Alle 14 Tage aktuelle News aus der IT-Szene   >   
Florierender Markt für Access-as-a-Service-Cyberkriminalität 03. 12. 2021
Studie von Trend Micro: Der Cybercrime-Markt professionalisiert sich zusehends.
Positive Perspektiven 02. 12. 2021
Die rund 120 Teilnehmer zeigten sich auf dem Partnerevent 2021 von Cloud-ERP-Pionier myfactory guter Dinge.
Magenta kürte die innovativsten IoT-Lösungen 01. 12. 2021
Magenta IoT-Challenge honoriert nützliche und technisch reife Lösungen mit Markt- und Entwicklungspotential.
Veränderte Prioritäten in Zeiten einer Pandemie 30. 11. 2021
BARC veröffentlicht zweite Covid-Studie über die Auswirkungen der Krise auf Data & Analytics in Unternehmen.
"KI wird alternativlos werden" 29. 11. 2021
In der KI-gestützten Arbeitswelt der Zukunft steht der Mensch im Zentrum, prognostiziert die Kundenkonferenz.
UNO-148 Industrie PC für DIN-Rail Montage 24. 11. 2021
Robuster und leistungsstarker Industrie-PC (IPC) Automation Computer mit Intel Core i-Prozessor der 11. Generation.
Crate.io kündigt CrateOM an 23. 11. 2021
Die intelligente Lösung digitalisiert und optimiert Betriebsprozesse.
Arctic Wolf eröffnet Security Operations Center in Frankfurt 18. 11. 2021
Das IT-Security-Unternehmen baut seine Aktivitäten in der DACH-Region aus.
Neue Datacenter-Regionen 16. 11. 2021
hosttech erweitert sein virtual Datacenter mit neuen Serverstandorten in Wien und Appenzell.
SAP vergibt Quality Awards 2021 15. 11. 2021
Die Wiener Prinzhorn Holding, die Grazer Neuroth AG und Saatbau Linz wurden prämiert.
MP2 IT-Solutions baut IT-Kompetenz für den Gesundheitsbereich aus 12. 11. 2021
Der IT-Experte gründete kürzlich das Competence Center Digital Healthcare.
3G am Arbeitsplatz digital kontrollieren. 11. 11. 2021
Konica Minolta unterstützt Arbeitgeber mit „3G App“.
Nachhaltigkeit im Fokus 10. 11. 2021
SAP „Responsible Design and Production“ erleichtert den Umstieg auf Kreislaufwirtschaft.
Omega stellt sich neu auf 09. 11. 2021
Neuaufstellung der Vertriebskanäle bringt Änderungen im Top-Management.
Drei und SPL Tele bauen österreichweites LoRaWAN-Netz 08. 11. 2021
Die IoT-Technologie sorgt für die autonome Übertragung geringster Datenmengen, geringe Kosten und hohe Reichweiten.
LowPower-Sensorüberwachung mit großen Reichweiten 05. 11. 2021
BellEquip nimmt die innovativen Sensortechnologien von nke WATTECO ins Programm.
Ganzheitliche Kommunikationsplattform aus der Cloud 04. 11. 2021
NFON erweitert Cloudya um Funktionen für Videokonferenzen und CRM-Integration.
Smartes Informationsmanagement 03. 11. 2021
Optimal Systems verknüpft SharePoint, MS Teams und der ECM-Software enaio.
weiter
Schneider Electric / Interxion

Versagen nicht vorgesehen

„Wasserdichtes“ Energieversorgungskonzept sorgt für Hochverfügbarkeit in Wiener Rechenzentrum.

Rechenzentren sind in den vergangenen Jahren zum „Backbone“ einer digitalisierten Welt geworden. Die Dezentralisierung der Datenlagerung bringt Kostenvorteile; Unternehmen teilen sich an einem Standort Kosten für Betrieb und Wartung ihrer Server. Eine hochprofessionelle Umgebung sorgt für die Sicherheit: Dazu gehören Zugangskontrollen, Ausfallsicherheit sowie eine profunde Strom, Wärme- und Klimatechnik. Interxion und Schneider Electric verbindet seit 20 Jahren eine Partnerschaft, nicht nur im gesamten DACH-Raum, sondern auch in Wien, an den beiden Rechenzentrums-Standorten in Floridsdorf.

99,999 Prozent Verfügbarkeit gewährleistet Interxion seinen Kunden. Ohne das „wasserdichte“ Energieversorgungskonzept wäre dies nicht möglich. Im Falle eines Stromausfalls in Wien etwa übernehmen USV-Anlagen die Versorgung der Rechner. Sie funktionieren als Puffer, der ständig bei 400-Volt-Spannung geladen wird. Als ihr Rückgrat fungieren mit Diesel betriebene Schiffsmotoren, die am Dach des Rechenzentrums installiert sind. Sie werden im Notfall gestartet und laufen binnen kürzester Zeit zu voller Leistung an. Bis diese allerdings laufen, leisten die USV-Anlagen Notfall-Energieversorgung.

 

Stresstests für Kühlanlagen. Doch nicht nur im Notfall ist eine professionelle Energieversorgung das Um-und-Auf: Energieströme müssen laufend effizient und möglichst umweltschonend gesteuert, Wärmeentwicklungen abgeleitet werden. „Alleine ein Rechnerraum verbraucht bis zu einem Megawatt Leistung, das ist so viel wie der Verbrauch von 555 Personen, oder rund 200 Haushalte, im Jahr“, weiß Martin Madlo, Managing Director von Interxion Österreich. Auch, was die Kühlung der Serverräume betrifft, sorgt Schneider Electric für Balance: „Vor Inbetriebnahme wird jeder einzelne Rechnerraum einem Stresstest unterzogen. Das ist die Gelegenheit für unsere Kühlanlagen, ihr Können unter Beweis zu stellen“, berichtet Wolfgang Briem, VP IT-Produktvertrieb bei Schneider Electric Österreich, und ergänzt: „Bisher haben alle Klimaanlagen den Kampf gegen künstliche Wärmequellen erfolgreich bestanden."

it&t business medien OG
Tel.: +43/1/369 80 67-0
office@ittbusiness.at
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK