Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
IBM transformiert Betriebsabläufe mit RISE with SAP 12. 05. 2022
Der IT-Konzern migriert mit Hilfe des Digitalisierungsansatzes von SAP mehr als 375 TB Daten in die Cloud.
Phios expandiert nach Österreich 11. 05. 2022
Stefan Vögel wird Geschäftsführer der Wiener Niederlassung.
Digital Impuls Awards 22 für Brantner und Nagarro 10. 05. 2022
Die Auszeichnung prämierte die besten Innovations- und Transformationsprojekten aus mehr als 140 Einreichungen.
Data Governance mit Fokus auf den Menschen 09. 05. 2022
Die Österreichischen Data Governance Konferenz der ADV stellte auch heuer wieder das „Öl des 21.Jahrhunderts“ in den Fokus.
Integration als Schlüssel zum Erfolg 06. 05. 2022
Die neue Version der Business-Software geht den Weg zu einer gemeinsamen Technologieplattform für die schnelle Anwendungsintegration.
CIS bietet TISAX-Level-2-Assessments an 05. 05. 2022
Vermehrte Ransomware-Attacken in der Automotive-Branche: Neues Assessment zum Schutz der Informationssicherheit.
Das harte Rennen um die besten Spezialisten 04. 05. 2022
Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal steigt quer durch die Branchenlandschaft.
Nachhaltiges Wachstum mit Ingram Micro Cloud 03. 05. 2022
Der Distributor pflanzt für eine bestimmte Anzahl an verkauften Cloud-Seats einen Baum.
Töchtertag bringt Mädchen in die Technikbranche 02. 05. 2022
Beim Wiener Softwarehaus MP2 IT-Solutions blickte die 15-jährige Schülerin Mariola Vorkapic den IT-Expertinnen und -Experten über die Schulter.
Magenta Business launcht neues Mobile Voice-Portfolio für Unternehmen 29. 04. 2022
Wegfall von Servicepauschale und Aktivierungsgebühr, freie Wahl bei der Mindestvertragsdauer, 5G in allen Smartphone-Tarifen und eine SIM-Only-Option sind wesentliche Vorteile.
Atlassian-Experten gehen künftig gemeinsame Wege 28. 04. 2022
Durch den Zusammenschluss der Timetoact Group und des Atlassian Platinum Solution-Partners catworkx entsteht einer der größten Atlassian-Partner in der DACH-Region.
Trend Micro zeigt umfassende Security-Plattform 27. 04. 2022
Trend Micro One bietet Ökosystem aus eigenen Produkten und Drittanbieter-Integrationen.
Ingram Micro und Lenovo bauen Kooperation aus 26. 04. 2022
Ingram Micro wird exklusiver Lenovo 360-Distributor in Österreich
Hornetsecurity wird neuer Partner von Infinigate Österreich 20. 04. 2022
VAD erweitert sein Portfolio für den MSP-Markt in der gesamten DACH-Region.
Smarte Cloud-Kommunikation 19. 04. 2022
UC-Suite Cloudya Meet & Share mit Videokonferenzen ab sofort verfügbar.
Wieder live und in Farbe 14. 04. 2022
ELO verzeichnet rund 800 Teilnehmer bei seiner wieder als Präsenzveranstaltung abgehaltenen Kunden- und Partnertagung.
adesso gründet Landesgesellschaften in Schweden und Dänemark 13. 04. 2022
Akquisition des schwedischen IT-Unternehmens Purple Scout ist Basis für die neuen Niederlassungen.
Vom Service-Mitarbeiter zum Kundenbetreuer – dank KI 12. 04. 2022
Salesforce hat neue Funktionen der Service Cloud angekündigt.
weiter
Timly

Digitale Inventarverwaltung für alle(s)

Die Schweizer Inventar-Software Timly sorgt beim österreichischen Gebäudetechnikunternehmen Elin und dem Kühltechnik-Spezialisten Hauser aus Linz für Effizienzsteigerungen.

Foto: Timly Die Cloud-basierte Inventar-Software Timly kann dank ihres generischen Ansatzes in unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden. Der administrative Aufwand in modernen Unternehmen ist bekanntermaßen enorm. Zur üblichen Buchhaltung, Personal- und Auftragsverwaltung kommen noch eine Menge weitere Verpflichtungen, etwa Inventur oder Sicherheitsüberprüfungen für verwendete Geräte, Werkzeuge und Maschinen. Der nachhaltige Umgang mit Inventar aller Art spart nicht nur Geld, er ist in Zeiten knapper Rohstoffe und unkalkulierbarer Lieferzeiten nahezu alternativlos. Unterstützen können dabei softwarebasierte Helfer wie automatisierte Wartungsplaner.

Inventar im Zuge der Neuanschaffung digital zu erfassen, ist keine besondere Herausforderung. Alle Aspekte unterschiedlicher Assets, vom Bürostuhl über IT-Gerätschaften bis hin zur komplexen Baumaschine mit einer Software-Lösung zu inventarisieren, ist schon schwieriger. Spätestens, wenn dynamische Ereignisse wie Standorte, Verantwortliche und Prüftermine verwaltet werden sollen, dürften Excel & Co. an ihre Grenzen stoßen.

Funktionierende Abläufe in Unternehmen hängen an Details. Nicht verfügbare oder nicht einsatzbereite Geräte bringen Abläufe durcheinander. Das verursacht unnötige Kosten und die Planung gestaltet sich bedeutend schwieriger. Daher macht es in vielen Einsatzbereichen Sinn, Software zu verwenden. Eine digitale Inventarverwaltung dürfte in vielen Unternehmen das Potential für Effizienzsteigerungen bieten.

Foto: Timly Die Funktionen von Timly gehen über eine rein statische Inventarisierung hinaus. So sind beispielsweise ein Wartungsplaner und ein spezieller Inventurmodus integriert. Feedback aus der Praxis

Das österreichische Gebäudetechnikunternehmen Elin setzt seit diesem Jahr auf die Cloud-basierte Inventar-Software Timly. Erfasst wird im ersten Schritt der umfangreiche Fuhrpark (unter anderem Pkw, Lkw, Anhänger und Spezialmaschinen). Später planen die Verantwortlichen, auch die Werkzeuge des Montagepersonals zu inventarisieren. In einem ersten Feedback loben die Elin-Mitarbeiter Timly für die intuitive Handhabung. Als eines der Hauptvorteile nennen sie die bessere Nachvollziehbarkeit von Standorten der Fahrzeuge und Maschinen.

Effizienzsteigerung durch Digitalisierung

Die Lösung des Schweizer Start-ups ist für die Erfassung unterschiedlichster Arbeitsmittel geeignet. Die Funktionen gehen über eine rein statische Inventarisierung hinaus: So sind beispielsweise ein Wartungsplaner und ein spezieller Inventurmodus integriert.

Die Inventarverwaltung von Timly basiert auf zwei Säulen. Diese sind die zentrale, sichere Speicherung aller Daten in der Cloud und die Zugriffsmöglichkeit per Smartphone-App (via QR-Code-Scan). Egal ob im Büro, im Lager oder auf Baustellen, ein Zugriff auf den Datenbestand ist von überall aus möglich. Hierdurch lässt sich gewährleisten, dass Geräte vor Ort übergeben werden können und der hinterlegte Verantwortliche in Echtzeit geändert wird.

Der Wartungsplaner als Instrument für die Disposition

Für die Planung und Verwaltung stehen Filter- und Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. So können Disponenten im Wartungsplaner nachsehen, wann ein Gerät nicht zur Verfügung steht. Gerade für Unternehmen, die eine große Anzahl an unterschiedlichen Geräten und Maschinen haben, stellt der zentrale Wartungsplaner eine enorme Erleichterung dar. Die Einhaltung von Service-Terminen ist essenziell für deren Langlebigkeit. Gleichermaßen können verpasste Prüftermine zu unnötigen Schwierigkeiten führen. Steht beispielsweise ein E-Check im Büro an, so lassen sich die zu testenden Geräte per Knopfdruck im Wartungsplaner anzeigen.

Vielfältige Anwendungsfälle

Der generische Ansatz sorgt dafür, dass Timly in unterschiedlichen Branchen eingesetzt werden kann. Neben Elin gehört auch der Kühltechnik-Spezialist Hauser aus Linz zu den Timly-Anwendern. Hauser erfasst etwa 5.500 Objekte mit der Software, vor allem IT-Ressourcen, Werkzeuge und Geräte. In einem Kurzinterview meldeten Verantwortliche des Unternehmens, dass es bisher „keinerlei Probleme“ bei der Einführung gab. Mitarbeiter berichten von einer selbsterklärenden Handhabung der digitalen Inventarverwaltung. Das Unternehmen erhofft sich, reparaturanfälliges Inventar schneller identifizieren und das Wartungs- und Service Management automatisieren zu können.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK