Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
Hochleistungsteamarbeit mit Tücken 29. 10. 2021
Nagarro-Stimmungsbarometer: Hälfte der Unternehmen hat Schwierigkeiten mit DevOps-Start.
NTT vergrößert Rechenleistung in Wien auf über 15 Megawatt 28. 10. 2021
Vier-Millionen-Förderung des Bundes sorgt für hochverfügbaren Zugang mit großer Bandbreite.
MP2 IT-Solutions als familienfreundlichster Mittelbetrieb in Wien ausgezeichnet 27. 10. 2021
Der Landeswettbewerb „Taten statt Worte“ würdigte die Personalpolitik des Wiener IT-Spezialisten.
Nagarro und Software Quality Lab schließen strategische Partnerschaft 25. 10. 2021
Ausbau des Dienstleistungsportfolios und ein breit gefächertes Fortbildungsprogramm für Software-Experten stehen im Fokus der Kooperation.
sevDesk expandiert nach Österreich 20. 10. 2021
SaaS-Unternehmen setzt auf den Standort Wien.
weiter
SAP / Hybris

Vernetzte Markenkanäle

Fressnapf implementiert durchgehende und integrierte Omnichannel-Plattform auf SAP-Basis.

Foto: Fressnapf Alles für Hund, Katze und Co. – künftig auch verstärkt online: Fressnapf setzt für seine Omnichannel-Strategie auf Hybris und SAP for Retail Der Anbieter von Heimtierbedarf Fressnapf modernisierte seine Prozess- und Systemlandschaft gemeinsam mit dem Partner KPS Consulting. Ziel waren moderne Retail-Prozesse und eine neue IT-Infrastruktur basierend auf SAP for Retail.
Im Handel für Tierbedarf lohnt es sich, das E-Commerce-Angebot weiter auszubauen. 2014 wurden mit Online-Bestellungen für Tierfutter und -zubehör bereits rund 730 Millionen Euro umgesetzt. Aufgrund derartiger Markt-Entwicklungen beschloss Fressnapf, sich strategisch neu auszurichten. „Entscheidend für den Umstieg auf eine völlig neue Prozess- und IT-Landschaft war, dass das Unternehmen zu einem großen mittelständischen Player geworden ist“, so Roland Vorderwülbecke, Ressortleiter Information
Technology bei Fressnapf. Zudem sollte dem Kunden ein umfassendes Cross-Channel-Angebot zur Verfügung gestellt werden.

Schnelle Umsetzung dank innovativer Methodik.

KPS setzte auf die Implementierungsmethodik Rapid Transforma-tion. Dabei werden Mitarbeiter und Abteilungen sehr früh in das Projekt und die Prozess-entwicklung eingebunden und viele Aktivitäten parallel geschaltet, was zu schnellen Ergebnissen führt. „Wir hatten hier ein großes Team: bis zu 90 Berater haben in Spitzenzeiten parallel vor Ort gearbeitet, um das Projekt rasch umzusetzen“, erinnert sich Vorderwülbecke. So wurde aus einer inhomogenen und komplexen Infrastruktur ein System, das auf standardisierten Prozessen aufbaut.
Im Rahmen des Projekts wurde auch eine Business-Intelligence-Lösung auf Basis der SAP-Hana-Plattform eingeführt. „Das hat den Vorteil, dass eine Echtzeit-Abbildung von sämtlichen Prozessen möglich ist. Zusätzlich wurde die neue Kassenlösung SAP Store Management by GK in den rund 800 deutschen Märkten implementiert.
Zunächst wurde 2011 mit der Umstellung auf SAP for Retail eine solide IT-Infrastruktur geschaffen. Auf Basis der prototypenbasierten KPS-Methodik konnten die Fressnapf-Mitarbeiter bereits zu einem sehr frühen Projektzeitpunkt in die Prozess-
entwicklung und die Abwicklung im SAP-System miteinbezogen werden. Dadurch erhöhte sich die Akzeptanz in der Belegschaft und gleichzeitig wurde das Projektrisiko einer nicht den Anforderungen entsprechenden Implementierung minimiert.
Mitte 2012 wurde das Warenwirtschaftssystem in Betrieb genommen und dann sukzessive das Gesamtsortiment mit über 11.000 Artikeln eingebunden. Eine Herausforderung war der internationale Roll-Out, da jedes Land zuvor eigene Lösungen im Einsatz hatte: innerhalb eines Jahres wurde SAP in zehn Ländern und Geschäftsbereichen implementiert. Anschließend erfolgte die Umstellung des Webshops auf die neue Hybris-Lösung. Anfang Oktober 2014 ging der erste neue Webshop in Luxemburg live, Ende November folgte der deutsche Markt mit seinem neuen E-Commerce-Auftritt.

Europaweite Vernetzung via Omnichannel-Ansatz.

Als weiteres großes Ziel sah Fressnapf den Aufbau des Omnichannel-Handels an. Innerhalb eines Jahres konnte auf Basis des neuen SAP-Systems das vorhandene Frontend optimiert werden. Hierbei vertraute das Unternehmen auf die KPS-Tochter Getit als Implementierungspartner für Shop-Systeme: Dazu zählt unter anderem die E-Commerce-Lösung Hybris, die sich nahtlos in SAP for Retail einbinden lässt.
Als sehr viel komplexere Aufgabe stellte sich die Anbindung der dazugehörigen Backendprozesse heraus, bei der auch das SAP Finanz- und Rechnungswesen sowie das Customer Relationship Management neu eingeführt wurde. Auch die Integration des Fulfillment-Dienstleisters in das SAP-System erfolgte in diesem Teil des Projekts und wurde innerhalb eines Jahres abgeschlossen.
Durch die enge Zusammenarbeit von Frontend- und Backend verfügt Fressnapf nun über eine durchgehende und integrierte Omnichannel-Plattform. Derzeit wird daran gearbeitet, die Einkaufsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Vertriebskanälen für Kunden weiter auszubauen. Dabei sollen künftig auch neue Features wie etwa Click&Ship angeboten werden (dem Kunden werden online bestellte Waren direkt aus der ihm am nächsten gelegenen Filiale geliefert). Außerdem will Fressnapf über die neue Website verstärkt Kampagnenmanagement und Kundenreaktivierung betreiben. Ist der Omnichannel-Ansatz vollständig umgesetzt, sieht Vorderwülbecke viele Vorteile für den Verbraucher. So soll der Kunde aus vielen neuen Zahlungsmöglichkeiten auswählen können, Retouren künftig einfacher abwickeln und die Verfügbarkeit in Echtzeit prüfen können. Fressnapf möchte sich zudem stärker im Bereich Kundenbindung einsetzen und beispielsweise eine Payback-Option integrieren.
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK