Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität 03. 12. 2021
Studie von Trend Micro: Der Cybercrime-Markt professionalisiert sich zusehends.
Positive Perspektiven 02. 12. 2021
Die rund 120 Teilnehmer zeigten sich auf dem Partnerevent 2021 von Cloud-ERP-Pionier myfactory guter Dinge.
Magenta kürte die innovativsten IoT-Lösungen 01. 12. 2021
Magenta IoT-Challenge honoriert nützliche und technisch reife Lösungen mit Markt- und Entwicklungspotential.
Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie 30. 11. 2021
BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.
"KI wird alternativlos werden" 29. 11. 2021
In der KI-gestützten Arbeitswelt der Zukunft steht der Mensch im Zentrum, prognostiziert die Kundenkonferenz.
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
weiter
Paysafecard

Payment-Branche konsolidiert sich

Wiener Anbieter von Onlinezahlungsmitteln positioniert sich international.

Paysafecard, Anbieter von Prepaid-Zahlungen im Internet, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wien beschäftigt 200 Mitarbeiter und ist aktuell in 42 Ländern mit mehr als 500.000 Verkaufsstellen präsent. Die durchschnittliche Transaktionshöhe liegt bei 24 Euro, pro Monat verwenden 2 Millionen „Unique Active Users“ Paysafecard. CEO Udo Müller: „Innerhalb von nur zwei Jahren haben wir die Verwendung unseres Prepaid-Zahlungsmittels signifikant gesteigert.” Im vergangenen Jahr war der Anbieter auch Teil eines größeren Branchentrends zu mehr Konzentration. So erwarb Paysafecard den britischen Marktteilnehmer Ukash und integrierte dessen Zahlungsmittel und Business. Die Skrill Gruppe, damals Muttergesellschaft von Paysafecard, wurde im August des vergangenen Jahres von der Optimal Payments Group erworben, die sich im November dann in Paysafe Group umbenannte. Udo Müller zu diesem Entwicklungen: „Für uns bedeutet dies, dass wir die verschiedenen Usergruppen besser adressieren und ihnen genau jene Zahlungslösungen bieten können, die sie benötigen. So wird unser Portfolio zugleich tiefer und breiter.”

Neue Märkte.

Hintergrund ist auch die geografische Expansion des Anbieters in neue Märkte: Mit dem Schritt nach Neuseeland dehnte Paysafecard seine Aktivitäten in der Pazifik-Region über den Kernmarkt Australien hinaus. Der Start in Kuwait und Saudi-Arabien war der Auftakt für die Präsenz in der MENA-Region, wo als nächstes die Vereinigten Arabischen Emirate folgen werden. Die Vorbereitungen laufen auch für den Launch in Georgien, Brasilien und Japan – wobei der Schritt auf den letztgenannten Markt ein Signal an die digitale Gesellschaft in Asien senden soll. In den bestehenden Märkten Spanien, Frankreich, Italien und Polen erfolgten Investitionen in Marketing, Promotion und Kommunikation, um das Produkt und das Unternehmen sichtbarer zu machen und die Vorteile von Prepaid-Zahlungen im Internet zu bewerben. In der Türkei wurde anhand neuer rechtlicher Regelungen ein neues Zahlungsprodukt entwickelt und am Markt platziert. In Österreich hat Paysafecard eine Partnerschaft mit dem Verein MuG (Medien und Generationen) etabliert, wo junge Menschen älteren den Umgang mit der digitalen Welt näher bringen.
Der Zeitraum 2015-2017 ist dem anhaltenden Wachstum und neuen Schritten im Bereich Mobile Payments gewidmet. Zugleich werden die bestehenden drei Kernstrategien weiter verfolgt: Wachstum in den bestehenden Märkten, Verträge mit neuen Akzeptanzpartnern von globaler Bedeutung (wie zuletzt etwa dem Musik-Streamanbieter Spotify) und Schritte in neue Märkte. Mit dem Relaunch der globalen Website, dem Online-Zahlungskonto „my Paysafecard“ sowie dem neuen Feature „Zahlungsfenster“ wurde auch die technologische Plattform weiterentwickelt.906364.jpg
it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK