Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Schrack Seconet erwirbt CCS 12. 05. 2021
Care Communication Solutions (CCS) ist ab sofort Teil von Healthcare-Ausstatter Schrack Seconet.
Raiffeisen Informatik Consulting ist TIBCO-Partner in Österreich 05. 05. 2021
Neue Partnerschaft bringt Lösungen für Datenvirtualisierung und Masterdata Management mit lokalem Fokus.
Ein Jahr Homeoffice 04. 05. 2021
Magenta-Umfrage zeigt Fortschritte bei der Digitalisierung des Arbeitsalltages.
Infineon eröffnet neues Forschungsgebäude in Linz 03. 05. 2021
Bildungs- und Forschungsnetzwerk soll technische Talente gewinnen.
Update für Salesforce Service Cloud 30. 04. 2021
Der CRM-Anbieter hat die nächste Generation seiner Cloud-Plattform vorgestellt.
20 Millionen Euro Investment für Bluecode 29. 04. 2021
Hopp Family Office investiert in europäische Mobile-Payment-Lösung.
Robotik in der Landwirtschaft 26. 04. 2021
Atos koordiniert europäisches Projekt FlexiGroBots.
RPA treibt Automatisierungsgrad voran 22. 04. 2021
Business Solutions der Post baut Bereich automatisierte Geschäftsprozesse aus.
MCL-Gruppe übernimmt VINTIN 21. 04. 2021
Durch die Integration der VINTIN-Gruppe entsteht ein Mittelstandspartner in der DACH-Region, der alle Aspekte der digitalen Transformation abdeckt.
Trend Micro verleiht Partner-Awards für Österreich 20. 04. 2021
ACP IT Solutions ist „Bester Partner“, Bechtle IT-Systemhaus „Bester technischer Partner“, Berl EDV holt sich „Rising Star“.
Cybertrap holt Investoren an Bord 15. 04. 2021
Wachstumsfinanzierung über 1,62 Millionen Euro unterstützt Expansionsstrategie.
Branchenlösung für Finanzdienstleister 14. 04. 2021
SAP schließt strategische Partnerschaft im Rahmen der Industry-Cloud-Strategie.
Hyland schließt die Übernahme von Nuxeo ab 13. 04. 2021
Akquisition stärkt Engagement für Cloud und Open Source.
Buxbaum Automation mit neuer Vertriebspartnerschaft 12. 04. 2021
Das Eisenstädter Automatisierungsunternehmen ist ab sofort exklusiver Vertriebspartner von „Deutschmann Automation“.
Neue IoT-Partnerschaft 09. 04. 2021
ALSO erweitert Angebot für Lösungen im Bereich des Internets der Dinge mit Produkten von Teltonika Networks.
Unit4 bringt Cloud-Plattform ERPx 08. 04. 2021
Einheitliche Cloud-Plattform fokussiert mittelständische Dienstleistungs-Unternehmen.
@Indsider 08. 04. 2021
IoT: Großartige Lösungen für neue Arbeitswelten
adesso bündelt SAP-Expertise 07. 04. 2021
adesso orange betreut Firmenkunden im SAP-Segment.
weiter
DS Automotion

Fahrerlos in Richtung Industrie 4.0

Austrotherm nutzt für das Dämmstoff-Handling ein fahrerloses Transportsystem.

Foto: Austrotherm Im Austrotherm-Produktionswerk Pinkafeld transportiert ein fahrerloses Transportsystem (FTS) von rund um die Uhr Dämmplatten-Vorprodukte Im Werk in Pinkafeld erzeugt Austrotherm energiesparende Dämmstoffe. Ein fahrerloses Transportsystem von DS Automotion mit vier fahrerlosen Hochhub-Staplern Amadeus Grip übernahm den Transport sowie die Ein- und Auslagerung der rund fünf Kubikmeter großen Styroporblöcke als Vorprodukt für die Dämmplatten. Damit konnte Austrotherm die internen Abläufe optimieren, die Prozesssicherheit verbessern und Kapazitätsreserven mobilisieren sowie die ehemaligen Transportarbeiter für anspruchsvollere Aufgaben freispielen.

Grenzen der Intralogistik

Die Styroporblöcke müssen einige Tage lang trocknen, ehe sie zu Platten zerteilt und in Form von Plattenstapeln verpackt werden. Im Dreischichtbetrieb sind rund um die Uhr, auch am Wochenende, pro Stunde bis zu 90 Blöcke zu transportieren. Dabei ist das Einhalten der erforderlichen Trocknungszeit zu beachten. Der Transport per Handhubwagen stieß an Kapazitätsgrenzen und es war schwierig, Mitarbeiter für diese Arbeit zu begeistern. Zudem behinderte die Lagerverwaltung mittels händisch geführter Listen die Optimierung der Produktionsplanung.

Foto: Austrotherm Vier fahrerlose Hochhub-Stapler transportieren die EPS-Blöcke paarweise per freier Navigation mit punktueller Referenzierung in ein vom FTS verwaltetes Blocklager Optimierte Vorprodukte-Intralogistik

Auf Vorschlag von Fraunhofer Austria Research als Kooperationspartner für Logistik- und Produktionsmanagement automatisierte Austrotherm Transport und Lagerverwaltung der Schaumstoffblöcke mit dem fahrerlosen Transportsystem (FTS) des österreichische Herstellers DS Automotion. Der österreichische Hersteller mit mehr als 35 Jahren Erfahrung bei Entwicklung und Herstellung von FTS implementierte ein System, das bei geringen Anschaffungskosten einen sehr wirtschaftlichen Betrieb gewährleistet.

Vier fahrerlose Hochhub-Stapler mit einem Klammer-Hubgerüst transportieren je zwei Hartschaumblöcke. Die Fahrzeuge befahren auch einspurige Gänge im geregelten Gegenverkehr, teilen Verkehrsflächen mit bemannten Staplern und durchqueren Brandschutztore. Da für den stehenden Transport der EPS-Blöcke in der nur 4,30 m hohen Halle die Lasernavigation ausscheidet, orientieren sich die frei navigierenden Fahrzeuge an Magneten im Hallenboden.

Foto: Austrotherm Heimo Pascher, Technischer Geschäftsführer Österreich, Austrotherm: „Die unermüdlichen Amadeus Grip sind nicht mehr aus der Halle wegzudenken und die früheren Transportarbeiter erledigen heute anspruchsvollere, interessantere Aufgaben im Werk“ Schritt in Richtung Industrie 4.0

Die Leisteuersoftware DS Navios optimiert das Ein- und Auslagern der Blöcke, indem sie die erforderliche Trocknungszeit berücksichtigt. Als Schritt in Richtung Industrie 4.0 ist das FTS für die interne EPS-Blocklogistik tief in die Unternehmens-IT integriert. Dazu schuf die IT-Abteilung von Austrotherm in enger Abstimmung mit DS Automotion die Schnittstellenprogramme, über die Maschinen und Übergabestationen mit DS Navios und den fahrerlosen Transportfahrzeugen kommunizieren.

„Heute sind die unermüdlichen Amadeus Grip nicht mehr aus der Halle wegzudenken und die früheren Transportarbeiter erledigen nun anspruchsvollere, interessantere Aufgaben im Werk“, sagt Heimo Pascher, Technischer Geschäftsführer Österreich bei Austrotherm. „Wir planen daher die Automatisierung der Vorprodukte-Intralogistik mit FTS von DS Automotion an weiteren Standorten.“

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK