Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Dematic expandiert in Österreich 14. 06. 2021
Intralogistiker baut Kapazitäten in Graz aus.
Mega-Deal für Axians 14. 06. 2021
Zehnjahresvertrag unterstreicht starke Partnerschaft mit DPD France.
Acronis eröffnet Rechenzentrum in Österreich 10. 06. 2021
Der Cyber Protection Anbieter plant den Bau von weltweit 111 Datenzentren.
ALSO kooperiert mit CYE 09. 06. 2021
HyverLight verhilft SMBs zur Cyber-Resilienz.
Schulterschluss im Business Consulting 01. 06. 2021
msg Plaut Austria und Repuco bündeln Kompetenzen.
Zentrales Management für Microsoft Defender 01. 06. 2021
Aagon macht Windows-eigene Antivirus-Lösung fit für Unternehmen.
Einfacher Einstieg in IoT-Welt und hybride Events 31. 05. 2021
Der Distributor schnürt neue IoT-Pakete und startet mit „Events-as-a-Service“ in der (virtuellen) Veranstaltungsbranche.
SAP stärkt Partnerprogramm 27. 05. 2021
Neue Initiativen sollen für mehr Erfolg beim Kunden sorgen.
Unternehmensvernetzung der nächsten Generation 26. 05. 2021
Magenta launcht mit SD-WAN geschlossene Netzwerk-Lösung für Unternehmen.
proALPHA erweitert sein Portfolio um Corporate Planning 26. 05. 2021
ERP-Experte stärkt seine Plattform mit Controlling-Funktionen.
unit-IT ist Top- Arbeitgeber 25. 05. 2021
Zum bereits sechsten Mal in Folge wird der IT-Dienstleister mit dem „Great Place to Work“ ausgezeichnet.
Erweiterte Präsenz in Österreich 21. 05. 2021
blue2 ist neuer Distributionspartner von bintec elmeg.
Auszeichnung für Anbieter von IT-Trainings 20. 05. 2021
ETC wurde erstmals als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert.
Viel Luft nach oben 19. 05. 2021
KI-Studie 2021 von adesso: Jeder Zweite attestiert seiner Firma KI-Nachholbedarf.
Erfreuliche Signale bei Experten-Nachfrage 18. 05. 2021
Hays Fachkräfte-Index: Nachfrage am Arbeitsmarkt legte im Frühjahr in allen erhobenen Bereichen zu.
HP stellt integriertes Security-Portfolio vor 17. 05. 2021
HP Wolf Security umfasst PCs und Drucker, kombiniert mit umfangreicher Software und Services.
Schrack Seconet erwirbt CCS 12. 05. 2021
Care Communication Solutions (CCS) ist ab sofort Teil von Healthcare-Ausstatter Schrack Seconet.
Raiffeisen Informatik Consulting ist TIBCO-Partner in Österreich 05. 05. 2021
Neue Partnerschaft bringt Lösungen für Datenvirtualisierung und Masterdata Management mit lokalem Fokus.
weiter
Veeam (Anzeige)

Hybride Arbeitsplätze im Vormarsch

Warum Datenschutz jetzt besonders wichtig ist.

Foto: Kevin Ku/Unsplash Wie gut Ihr Unternehmen vor Cyberattacken geschützt ist, können Sie mit dem Cybersecurity Risk Assessment von Veeam feststellen Arbeiten im Homeoffice hat sich etabliert. Viele Firmen haben die technischen Möglichkeiten dafür geschaffen und in konsequenten Virenschutz und Software-Updates der verwendeten Endgeräte investiert. Mittelfristig werden aber wohl hybride Arbeitsplätze entstehen – mit Mitarbeitern, die sowohl von zu Hause als auch in der Firma arbeiten.

Eine solche Situation macht IT-Administratoren von Unternehmen, die zu wenig auf Datensicherheit geachtet haben, Sorgen. Cyberkriminelle interessieren sich nämlich besonders für Endpoint-Geräte im Homeoffice, weil sie wissen, dass viele davon nicht die aktuelle Software oder ausreichenden Virenschutz haben. Alleine im Frühjahr 2020 gab es eine Flut an Phishing-Attacken. Manche Cyberangriffe zielen darauf ab, Schadsoftware unbemerkt in Endgeräte einzuschleusen und diese zu aktivieren, sobald eine Verbindung mit dem Firmennetzwerk hergestellt wird.

Für IT-Abteilungen ist dies eine große Herausforderung: Mitarbeiter kommen tageweise in die Firma und arbeiten dann wieder aus dem Homeoffice. Laut dem Veeam Data Protection Report haben 89 Prozent der Unternehmen ihre Nutzung von Cloud-Diensten aufgrund von Remote-Arbeit signifikant erhöht, ein Trend, der sich voraussichtlich fortsetzen wird, wodurch es noch mehr Endpunkte zu schützen gibt.

Wie können sich Unternehmen also auf dieses Szenario vorbereiten? Hier ein paar Maßnahmen, die Firmen treffen können:

Akkurate Vorbereitung auf die Rückkehr an den Arbeitsplatz

Dabei geht es um einen Check seitens der IT-Administratoren von jedem einzelnen Endgerät, das in die Firma zurückkehrt. Wurde das Gerät gepatcht und regelmäßig gewartet? Administratoren müssen all das wissen, bevor sie Mitarbeiter und deren Endgeräte wieder in das Firmennetzwerk lassen.

Verbesserung der „Digitalen Hygiene“

Empfehlenswert sind regelmäßige Schulungen, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter in der Lage sind, Phishing-E-Mails und andere Bedrohungen zu erkennen. Wenn Mitarbeiter in die Firma zurückkehren, sollten IT-Administratoren ein Auge auf deren IT-Praktiken haben, um das Unternehmen vor Bedrohungen zu schützen.

Sicherstellen, dass Cloud-Datenmanagement und Backups einwandfrei sind

Sind alle Datenmanagement- und Backup-Dienste in Ordnung? Für zuverlässige Backups empfiehlt sich die "3-2-1-Regel": Mindestens drei Kopien der Geschäftsdaten müssen vorhanden sein, kritische Geschäftsdaten sollen auf mindestens zwei verschiedenen Arten von Speichermedien abgelegt werden und eine Kopie der Backups wird an einem externen Ort aufbewahren.

Fazit

Eine Rückkehr zur Arbeit auf breiter Basis birgt potentielle Gefahren für die Datensicherheit eines Unternehmens. Mit der richtigen Planung und Umsetzung können Unternehmen das Risiko beherrschen und ihre Schutzstrategien für die Zukunft festigen.

Ist Ihr Unternehmen gefährdet?

Wie gut Ihr Unternehmen vor Cyberattacken geschützt ist, können Sie mit dem Cybersecurity Risk Assessment von Veeam feststellen.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK