Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Schrack Seconet erwirbt CCS 12. 05. 2021
Care Communication Solutions (CCS) ist ab sofort Teil von Healthcare-Ausstatter Schrack Seconet.
Raiffeisen Informatik Consulting ist TIBCO-Partner in Österreich 05. 05. 2021
Neue Partnerschaft bringt Lösungen für Datenvirtualisierung und Masterdata Management mit lokalem Fokus.
Ein Jahr Homeoffice 04. 05. 2021
Magenta-Umfrage zeigt Fortschritte bei der Digitalisierung des Arbeitsalltages.
Infineon eröffnet neues Forschungsgebäude in Linz 03. 05. 2021
Bildungs- und Forschungsnetzwerk soll technische Talente gewinnen.
Update für Salesforce Service Cloud 30. 04. 2021
Der CRM-Anbieter hat die nächste Generation seiner Cloud-Plattform vorgestellt.
20 Millionen Euro Investment für Bluecode 29. 04. 2021
Hopp Family Office investiert in europäische Mobile-Payment-Lösung.
Robotik in der Landwirtschaft 26. 04. 2021
Atos koordiniert europäisches Projekt FlexiGroBots.
RPA treibt Automatisierungsgrad voran 22. 04. 2021
Business Solutions der Post baut Bereich automatisierte Geschäftsprozesse aus.
MCL-Gruppe übernimmt VINTIN 21. 04. 2021
Durch die Integration der VINTIN-Gruppe entsteht ein Mittelstandspartner in der DACH-Region, der alle Aspekte der digitalen Transformation abdeckt.
Trend Micro verleiht Partner-Awards für Österreich 20. 04. 2021
ACP IT Solutions ist „Bester Partner“, Bechtle IT-Systemhaus „Bester technischer Partner“, Berl EDV holt sich „Rising Star“.
Cybertrap holt Investoren an Bord 15. 04. 2021
Wachstumsfinanzierung über 1,62 Millionen Euro unterstützt Expansionsstrategie.
Branchenlösung für Finanzdienstleister 14. 04. 2021
SAP schließt strategische Partnerschaft im Rahmen der Industry-Cloud-Strategie.
Hyland schließt die Übernahme von Nuxeo ab 13. 04. 2021
Akquisition stärkt Engagement für Cloud und Open Source.
Buxbaum Automation mit neuer Vertriebspartnerschaft 12. 04. 2021
Das Eisenstädter Automatisierungsunternehmen ist ab sofort exklusiver Vertriebspartner von „Deutschmann Automation“.
Neue IoT-Partnerschaft 09. 04. 2021
ALSO erweitert Angebot für Lösungen im Bereich des Internets der Dinge mit Produkten von Teltonika Networks.
Unit4 bringt Cloud-Plattform ERPx 08. 04. 2021
Einheitliche Cloud-Plattform fokussiert mittelständische Dienstleistungs-Unternehmen.
@Indsider 08. 04. 2021
IoT: Großartige Lösungen für neue Arbeitswelten
adesso bündelt SAP-Expertise 07. 04. 2021
adesso orange betreut Firmenkunden im SAP-Segment.
weiter
Unit-IT

Outdoor-WLAN für die Streif

IT-Dienstleister realisierte beim 74. Hahnenkamm-Rennen mobile Kommunikation und Internet für Teams, Funktionäre, Medien und Besucher auf gesamter Rennstrecke und Zielstadion.

Foto: Hermann Stanger Neben der WLAN-Abdeckung entlang der gesamten Streif Abfahrt und am Ganslern Slalom wurde heuer besonderes Augenmerk auf die Zielstadien gelegt Unit-IT, SAP-Systemhaus, Mobile IT-Experte und IT-Outsourcer realisierte die WLAN-Kommunikation beim heurigen Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel. Das Ski-Event konnte so die Kommunikation für hunderte akkreditierte Berichterstatter, Fotografen von Print- und Internetmedien, sowie Radio- und Fernsehstationen für die Übertragung in die ganze Welt an geschätzte 500 Millionen Menschen sicherstellen.
Der drahtlose Zugang zum Internet über WLAN wurde für die Zutrittskontrollen in den Eingangsbereichen zu den Tribünen und VIP-Bereichen bereitgestellt. Weiters auch für den raschen Informationsfluss für die Mitglieder des Organisationskomitees sowie für Teams und Medien. Und er sorgte für die Bereitstellung von aktuellsten Informationen zum Rennstand (LiveTiming) für Zuschauer entlang der Rennstrecke und in den Zielstadien.
Für die Arbeitsgruppe Technik des Veranstalters Kitzbüheler Ski Club gab es heuer die Anforderung, den freien Internetzugang mit WiFi, der nur den Mitgliedern des Organisationskomitees, den Trainern und Athleten zur Verfügung stand, auf die Tribünen und den Besuchern der VIP-Bereiche und den Medienvertretern auszubauen und die reibungslose Abwicklung des Datenaustausches sicherzustellen.

Umsetzung.

Foto: K.S.C. Hermann Stanger, Technikleiter Kitzbüheler Ski Club: „Das neue Konzept mit den 5 GHz Access-Points hat perfekt funktioniert, während die Mobilnetze schwer unter Druck waren“ spec-Unit_IT- Technikleiter Hermann Stanger fasst zusammen: „Wir haben ja bereits im Vorjahr begonnen, hohe Internet-Datenübertragungsraten für Livetiming und TV-Streaming auf der gesamten Rennstrecke kostenfrei, also ohne Roaminggebühren, für die internationalen Rennteilnehmer und Medien zur Verfügung zu stellen. Im Restaurant hatten wir für die Gäste einen Hotspot installiert, wobei insgesamt rund 400 User gleichzeitig das WLAN nutzen konnten. Die Zeitnehmung wurde heuer über das im Vorjahr installierte Glasfasernetz entlang der gesamten Rennstrecken übertragen. Zusätzlich zur bewährten Infrastruktur vom letzten Jahr wurden heuer neue Access-Points mit 5 Gigaherz Frequenz installiert, um noch mehr Qualität, Erreichbarkeit und Sicherheit im Zielgelände zu erlangen. Die Zutrittskontrolle bei den Tribünenkarten wurde heuer erstmals über das WLAN-Netz mittels QR-Codes realisiert. Auch diese Erneuerung hat den Echtbetrieb erfolgreich bestanden.“

Technik.

Hermann Stanger zu den Vorteilen des Ausbaus: „Wir haben uns im Vorjahr für diese WLAN-Lösung von Unit-IT entschieden, weil sie einfache Skalierungs-, Upgrade- und Wartungsmöglichkeiten bietet, einfach administrierbar, extrem benutzerfreundlich und sicher ist. Ein Hauptentscheidungsmerkmal für uns war vor allem auch die leichte Erweiterbarkeit und hohe Flexibilität, was sich wieder bestens bewährt hat. Für heuer hatten wir einige Verbesserungen vorgenommen.“
Neben der WLAN-Abdeckung entlang der gesamten Streif Abfahrt und am Ganslern Slalom wurde heuer besonderes Augenmerk auf die Zielstadien gelegt. Dazu wurde eine größere Anzahl von Access Points mit einem jeweils genau definierten Funkbereich verbaut, womit von vornherein Störfaktoren minimiert wurden. Mittels SmartRF-Technologie regeln die Access Points untereinander automatisch die benötigten Leistungsstärken der Antennen und optimieren selbstständig das WLAN. Ebenfalls wurden alle für das 5 GHz-Frequenzband ausgelegten Endgeräte – Smartphones, Tablets und Notebooks – automatisch in dieses Frequenzband verbunden, was die Qualität der WLAN-Nutzung gegenüber dem Vorjahr deutlich verbesserte. Zum Einsatz kamen speziell für den Außenbereich entwickelte Motorola-Access Points zum Einsatz.
Stanger ergänzt: „Das neue Konzept mit den 5 GHz Access-Points hat perfekt funktioniert, während die Mobilnetze schwer unter Druck waren. Als im Telefonnetz nichts mehr ging, haben wir mit unseren Devices über Skype, WhatsApp und Viber kommuniziert. In diesem Zusammenhang haben wir auch schon neue Ideen in Richtung WLAN-Akkreditierung und Zutrittskontrolle via QR-Code für 2015.“
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK