachungslösung mit ATEX-Zertifizierung.
Boll expandiert nach Österreich 25. 01. 2023
Irene Marx leitet die neue Wiener Niederlassung des auf IT-Security spezialisierten Value Added Distributors
Ö-Cloud-Gütesiegel für eww ITandTEL 24. 01. 2023
Der Welser IT-Dienstleister konnte das strenge Audit erfolgreich absolvieren und darf sich ab sofort mit dem Zertifikat des heimischen Sicherheitsverbunds Ö-Cloud schmücken.
ERP-Systeme und -Anbieter im Vergleich 23. 01. 2023
Das ERP Booklet 2023 unterstützt Unternehmen quer durch alle Branchen bei der Suche nach dem passenden ERP-System.
Ingram Micro startet neue Kundenplattform in Österreich 16. 01. 2023
Xvantage for Customers ist Shop, Marketplace, Infoportal und herstellerübergreifende Content-Plattform in einem.
Die IT zum Glänzen bringen 13. 01. 2023
Der Wiener IT-Dienstleister MP2 startete unter dem Motto „letITshine“ ins neue Jahr.
Herausragende Services für Dokumentenverarbeitung 12. 01. 2023
Konica Minoltas Hybrid Work-Plattform Workplace Pure wurde mit dem BLI Pick Award 2023 ausgezeichnet.
door2solution wird Teil von Docufy 11. 01. 2023
Docufy erweitert seine Software-Suite durch den Zukauf um Lösungen für industrielles Ersatzteilmanagement.
Phoenix Contact übernimmt iS5 Communications 09. 01. 2023
Lösungen für Infrastrukturnetzwerke werden ausgebaut.
Austro Control baut Virtual Data Center weiter aus 19. 12. 2022
Frequentis liefert IT-basiertes Sprachkommunikationssystem für den Tower Schwechat.
weiter
FWI

Näher am Kunden

Synthesa setzt umfassende CRM-Lösung für den Außendienst um.

Der österreichische Baubedarfserzeuger Synthesa führt mit Hilfe des IT-Dienstleisters FWI Microsoft Dynamics CRM ein. Mit dem 2013 gestarteten Projekt verfolgt der Konzern mit Sitz in Perg das Ziel, ein CRM-System für den Außendienst einzuführen, das den Angebotsprozess und den Reklamationsprozess abbildet. Dabei waren die Integration von Artikelstämmen, Offline-Szenarien und vor allem die Performance sowie Usability des Systems als zentrale Faktoren definiert.
Synthesa arbeitete bereits vor diesem Projekt mit Dynamics CRM. Die Usability des Systems und die Handhabung des Angebotsprozesses führten dazu, dass der Außendienst das System schlicht nicht nutzen konnte. Die Folge davon war, dass sich der Außendienst herkömmlicher Wege zur Angebotserstellung wie Office bedienen musste. Das beanspruchte viel Zeit und sorgte dafür, dass nahezu kein Angebot aussah wie das andere.
Das Projekt stand aufgrund der damaligen, nicht akzeptierten und schlecht anwendbaren Lösung im Unternehmen unter einem eher ungünstigen Stern. Im zweiten Anlauf sollte man den Vorbehalten und Meinungen gegenüber der vorherigen Lösung mit Praxisnähe und geringem Abstraktionsgrad unmittelbar mit dem Projektstart entgegenwirken.
Die Integration in das hauseigene ERP-System stellte insofern eine Herausforderung dar, als die Artikelstämme, Kundenstämme und Preisinformationen direkt im CRM zur Verfügung stehen und gegebenenfalls manipuliert (etwa im Sinne von Rabatten oder Nachlässen) werden sollten. Darüber hinaus musste festgelegt werden, welche Datensätze aus ERP bzw. aus CRM jeweils führend sind. Aus den bis dato vielzähligen Angeboten sollte eine einheitliche Vorlage werden, um ein homogenes Erscheinungsbild zu erreichen.
Ein kritischer Erfolgsfaktor des Projekts war der Umgang mit den Anforderungen des Außendienstes. FWI setzte darauf, von Beginn an mit dem Vertrieb und der Projektleitung an einem Prototypen zu arbeiten, von dem aus man sich Stück für Stück dem Zielsystem näherte.
Der Außendienst verfügt nun über eine umfassende Lösung, mit der einheitliche Angebote erstellt werden können, die Angebotsverwaltung deutlich performanter als zuvor abläuft, und Daten per Knopfdruck ins ERP eingespielt werden können. Als Nächstes stehen der Rollout in weiteren Niederlassungen sowie die Einführung erweiterter Marketingfunktionalitäten auf dem Plan.
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at