Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität 03. 12. 2021
Studie von Trend Micro: Der Cybercrime-Markt professionalisiert sich zusehends.
Positive Perspektiven 02. 12. 2021
Die rund 120 Teilnehmer zeigten sich auf dem Partnerevent 2021 von Cloud-ERP-Pionier myfactory guter Dinge.
Magenta kürte die innovativsten IoT-Lösungen 01. 12. 2021
Magenta IoT-Challenge honoriert nützliche und technisch reife Lösungen mit Markt- und Entwicklungspotential.
Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie 30. 11. 2021
BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.
"KI wird alternativlos werden" 29. 11. 2021
In der KI-gestützten Arbeitswelt der Zukunft steht der Mensch im Zentrum, prognostiziert die Kundenkonferenz.
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
weiter
Diamond Dogs Group

Testlauf für iBeacons

Billa startet Pilotprojekt für Kundenansprache im „Internet der Dinge“.

Foto: Diamond Dogs Group iBeacons weisen bei Billa auf aktuelle Angebote hin Lebensmittelhändler Billa testet den Einsatz von iBeacon-Technologie. Umgesetzt wird das Pilotprojekt von der New Media Agentur Diamond Dogs Group in Zusammenarbeit mit Indoo.rs, einem Spezialisten für Indoor-Positionsbestimmung und Navigation. Die Testphase startet ab sofort in 11 Filialen in Wien und Niederösterreich.
Jeweils 4 iBeacons pro Filiale weisen bei installierter Billa-App und eingeschalteter Bluetooth-Funktion mittels Push-Mitteilung auf aktuelle Angebote und Aktionen vor Ort hin. „Der sinnvolle Einsatz von Beacons am Point of Sale generiert zusätzlichen Kundennutzen und kennzeichnet die immer stärker werdende Verbindung zwischen realer und digitaler Welt“, so Chris Budgen, Projektverantwortlicher und CCO bei Diamond Dogs. Billa erlangt durch die Technologie die Möglichkeit, bestimmte Aktionen an bestimmten Orten in der Filiale auszulösen. Das geht von zusätzlichen Produktinformationen und Sonderangebote bis hin zum automatischen Aufruf der Kundenkarte an der Kasse, oder dem mobilen Einkauf mit späterer Lieferung nach Hause. Dabei werden keine persönlichen Kundendaten gesammelt, keine Downloads initiiert und auch keinerlei Daten aus dem Smartphone abgeholt, erklärt Budgen weiter.

iBeacon.

Der Standard „iBeacon“ basiert auf einem Sender-Empfänger-Prinzip: Dabei werden kleine Sender („Beacons“) als Signalgeber lokal platziert und senden in fixen Zeitintervallen Signale. Kommt ein Empfänger – etwa ein Smartphone mit einer in-stallierten Mobile App, die für den Empfang von iBeacon-Signalen konfiguriert ist – in Reichweite eines Senders, kann die UUID (Universally Unique Identifier) des Senders identifiziert und seine Signalstärke gemessen werden, was eine Aktion in der Mobile App auslöst. Im Gegensatz zu NFC (Near Field Communication), die z.B. bei Micropayments mittels Funktechnik über Bankomatkarten eingesetzt wird, haben Beacons dabei eine deutlich höhere Reichweite von bis zu 15 Metern.
Mit dem dahinterliegenden Content Management System können Inhalte je iBeacon bzw. ganze Kampagnen jederzeit verändert werden, ohne direkt in die Mobile App eingreifen zu müssen. 
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK