Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Nagarro und Software Quality Lab schließen strategische Partnerschaft 25. 10. 2021
Ausbau des Dienstleistungsportfolios und ein breit gefächertes Fortbildungsprogramm für Software-Experten stehen im Fokus der Kooperation.
sevDesk expandiert nach Österreich 20. 10. 2021
SaaS-Unternehmen setzt auf den Standort Wien.
Mobile App erleichtert Kontrolle von 3G-Status 18. 10. 2021
Testify launcht Covid Control Platform zur digitalen Erhebung der 3G-Nachweise von Mitarbeitern in Unternehmen.
Innovation „made in Vienna“ 15. 10. 2021
TTTech setzt auf Interxions Rechenzentrumscampus als Colocation-Standort.
Fortinet zeichnet rot-weiß-rote Top-Partner aus 15. 10. 2021
ACP IT Solutions holt sich den Fortinet „Partner of the Year“-Award.
"KI-Industrie wird reifer" 15. 10. 2021
Blackshark.ai überzeugt beim KPMG KI-Award die Expertenjury.
ERP Booklet 2022 14. 10. 2021
Marktüberblick bietet Vergleich von 255 Systemen und 199 Anbietern.
Konica Minolta startet globalen Cloud Print Service 13. 10. 2021
Neuer Dienst sorgt für eine effiziente Verwaltung von Druckjobs.
Roqqio übernimmt service4work IT Solutions 12. 10. 2021
Die Roqqio-Gruppe setzt ihren Expansionskurs fort und hat service4work aus Schwechat übernommen.
ELO Digital Office AT holt neuen Partner an Bord 07. 10. 2021
Reisswolf kooperiert mit ELO bei digitaler Archivierung und digitalem Arbeitsplatz.
Funk-Sensornetzwerke für die smarte Zukunft 06. 10. 2021
LoRaWAN-Überwachungslösungen ermöglichen energieeffizientes, kostengünstiges und sicheres Senden von Daten über lange Strecken hinweg.
Aus Swyx wird Enreach 05. 10. 2021
Dortmunder Unified-Communications-Anbieter übernimmt den Namen seiner Unternehmensgruppe.
ADN Group wird Distributor für SEP in Österreich und der Schweiz 01. 10. 2021
Backup-Lösungen sichern heterogene Umgebungen und Cloud-Daten mit nur einer Lösung.
toplink expandiert nach Österreich 30. 09. 2021
Dienste des SIP Trunk-Anbieters umfassen Cloud-Telefonie, Office-Software, Collaboration-Tools und Videoconferencing
Security-Know-how prämiert 29. 09. 2021
Axians ICT Austria ist Fortinet Advanced Partner in Österreich
Performanz, Skalierung, Mobilität und Governance 22. 09. 2021
Nutanix updatet seine Cloud Platform mit verbesserten Datenservices und Features für die Hybrid-Multi-Cloud.
Schulprojekt ausgezeichnet 21. 09. 2021
Erster Platz für digitale Lehrplattform Milliarium.
weiter
yuutel

Neue Arbeitswelten benötigen Cloud-Telefonie

Markus Buchner von yuutel im Gespräch über Status Quo und Zukunft der Business-Telefonie.

Foto: yuutel Markus Buchner ist Geschäftsführer und Gesellschafter des Wiener Cloud-Telefonie-Anbieters yuutel Der Wiener Cloud-Telefonie-Anbieter und Telekom-Netzbetreiber yuutel feiert 20-jähriges Jubiläum. Seit 2009 gibt Markus Buchner als Geschäftsführer und seit 2020 auch als Gesellschafter den weiteren Kurs des mittelständischen „Hidden Champions“ vor, der namhafte Kunden wie den ORF, die Asfinag oder die Ages versorgt. Im Interview beantwortet er drei Fragen zu Status Quo und Zukunft der Business-Telefonie.

it&t business: Innerhalb von 20 Jahren hat sich im IKT-Bereich viel verändert, wo stehen wir aktuell?

Markus Buchner: Aktuell vollzieht sich in der Telekommunikationsbranche ein Paradigmenwechsel hin zu möglichst infrastrukturlosen Lösungen für Unternehmen. Telefonie benötigt heute nur mehr wenig physische Infrastruktur, etwa ein Headset oder ein Mikrofon. Für alles darüber hinaus gibt es softwarebasierte Dienste, die Kundinnen und Kunden komplett aus der Cloud beziehen können – ohne Vertragsbindung, 100 Prozent nutzungsbasiert abgerechnet und hoch skalierbar. Hinsichtlich des Einsatzes von SaaS-Lösungen und Cloud-Dienstleistungen haben viele Unternehmen jedoch noch großen Aufholbedarf. Beispielsweise gibt es heute noch Unternehmen, die ihre Kunden nach einem Unwetter über den Ausfall der Telefonanlage informieren müssen.

it&t business: Stichwort Homeoffice, New Work, Remote Working: Wie haben sich die Anforderungen an die Unternehmenstelefonie seit der Pandemie verändert?

Markus Buchner: Vor der Pandemie fand man Digital Workplace-Konzepte eher in Start-ups oder in der Digitalbranche. In etablierten Unternehmen hingegen hielten die Verantwortlichen sehr lange an gewohnten Arbeitsweisen und Kommunikationsstrukturen fest. Das Umkrempeln der Arbeitskultur stand weniger im Fokus – gefühlt funktionierte ja alles. Mit dem Wechsel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Homeoffice musste auch die Unternehmenstelefonie über Nacht ortsunabhängig funktionieren. Da haben auch etablierte Unternehmen erkannt, dass Telefonie-Lösungen flexibel und portabel sein müssen, damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über ihre Büronummer überall erreichbar bleiben. Für Personen außerhalb des Unternehmens darf es keinen Unterschied machen, ob die Ansprechpersonen gerade am Unternehmensstandort anwesend sind oder nicht. Evident ist: Der arbeitskulturelle Wandel hin zum „Digital Workplace“ ist nachhaltig. Die Veränderungen in Informations- und Kommunikationsprozessen sowie die Entkopplung von Arbeitsleistung und Arbeitsort sind gekommen, um zu bleiben.

it&t business: Wohin geht der Trend bei der Business-Telefonie?

Markus Buchner: Was auch in der digitalisierten Welt nicht zu kurz kommen darf, ist die persönliche Kommunikation und der Dialog. Benötigen Personen dringend wichtige Informationen, ist Chatten einfach keine Option. Fakt ist: Komplexe Fragestellungen können nicht schnell via Textnachrichten, Voice- oder Chatbots geklärt werden. Wer in einer hochkomplexen Dienstleistungsgesellschaft weiterhin erfolgreich sein will, muss auch in Zukunft mit ausgezeichnetem telefonischem Kundenservice punkten. Und hier spielt das Telefon als Medium in Zukunft weiterhin eine große Rolle – nur eben auf Basis modernster IP-Technologien. Das schließt keineswegs aus, dass dieser Stellenwert je nach Produkt, Branche und Unternehmenskultur stark variiert. Manche Organisationen werden mehr auf maschinenbasierte Kommunikation, Self-Service oder Online-Formulare setzen (können) als andere. Bei yuutel sind wir jedoch davon überzeugt, dass in der digitalisierten Arbeitswelt eine flexibel skalierbare Cloud-Telefonie-Lösung als zentrale Schaltstelle zwischen Unternehmen und ihren Kundinnen und Kunden unerlässlich ist. Denn gerade jetzt gilt: Es zählt jeder einzelne Geschäftskontakt.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK