Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
ESET AI Advisor identifiziert Gefahren und berät IT-Sicherheitsexperten 03. 07. 2024
Der IT-Sicherheitshersteller ESET erweitert seine Business-Lösungen mit einem KI-basierten Cybersecurity-Assistenten, der Sicherheitsverantwortliche im Alltag unterstützt und Vorfälle effizienter managen lässt.
BOLL übernimmt nun auch in Österreich den Vertrieb von Palo Alto Networks 27. 06. 2024
Palo Alto Networks vertraut auf die Expertise und das Engagement von BOLL und unterzeichnet einen Distributionsvertrag für Österreich.
Österreichischer Gesundheitswirtschaftskongress: Digitalisierung und KI im Fokus 19. 06. 2024
Vergangene Woche fand der diesjährige Österreichische Gesundheitswirtschaftskongress, kurz ÖGWK, in Wien statt. Veranstaltungspartner MP2 IT-Solutions gab Einblicke in die Trends und digitalen Entwicklungen in der Gesundheitsbranche.
Flexible ERP-Prozesse für die Werkshalle von morgen 17. 06. 2024
Neue Maschine, neue Funktionen: In Zeiten von KI und Large Language Models erweitert sich das Funktionsspektrum moderner Fertigungsmaschinen geradezu in Rekordzeit. Damit die kontinuierlichen Innovationen zu einem Effizienzgewinn für den Gesamtprozess führen, müssen auch die umliegenden IT-Systeme dieser Dynamik Rechnung tragen können. Wie der ERP-Spezialist Asseco Solutions mit der neuesten Generation seiner Lösung APplus die digitale Fertigung von morgen unterstützt, zeigt das Unternehmen auf der „World of Tools“ 2024 in Nürnberg.
A1 und KSV1870 bewerten Cyber-Risiken von Unternehmen 15. 06. 2024
A1 und KSV1870 haben eine strategische Kooperation geschlossen, um Unternehmen in Österreich einen umfassenden Cyber-Sicherheitsnachweis zu ermöglichen. Diese Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Transparenz und Sicherheit in lokalen und globalen Lieferketten zu erhöhen, indem ein strukturiertes und anerkanntes Rating gemäß den Richtlinien von NIS2 und DORA etabliert wird.
Sage übernimmt HR-Module von Ammonit 12. 06. 2024
Die Akquisition stärkt Sage DPW, Sages HR-Lösung für den österreichischen Markt.
Innovationen und Netzwerke im Fokus: LEARNTEC 2024 schließt erfolgreich ab 06. 06. 2024
Die 31. Ausgabe der LEARNTEC, Europas führende Messe für digitale Bildung, bot ein breites Spektrum an Innovationen und Vernetzungsmöglichkeiten. Über 14.000 Teilnehmende aus 43 Ländern, trafen sich und 419 Aussteller in Karlsruhe, um die neuesten Entwicklungen im digitalen Lernen zu erkunden und sich auszutauschen. Das vielseitige Programm, ergänzt durch einen Outdoorbereich mit Festivalcharakter, setzte neue Maßstäbe.
Digitale Buchhaltung leicht gemacht 05. 06. 2024
Das Kärntner Start-up Bookkeepr präsentiert eine benutzerfreundliche App für EPUs und Kleinstunternehmen.
Start in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien 04. 06. 2024
refurbed, ein Online-Marktplatz für refurbished Produkte, erschließt neue Märkte und startet in Belgien, Finnland, Portugal und Tschechien.
Erweiterung der Datenfreiheit für Veeam-Kunden: Proxmox VE-Support kommt 28. 05. 2024
Veeam Software kündigt die Unterstützung für Proxmox VE an, eine häufig nachgefragte Virtualisierungsplattform, um das Datenmanagement und die Cyber-Resilienz zu verbessern.
ISPA sieht einen Rückschlag für den Datenschutz in EUGH Urteil 16. 05. 2024
Die ISPA, der Interessenverband der österreichischen Internetwirtschaft, äußert sich besorgt über das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs zur Vorratsdatenspeicherung. Der Verband sieht darin eine ernsthafte Bedrohung für Grundrechte und fordert die Politik auf, gegen überzogene Überwachungstendenzen klar Stellung zu beziehen, eine umfassende Überprüfung der aktuellen Rechtslage zur Vorratsdatenspeicherung durchzuführen, klare Grenzen zu setzen und die Freiheiten der Menschen in einer digitalisierten Welt zu bewahren.
AWS startet in neue Ära der KI-gestützten Softwareentwicklung 14. 05. 2024
AWS erweitert mit Amazon Q die Möglichkeiten der Softwareentwicklung durch den Einsatz von KI. Die Plattform fördert die Automatisierung und bietet umfangreiche Integrationsoptionen, wodurch Unternehmen unterschiedlicher Größe ihre Daten sicher und effizient verwalten können. Mit Amazon Q stellt AWS ein Tool bereit, das sowohl die Entwicklergemeinschaft als auch nicht-technische Mitarbeiter unterstützt.
Studie von Ping Identity enthüllt Lücken im Identitätsschutz 08. 05. 2024
Eine internationale Umfrage von Ping Identity offenbart, dass viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Identitätsverifikation haben und unzureichend gegen KI-basierte Angriffe geschützt sind. Die Ergebnisse der Umfrage verdeutlichen, dass Unternehmen im Bereich Identitätsschutz im KI-Zeitalter noch großen Nachholbedarf haben. Experten empfehlen dringend, Investitionen in fortschrittlichere Technologien und Strategien zu tätigen, um sich gegen die wachsenden Bedrohungen durch künstliche Intelligenz zu wappnen.
Sichere Geldanlage mit IT-Expertise made in Austria 08. 05. 2024
Die Anforderungen für Bundeschatz, das neue Geldanlegerprodukts des Bundes, waren hoch: Die Web-Applikation sollte äußerst benutzerfreundlich und zugleich in höchstem Maße sicher sein und die Entwicklung sollte in Rekordzeit umgesetzt werden. Erfüllt wurden diese Anforderungen von einem Spezialisten für Custom Software Development mit Headquarter in Wien.
Commvault startet Cloud-basierte Cleanroom-Recovery-Lösung 02. 05. 2024
Commvault präsentiert eine neue, in der Cloud gehostete Lösung zur Datenwiederherstellung, die speziell für Unternehmen jeder Größe entwickelt wurde.
Bedrohungslage für ERP-Systeme verschärft sich drastisch: Neue Studie zeigt Zunahme der Ransomware-Vorfälle 02. 05. 2024
Eine aktuelle Untersuchung der Sicherheitsunternehmen Onapsis und Flashpoint offenbart eine alarmierende Zunahme von Ransomware-Angriffen auf SAP-Systeme. Die Studie dokumentiert einen Anstieg der Attacken um 400 Prozent, was auf eine erhöhte Ausnutzung von Schwachstellen in ERP-Systemen zurückzuführen ist. Die Cyberangriffe erreichen neue Dimensionen.
Veeam baut seine Marktführerschaft im Bereich der Datensicherung weiter aus 02. 05. 2024
Laut einem aktuellen Bericht der International Data Corporation (IDC) bestätigt Veeam seine führende Position im globalen Markt für Datenreplikations- und Schutzsoftware durch kontinuierliches Wachstum und Innovation. Die neuesten Produktentwicklungen und strategischen Partnerschaften unterstreichen die Reaktion auf die Herausforderungen moderner IT-Umgebungen und Cyberbedrohungen.
Neue Visualisierungstools unterstützen Biomediziner und Datenjournalisten 02. 05. 2024
Ein Forschungsverbund unter Beteiligung der FH St. Pölten und weiterer renommierter Institutionen entwickelte neue Hilfsmittel für Visual Analytics, die speziell auf die Bedürfnisse von Biomedizinern und Datenjournalisten zugeschnitten sind.
weiter
Kontron Transportation/Red Hat

Open-Source-Plattform stellt die Weichen für Europas Bahnverkehr

Der österreichische Hidden Champion Kontron Transportation ist ein weltweit führender Anbieter dedizierter End-to-End-Kommunikationslösungen, die unter anderem von Eisenbahnbetreibern und öffentlichen Verkehrsbetrieben genutzt werden. Gemeinsam mit Partner Red Hat hat das Unternehmen nun ein virtuelles Data Center for Railways (vDCR) entwickelt, das den Betrieb seiner systemkritischen Dienste gewährleistet und optimiert.

Kontron Transportation setzte zur Modernisierung seiner Kommunikationsplattform für den Bahnverkehr auf OpenShift Platform Plus. Viele große europäische Schienennetze verwenden die Lösungen von Kontron Transportation für betriebskritische Aufgaben. Das Unternehmen hat gemeinsam mit Red Hat ein virtuelles Data Center for Railways (vDCR) entwickelt, das die Bereitstellungszeiten verkürzt, die Speicherverwaltung vereinfacht und die Bereitstellung und Aktualisierung von kritischen Anwendungen für das Schienennetz optimiert. Dieses virtuelle Rechenzentrum läuft auf Red Hats Kubernetes-basierter Anwendungsplattform OpenShift Platform Plus, die im großem Umfang On-Premise, in der Cloud oder am Netzwerkrand verwendet werden kann. Damit ist sie ideal für die einzigartigen Anforderungen der Bahnindustrie.

Europas dynamische Bahnindustrie vernetzen

Kontron Transportation ist ein weltweit führender Anbieter von dedizierten End-to-End-Kommunikationslösungen für funktionskritische Netzwerke. Zu den Kunden des Unternehmens zählen Bahnbetreiber in Österreich, Deutschland, Frankreich, dem Vereinigten Königreich, der Tschechischen Republik und darüber hinaus. Sie alle verlassen sich auf seine Konnektivitätsdienste.

Die Branche befindet sich im Aufwind. Vor der Coronapandemie lag die Zahl der Passagierkilometer in Europa bei 414 Milliarden – 10 Prozent mehr als in den fünf Jahren zuvor. Europäische Bahnbetreiber investieren massiv in die Modernisierung des Schienennetzes und die Steigerung ihrer Transportkapazitäten. Die Bahn gilt als die beste Möglichkeit, die CO2-Emissionen im Verkehrssektor zu reduzieren.

Die großflächige Modernisierung führt auch dazu, dass Züge immer intelligenter werden. Das Kontron Transportation GSM-R (Global System for Mobile Communications-Railway) ermöglicht die sichere und zuverlässige digitale Kommunikation zwischen Fahrern und Controllern. Das trägt zu mehr Sicherheit bei, senkt die Zahl der Verspätungen und verbessert die Leistung. So wird das Fahrerlebnis für die Passagiere rundum angenehmer.

„Unsere Mission ist es, der Industrie eine funktionierende Infrastruktur bereitzustellen, Anforderungen und Ressourcen zu verwalten, Software zu entwickeln und Geräte und Anwendungen zu liefern, die die Leistung der kritischen Kommunikation überall dort verbessern, wo sie benötigt wird“, so Markus Kirchknopf, Business Solution Expert bei Kontron Transportation

Hosting von kritischen Betriebs- und Wartungsanwendungen

Red Hat ist bereits seit 2012 Bestandteil der End-to-End-Kommunikationsplattform von Kontron Transportation. Mithilfe von Red Hat Virtualization konnte das Unternehmen eine Reihe von Betriebs- und Wartungsanwendungen auf virtuellen Maschinen hosten. Kontron Transportation kann diese Plattform mit Air-Gap-Schutz bei den einzelnen Bahnbetreibern vor Ort bereitstellen, wobei die Daten auf einem externen Speicher liegen. Derzeit nutzt der Anbieter die softwaredefinierte Plattform Red Hat Virtualization zur Virtualisierung von Workloads, die größtenteils auf Red Hat Enterprise Linux laufen. Das ist ein stabiles Betriebssystem für 0Hybrid-Cloud- und traditionelle Infrastrukturen.

Dieser Ansatz hat zwar rasantes Wachstum ermöglicht, dennoch wurde Kontron Transportation bewusst, dass die Plattform auf lange Sicht nicht rentabel sein würde. Angesichts der schnell wachsenden Datenmengen verlangten die Kunden nach lebenslangem Support. Außerdem wollten sie neue Netzwerkfunktionen für kleine Projekte schneller implementieren können.

Angesichts des bevorstehenden Auslaufens von Red Hat Virtualization machte Kontron Transportation sich auf die Suche nach einer Lösung mit Container-Funktionen und wandte sich an das Red Hat Technical Account Management für Partner. Das Unternehmen machte sich daran, einen neuen Ansatz auszuloten. „Uns war klar, dass Container die beste Lösung für die Zukunft sind“, so Kirchknopf. „Außerdem war Red Hat mehr als offen für dieses Thema.“

Mit Red Hat OpenShift-kann Kontron Transportation nicht nur vorhandenen Anwendungen migrieren, sondern ist auch für die Zukunft mit weiteren Anwendungen gerüstet. Auf Containern beruhende Bahnlösungen

Kontron Transportation entschied sich für Red Hat OpenShift Platform Plus als Grundlage für seine Bahnlösungen, die den Kunden ein sicheres, zuverlässiges und skalierbares virtuelles Data Center for Railways (vDCR) zur Verfügung stellen sollte.

Die vDCR-Lösung wurde speziell für die Anforderungen der Bahnindustrie entwickelt und stellt eine Plattform bereit, auf der Unternehmen Anwendungen in großem Umfang erstellen, bereitstellen und verwalten können. Die Plattform hilft dabei, bestehende Workloads in private Clouds zu migrieren, digitale Benutzererlebnisse zu entwickeln oder Next-Generation-Anwendungen für das Future Railway Mobile Communication System (FRMCS) bereitzustellen. Die Migration wird durch das Virtualisierungs-Add-on von OpenShift ermöglicht. Damit kann Kontron Transportation Anwendungen, die auf der bestehenden Red Hat Virtualization-Lösung gehostet werden, auf die vDCR-Plattform verschieben, ohne gleich die gesamte Architektur zu ändern.

„Die Red Hat OpenShift-Plattform war ein wahrer Game Changer. Wir können nicht nur unsere vorhandenen Anwendungen dorthin migrieren, sondern wissen jetzt auch, dass wir in Zukunft noch weitere Anwendungen hinzufügen können“, so Kirchknopf. „Sie beseitigt das Problem der externen Speicherung, entkoppelt uns vom Hardware-Geschäft und schafft eine hyperkonvergente Infrastruktur.“

Einfachere Anforderungen an die Infrastruktur

Das vDCR verspricht, die Zusammenarbeit mit Kunden drastisch zu vereinfachen. „Rechen-, Speicher- und Netzwerkfunktionen an einem Ort zu haben, gibt uns ein großes Maß an Flexibilität. Bei einer neuen Bereitstellung müssen wir damit viel weniger Faktoren berücksichtigen“, erzählt Kirchknopf.

Die Bahnbetreiber bemerken den Unterschied womöglich gar nicht. „Die Bahnbetreiber achten nicht auf die Konnektivität oder die Plattform. Sie wollen einfach nur, dass ihre Anwendungen richtig laufen. Unseren Kunden ist eine zuverlässige Konnektivitätsinfrastruktur wichtig, damit sie unsere Dienste ohne Störungen nutzen können.“

Das vDCR auf Red Hat OpenShift Platform Plus ermöglicht es Kontron Transportation, seine eigene virtuelle Infrastruktur zu entwickeln und zu warten. Damit ist es letztendlich ein Element, das die Infrastrukturanforderungen vereinfacht. OpenShift Platform Plus bietet dem Unternehmen ein umfassendes Set an Tools und Ressourcen für die schnelle Bereitstellung, Konfiguration und Verwaltung von funktionskritischen Anwendungen. Da die Plattform per Definition hochverfügbar ist, laufen Anwendungen auch bei unvorhergesehenen Ausfällen problemlos weiter.

Schnelle Bereitstellung für neue Projekte

Kontron Transportation geht davon aus, dass das vDCR die Bereitstellungszeiten für seine Kunden verkürzen wird. Dadurch können sie in Zukunft auch spezielle Deployments für einmalige Projekte erstellen. Der erste vDCR-Kunde arbeitet bereits an einem öffentlichen Bahnprojekt in Frankreich. Aktuell werden neue Gleise und Züge getestet, die im Sommer 2024 in Betrieb gehen sollen.

Durch die Verwendung von Containern können Anwendungen ohne Auswirkungen auf den Kunden aktualisiert, gepatcht oder verschoben werden. Kontron Transportation identifiziert zusätzlich Prozesse, die automatisiert werden können, um die Bereitstellung weiter zu beschleunigen.

Sein vDCR macht die manuelle Einrichtung und Konfiguration überflüssig. Darüber hinaus bietet OpenShift Platform Plus vordefinierte Vorlagen, die zur schnellen und sicheren Bereitstellung, Konfiguration und Sicherung von Anwendungen und Diensten verwendet werden können. Da vorhandene vDCR-Cluster einfach skaliert werden können, können die Kunden von Kontron Transportation eine wiederverwendbare Umgebung für zukünftige Projekte nutzen.

Besserer Fokus auf Anwendungsinnovationen

Da die Plattform ein Open-Source-System ist, können bestehende Technologien angepasst und integriert werden. Zudem verfügt sie über robuste Überwachungs- und Protokollierungsfunktionen, die es Kontron Transportation ermöglichen, potenzielle Probleme schnell zu erkennen und zu lösen. Die Plattform dürfte auf lange Sicht erhebliche Vorteile bieten. Als Nächstes möchte Kontron Transportation die Skalierbarkeit, Automatisierung und Sicherheit seiner Anwendungsplattform verbessern.

„Wir beschäftigen uns gerade mit Zero Touch Provisioning, Sicherheitsberichten für alle Anwendungen und weiteren Möglichkeiten, die Produktivität zu steigern. Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Red Hat resultiert immer wieder in Verbesserungen an unserer Plattform“, so Kirchknopf. „5G bietet uns die großartige Chance, die Kommunikation im gesamten Schienennetz zu verändern. Das ist ein Schwerpunktthema für die Zukunft.“

it&t business medien eU
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at