Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Nagarro fördert Digitalisierungsideen 19. 02. 2024
Nagarro sucht erneut innovative Ideen zu digitalen Geschäftsmodellen, Produkten und Services. Als Gewinn winkt ein Realitätscheck durch Expert:innen im Wert von 50.000 Euro.
Einfacher Weg zur Cloud-First-Strategie 12. 02. 2024
SAP präsentiert neue Möglichkeiten für Migration und Modernisierung von Softwaresystemen.
Dätwyler IT Infra übernimmt Seabix 18. 12. 2023
Der IT-Infrastruktur-Anbieter holt sich eine intelligente Kommunikationslösung ins Portfolio.
Bechtle konsolidiert Geschäft in Österreich 18. 12. 2023
Die beiden österreichischen Unternehmen der Bechtle-Gruppe gehen ab 2024 gemeinsame Wege.
hosttech launcht Kl-gestützte Domainsuche 15. 12. 2023
Der Internet Service Provider lanciert mit Domain GPT eine eigens entwickelte Kl-gestützte Domainsuche.
BOLL übernimmt Distribution von WALLIX in Österreich 15. 12. 2023
Der Security-VAD nimmt die Privileged-Access-Management(PAM)-Lösung des französischen Softwareanbieter ins Programm für Österreich.
vshosting expandiert nach DACH 14. 12. 2023
Der europäische Business Cloud Provider bietet seine Dienstleistungen nun auch im deutschsprachigen Raum an.
BestRecruiters 2023: BEKO holt Gold 01. 12. 2023
Der österreichische Technologiedienstleister sichert sich den Sieg in der Kategorie „Arbeitskräfteüberlassung“.
Trusted Access Client: Rundum-Schutz fürs Netzwerk 30. 11. 2023
Mit der Cloud-managed Remote Network Access-Lösung sorgt LANCOM für Sicherheit beim hybriden Arbeiten.
BOLL schließt Distributionsverträge mit Tenable und ALE 30. 11. 2023
Der DACH-IT-Security-VAD BOLL Engineering ist ab sofort Distributor für die Lösungen von Tenable in Österreich und in der Schweiz sowie ab 2024 für Alcatel-Lucent Enterprise in Österreich.
SVS setzt auf SuccessFactors 29. 11. 2023
Die HR-Lösung aus dem Hause SAP sorgt bei der SVS für Datentransparenz und eine aktive Einbindung der Belegschaft in die Geschäftsprozesse.
Trend Micro zeigt KI-gestützten Cybersecurity-Assistenten 28. 11. 2023
Der Companion unterstützt Analysten, um die Erkennung von und Reaktion auf Bedrohungen zu beschleunigen.
Nagarro bringt neue KI-Plattformen auf den Markt 23. 11. 2023
Genome AI, Ginger AI und Forecastra AI ermöglichen einen schnellen Einstieg in die KI-Welt.
Linzer IT-Spezialisten fusionieren 23. 11. 2023
Der neu entstehende Spezialist für Microsoft-Lösungen verfügt über ein Team von rund 150 Spezialist:innen.
Eviden Austria ist „Top-Lehrbetrieb“ 22. 11. 2023
Die Auszeichnung der Sozialpartner wurde kürzlich im Wiener Rathaus an vorbildliche Lehrbetriebe mit Standort Wien vergeben.
Arbeitsmarkt: Nachfragerückgang hält an 14. 11. 2023
Der Abwärtstrend im Expertensegment des Arbeitsmarkts hält auch im Herbst an.
IT-Fachkräftemangel hemmt das Wirtschaftswachstum 08. 11. 2023
Der aktuelle Österreichische Infrastrukturreport zeigt die prekäre Lage bei der Verfügbarkeit von IT-Fachkräften auf.
KI hilft bei der Firmengründung 07. 11. 2023
Ein österreichisches Start-up präsentierte kürzlich eine Lösung, die Businesspläne mithilfe künstlicher Intelligenz erstellt.
weiter
A1

Sicher in die mobile Zukunft

Der ÖAMTC nutzt den neuen Mobilfunkstandard 5G im Fahrtechnikzentrum Teesdorf.

Foto: ÖAMTC Fahrtechnik A1 hat das ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Teesdorf als erste Anlage seiner Art mit 5G Mobilfunk ausgestattet A1 hat das ÖAMTC Fahrtechnikzentrum Teesdorf als erste Anlage seiner Art mit 5G-Mobilfunk ausgestattet. Teilnehmer der angebotenen Trainings erhalten die Möglichkeit, auch den Umgang mit neuen Technologien und Assistenzsystemen zu lernen. Darüber hinaus ermöglicht 5G das Entwickeln und Testen von teilautonomen und autonomen Mobilitätslösungen.

Modernes Netz für mehr Fahrsicherheit

Die neue Mobilfunkgeneration 5G wird maßgeblich dazu beitragen, die Sicherheit auf Österreichs Straßen zu erhöhen. Noch heuer werden die ersten Autos mit 5G OnBoard-Units verfügbar sein, die einen Austausch von sicherheitsrelevanten Informationen über das 5G Netz ermöglichen. Durch die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten und kürzesten Verzögerungszeiten der neuen Mobilfunkgeneration können Bremsvorgänge vor Hindernissen schneller eingeleitet, Informationen über den Fahrbahnzustand rechtzeitig an andere Verkehrsteilnehmer weitergegeben, und Fußgänger vor gefährlichen Situationen geschützt werden.

Foto: A1/APA-Fotoservice/Juhasz ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold und A1-CEO Marcus Grausam (v.l.) ÖAMTC Direktor Oliver Schmerold: „5G ebnet gemeinsam mit anderen Technologien den Weg, intelligente Verkehrssysteme über die Vernetzung von Fahrzeugen mit der Umgebung zu implementieren. Wenn sich Fahrzeuge untereinander, aber auch mit der umgebenden Infrastruktur austauschen können, steigert das die Sicherheit und Effizienz auf der Straße. Mit unserer Fahrtechnik-Anlage in Teesdorf blicken wir nun in die mobile Zukunft, indem sie als eine der Ersten in Österreich als Testbed für Car2X-Systeme genutzt werden kann. Innovative Mobilitätsapplikationen werden vor Ort erfahrbar und die Demonstration automatisierter Fahrfunktionen mit 5G-Integration ermöglicht. Zudem wird das Zentrum den passenden Rahmen für Produktentwicklungen und Use-Cases bieten.“

Der für die Übertragung verwendete Kommunikations-Standard C-V2X basiert auf 4G/LTE und 5G Mobilfunk. Mit dem Ziel, Verkehrssicherheit und Verkehrseffizienz zu erhöhen, ermöglicht er neben der Kommunikation über Mobilfunknetze auch die direkte Kommunikation zwischen Verkehrsteilnehmern und verbindet Fahrzeuge, Fußgänger und Infrastruktur. Die dadurch ausgetauschten Informationen ermöglichen es den Fahrerassistenzsystemen der Zukunft, rechtzeitig Gefahrensituationen zu erkennen und Ausweichmanöver einzuleiten. Auch Smartphones mit passenden Chipsätzen sind bereits in Entwicklung.

Foto: A1 Mit 5G Network Slicing kann das mobile Netz zwischen dem Internet, Ressourcen für Fahrzeuge und beispielsweise Blaulicht-Organisationen unterscheiden Innovationen für die Straße

Die Leistungsmerkmale des 5G-Netzes können in Zukunft durch die Möglichkeiten von 5G Network Slicing ergänzt werden. Hier kann das mobile Netz zwischen dem Internet, Ressourcen für Fahrzeuge und beispielsweise Blaulicht-Organisationen unterscheiden. Dadurch können ausgewählte Netzressourcen priorisiert und den sicherheitsrelevanten Aspekten noch besser angepasst werden – beispielsweise dann, wenn bei Unfällen oder Einsatzfahrten eigene Fahrstrecken für die Blaulicht-Fahrzeuge freigehalten werden müssen und deren Kommunikation prioritär behandelt werden soll.

A1 ist seit 2018 Mitglied der 5G Automotive Association (5GAA), einer globalen branchenübergreifenden Organisation von Unternehmen aus der Automobil-, Technologie- und Telekommunikationsbranche, die gemeinsam End-to-End-Lösungen für zukünftige Mobilitäts- und Transportdienstleistungen entwickeln. Die durch den Verband unterstützte Zusammenarbeit mit Chipherstellern und Entwicklern ermöglicht einen Technologietransfer in den Bereichen Mobilität und Telekommunikation. Die 5GAA unterstützt 5G für die V2X-Kommunikation.

A1 CEO Marcus Grausam: „5G wird die Mobilität der Zukunft nicht nur einfacher, sondern vor allem sicherer machen. Schnelle Datenübertragungen und kürzeste Latenzzeiten ermöglichen einen ständigen Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen und weiteren Verkehrsteilnehmern, aber auch der Straßeninfrastruktur, um beispielsweise vor Unfällen oder schlechten Straßenverhältnissen zu warnen.“

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at