Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
A1 Österreich übernimmt die NTT Austria vollständig 10. 04. 2024
A1 Österreich kündigt die Übernahme von 100% der Anteile an der NTT Austria an, nachdem sie bereits das Alcatel Lucent Telefoniegeschäft erfolgreich integrierte.
ACP TechRent fusioniert mit McWERK 08. 04. 2024
ACP TechRent erweitert sein Managed-Service-Angebot im Bereich Workplace und Education.
Veeam würdigt herausragende Leistungen seiner Partner in Österreich 03. 04. 2024
Die Veeam Partner Awards gehen heuer an SNS - Saturn Networking Solutions, ANEO Solutions, A1 Telekom Austria, ACP IT Solutions, Bechtle Austria, Cancom Austria und MAIT Austria.
KPMG Österreich tritt SAP-PartnerEdge-Programm bei 27. 03. 2024
Dem Beratungshaus stehen im Rahmen der neuen Kooperation zahlreiche Tools für die digitale Geschäftstransformation zur Verfügung.
SAP und NVIDIA intensivieren Partnerschaft 20. 03. 2024
Die beiden Tech-Player wollen mit ihrer neuen Kooperation den Einsatz generativer KI in Unternehmensanwendungen vorantreiben.
IT Security made in Austria 13. 03. 2024
Medialine partnert mit dem österreichischen Hersteller von „Quantum safe“ Speicherlösungen fragmentiX.
Neue Funktionen für SAP Datasphere 07. 03. 2024
Frische Features für SAP Datasphere und eine neue Unternehmenspartnerschaft helfen Unternehmen beim produktiven und sicheren Umgang mit Geschäftsdaten.
KI-Transformation: Effizienzsteigerung statt Innovation im Mittelpunkt 06. 03. 2024
Laut einer aktuellen Befragung hat die Mehrheit der Unternehmen noch keine KI-Strategie.
Nagarro fördert Digitalisierungsideen 19. 02. 2024
Nagarro sucht erneut innovative Ideen zu digitalen Geschäftsmodellen, Produkten und Services. Als Gewinn winkt ein Realitätscheck durch Expert:innen im Wert von 50.000 Euro.
Einfacher Weg zur Cloud-First-Strategie 12. 02. 2024
SAP präsentiert neue Möglichkeiten für Migration und Modernisierung von Softwaresystemen.
Dätwyler IT Infra übernimmt Seabix 18. 12. 2023
Der IT-Infrastruktur-Anbieter holt sich eine intelligente Kommunikationslösung ins Portfolio.
Bechtle konsolidiert Geschäft in Österreich 18. 12. 2023
Die beiden österreichischen Unternehmen der Bechtle-Gruppe gehen ab 2024 gemeinsame Wege.
hosttech launcht Kl-gestützte Domainsuche 15. 12. 2023
Der Internet Service Provider lanciert mit Domain GPT eine eigens entwickelte Kl-gestützte Domainsuche.
BOLL übernimmt Distribution von WALLIX in Österreich 15. 12. 2023
Der Security-VAD nimmt die Privileged-Access-Management(PAM)-Lösung des französischen Softwareanbieter ins Programm für Österreich.
vshosting expandiert nach DACH 14. 12. 2023
Der europäische Business Cloud Provider bietet seine Dienstleistungen nun auch im deutschsprachigen Raum an.
BestRecruiters 2023: BEKO holt Gold 01. 12. 2023
Der österreichische Technologiedienstleister sichert sich den Sieg in der Kategorie „Arbeitskräfteüberlassung“.
Trusted Access Client: Rundum-Schutz fürs Netzwerk 30. 11. 2023
Mit der Cloud-managed Remote Network Access-Lösung sorgt LANCOM für Sicherheit beim hybriden Arbeiten.
BOLL schließt Distributionsverträge mit Tenable und ALE 30. 11. 2023
Der DACH-IT-Security-VAD BOLL Engineering ist ab sofort Distributor für die Lösungen von Tenable in Österreich und in der Schweiz sowie ab 2024 für Alcatel-Lucent Enterprise in Österreich.
weiter
Klarna

Smart Customer erwarten mehr

Die Zukunft des Online-Payments: Bezahlen wird Teil des Einkaufserlebnisses.

Bezahlen gilt als notwendiges Übel. Eine besonders einkaufsfreudige Konsumenten-Gruppe könnte diese Wahrnehmung ändern: die Smart Customer. Für diese technikaffine Zielgruppe steht beim Bezahlen der Convenience-Faktor im Vordergrund. Bezahlverfahren sollen schnell, einfach, bequem und internatio-nal sein.

Die Ausgangslage scheint klar: Einkaufen im Internet wird geliebt, und zwar mehr als je zuvor. Doch auch wenn die Konsumenten so viel Geld wie nie im Online-Handel ausgeben, ist das Bezahlen noch immer die größte Hürde: Überdurchschnittlich viele Konsumenten brechen beim Checkout den Einkauf ab. Die Gründe sind vielfältig: Der psychologische Effekt kurz vor dem Abschluss („Brauche ich das wirklich?“), vielleicht die Ernüchterung über den hohen Gesamtbetrag oder weil das bevorzugte Payment-Verfahren fehlt.

Sicher, seriös, kostenlos.

Was auch immer zum Abbruch führt: Hier kommt zum Tragen, was Branchenkenner meinen, wenn sie vom „Hygienefaktor Payment“ sprechen. Kunden besuchen einen Onlineshop selten wegen bestimmter Payment-Verfahren. Das Bezahlen ist lediglich ein notwendiger Bestandteil des Kaufes. Sie bleiben aber bei fehlenden oder falschen Bezahlarten ganz fern oder brechen den Einkauf im letzten Moment ab. Als beste „Versicherung“ gegen den Kaufabbruch wird ein ausgewogener Payment-Mix angesehen, der aktuell sieben populäre Zahlverfahren umfasst (Paypal, Rechnung, Vorkasse, Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung und Nachnahme). Die Erwartungen der Online-Shopper sind dabei Sicherheit und Seriosität des Zahlverfahrens sowie kostenloses Bezahlen für den Käufer.

Ansprüche ändern sich.

Die sogenannten Smart Customer sind laut ECC technikaffin, gebildet und konsumfreudig. Für sie ist das Smartphone in allen Lebenssituationen ein permanenter Begleiter. Diese Zielgruppe ist für den Online-Handel äußerst attraktiv, weil sie regelmäßig und zum Teil überwiegend online einkauft und ihr Zahlverhalten Aufschluss über die künftigen Anforderungen an Zahlverfahren gibt. Eigenschaften wie „Sicherheit“ und „Datenschutz“ werden von dieser Konsumentengruppe bei einem Zahlverfahren vorausgesetzt. Smart Customer erwarten, dass ein Bezahlverfahren schnell funktioniert, es soll einfach und bequem auf allen Endgeräten sein sowie international einsetzbar sein.

Bei den Smart Customers haben Einfachheit und Schnelligkeit einen höheren Einfluss auf die Gesamtzufriedenheit mit einem Bezahlverfahren als beispielsweise die Sicherheit. Dem „Convenience-Faktor“ (schnell und einfach, von jedem Endgerät aus bedienbar) kommt damit eine entscheidende Bedeutung zu.

Art des Bezahlens ist individuell.

Convenience bedeutet für den Konsumenten auch, immer flexibel zu sein und damit genau auf die Art und Weise bezahlen zu können, die gerade am besten zur individuellen Situation passt: Der kurzfristige Ticketkauf für das Konzert heute Abend mit Sofortüberweisung, die coolen Schuhe der neuen Marke gefahrlos per Rechnung und die Designer-Lampe bequem per Ratenkauf. „Checkout-Lösungen, die diesen reibungslosen Wechsel zwischen den verschiedenen Zahlarten aus einer Hand ermöglichen, ohne sich zusätzlich einzeln neu anmelden zu müssen, sind in Zukunft im Vorteil“, so Robert Bueninck, DACH-Geschäftsführer des Zahlungsdienstleisters Klarna. In Zukunft wird die Art und Weise des Bezahlens bei jedem Einkauf individuell neu entschieden – je nach persönlicher Situation. Die Frage wird demnach künftig nicht sein: „Mit welchem Bezahlverfahren möchte ich zahlen?“ Sondern vielmehr: „Wie möchte ich heute bezahlen?“ Damit ist das Bezahlen im Internet weniger ein „Hygienefaktor“, sondern Teil des Einkaufserlebnisses. Diese Entwicklung sollten Händler bei der Optimierung Ihres Checkouts vor Augen haben.
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at