Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
MP2 eröffnet „Innovation Lounge“ 27. 01. 2022
Kürzlich weihte das IT-Unternehmen MP2 IT-Solutions im Rahmen seines Neujahrsempfangs seine neue „Innovation Lounge“ ein.
koenig.solutions expandiert nach Wien 26. 01. 2022
Consulting-Unternehmen bietet SAP-Lösungen für Energieversorger.
TGM ist Partnerschule von WOMENinICT im VÖSI 25. 01. 2022
Partnerschaft will Mädchen und Frauen für IT begeistern.
Investition in innovative Lern-App 24. 01. 2022
Fabasoft steigt bei Microlearning-Anbieter KnowledgeFox ein.
R&S und Jet ERP: Zwei heimische ERP-Anbieter unter einem Dach 21. 01. 2022
R&S-Geschäftsführer Markus Neumayr wird Managing Director von Jet ERP – enge Zusammenarbeit der beiden Unternehmen geplant.
Trend Micro und Ingram Micro machen in Österreich gemeinsame Sache 21. 01. 2022
Der japanischer IT-Sicherheitsanbieter erweitert sein Distributorennetzwerk in Österreich.
Re-Branding und Re-Positionierung 20. 01. 2022
Tietoevry erneuert Marke und geht mit sechs spezialisierten Unternehmen an den Start.
Die Patienten-Journey abbilden 19. 01. 2022
Accenture-Gesundheitsstudie: Patienten wünschen sich digitale Gesundheitsleistungen.
Paessler erweitert PRTG Hosted Monitor 18. 01. 2022
Neue Funktionen für Monitoring-as-a-Service.
Capgemini gründet Quantum Lab 17. 01. 2022
Kunden erhalten über das neue Entwicklungslabor Zugang zu den Quantencomputersystemen und Services von IBM.
Boll gibt Partnerschaft mit Deep Instinct bekannt 14. 01. 2022
Cybersecurity-Framework stoppt Ransomware und andere Malware mit Deep-Learning-Technologie.
Embedded Analytics 13. 01. 2022
Studie der Enterprise Strategy Group zeigt, wie Unternehmen der Fertigungsbranche den maximalen Nutzen aus ihren Daten ziehen.
Lenovo startet neues Channel Programm 12. 01. 2022
Mit Lenovo 360 erhalten Partner besseren Zugang zu End-to-End-Lösungen und -Services.
Cyber-Attacken nahmen im Jahr 2021 in Österreich um 117 Prozent zu 11. 01. 2022
Das stellten die Sicherheitsforscher von Check Point in ihrem Jahresvergleich zu 2020 fest. Auch die deutschen Nachbarn wurden heftig angegriffen.
Technogroup kooperiert mit ITK-Distributor Ingram Micro 10. 01. 2022
Der Maintenance-Dienstleister bietet RZ-Services nun auch über die Kanäle von Ingram Micro an.
Österreich bei Open-Data-Initiativen führend 21. 12. 2021
Neue Studie unterstreicht die positive gesellschaftliche Wirkung offener Daten. Österreich liegt als „Fast-Tracker“ im Spitzenfeld.
Atos zeigt „Outcome-driven AI Platform“ 20. 12. 2021
Neue KI-/ML-Plattform ermöglicht datengetriebene Optimierung von Geschäftsprozessen.
Konzepte für New Work sind gefragt 16. 12. 2021
Neues innovaphone Whitepaper: „So funktioniert hybrides Arbeiten“.
weiter
Dell Technologies (Anzeige)

Mehr Resilienz im digitalen Zeitalter

Recovery-Strategien: Resilienz zeigt sich in Ausnahmesituationen.

Foto: Sarah Kilian/Unsplash Um bestmöglich für den Worst Case vorbereitet zu sein, bedarf es gut durchdachter und tragfähiger Recovery-Strategien Jede solide Businessstrategie erfordert es, auch unerwartete Ereignisse mit ihren potenziell globalen Auswirkungen einzukalkulieren, um Unterbrechungen im Geschäftsbetrieb zu vermeiden – dies ist eine der Lehren, die wir aus der Pandemie gezogen haben. Die Fähigkeit, jederzeit flexibel auf sich verändernde Bedingungen zu reagieren und den Geschäftsbetrieb rasch an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen, wird immer wichtiger.

Mittlerweile ist die IT zur Lebensader für praktisch jedes Unternehmen geworden. Deshalb bedarf es neben einer agilen, skalierbaren Infrastruktur vor allem gut durchdachter und tragfähiger Recovery-Strategien, um bestmöglich für den Worst Case gerüstet zu sein. Nur so können gravierende Folgen in Ausnahmesituationen wie Hardware-Ausfällen, Cyberangriffen oder Naturkatastrophen vermieden und die Handlungsfähigkeit aufrechterhalten werden.

Moderne, flexible Lösungen sind gefragt

Seit Pandemiebeginn haben laut dem Digital Transformation Index 2020 weltweit rund 80 Prozent der Unternehmen zusätzliche Digitalisierungsprogramme auf den Weg gebracht. Um den nahtlosen Geschäftsbetrieb zu garantieren, werden zum Beispiel Ersatzinfrastrukturen in einem separaten Rechenzentrum oder in der Cloud miteingeplant und IT-Silos aufgelöst. Dabei ist es ratsam, auf Strategien und Tools zu setzen, die einen reibungslosen Umzug der Workloads in neue Umgebungen ermöglichen.

Resilienz erfordert optimalen Schutz von Daten

Cyberattacken sind nicht erst seit der Pandemie eine Bedrohung, haben aber im Zuge der zunehmenden Digitalisierung des Remote Working noch einmal massiv zugenommen. Klassische Abwehrstrategien und Instrumente reichen daher nicht mehr aus. Vielmehr müssen Angriffe idealerweise im Vorfeld erkannt und rasch abgewehrt werden, bevor Schaden entsteht.

Zudem braucht es Lösungen, die eine einfache Datensicherung und -wiederherstellung ermöglichen, um im Falle eines erfolgreichen Angriffs möglichst schnell wieder handlungsfähig zu werden. Hier bietet sich die 3-2-1-Regel an, die drei Sicherungskopien auf zwei unterschiedlichen Medien und ein externes Backup vorsieht. Ebenfalls ratsam ist es, Anbieter zu vereinheitlichen, statt auf Einzellösungen unterschiedlicher Hersteller zu setzen. So können kostenintensive Auszeiten reduziert und Wiederherstellungsprozesse automatisiert werden.

Einbeziehung von Fachabteilungen

Beim Datenmanagement ist Einheitlichkeit ein Muss. Um dabei eine Standardisierung sicherzustellen, kritische Anwendungen zu identifizieren und Prioritäten festzulegen, empfiehlt es sich, alle Fachabteilungen miteinzubeziehen. Dies hilft dabei, Notfallmaßnahmen nicht nur zu planen, sondern auch laufend zu verbessern. Für den Worst Case sind Abläufe erprobt und Zuständigkeiten bekannt.

Durch Remote Work zu mehr Resilienz

Zuvor wenig beachtet, ist Remote Work durch die Krise in den Fokus gerückt. Diese Option gehört mittlerweile zu jedem Notfallplan, denn dadurch können Aufgaben ortsungebunden erledigt werden und eine Unterbrechung von Arbeitsabläufen wird selbst dann verhindert, wenn das Büro nicht erreichbar ist.

Eine agile und leistungsfähige IT garantiert flexibles, produktives Arbeiten und ist ein essenzieller Schlüssel zum Erfolg, nicht nur in Ausnahmesituationen.

Erfahren Sie hier mehr über das Data-Protection-Portfolio von Dell Technologies.

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK